Beliebter Knipser

15. Juni 2014 11:14; Akt: 15.06.2014 11:14 Print

Spektakuläre Fotos, gemacht auf einem iPhone

Brachiale Landschaften, Wetterphänomene und Licht-Spiele – alles fotografiert mit einer Kamera aus der Hosentasche. 20 Minuten zeigt die Gewinner des iPhone Photography Award.

Bildstrecke im Grossformat »
Er hat die Jury überzeugt: Julio Lucas gelang dieses Foto in Argentinien. Mit dem Bild des Gletschers Perito Moreno räumte er den Titel «Fotograf des Jahres» ab und gewinnt damit ein iPad Air. Für die Erstplatzierten in den verschiedenen Kategorien gibt es zudem einen kleinen Goldbarren. Den zweiten Platz in der Kategorie «Fotograf des Jahres» holte sich José Luis Barcia Fernández aus Madrid mit einem Bild aus Licht und Schatten. Gut getarnt: Dieser Dalmatiner von Jill Missner aus Amerika scheint in der Schneelandschaft fast zu verschwinden. Hallo Fuchs: Den ersten Platz in der Kategorie «Tiere» geht an Michael O'Neal. Wie es ihm gelang, mit dem iPhone so nahe an das Tier heranzukommen, bleibt sein Geheimnis. Monumental: Yilang Peng holte den ersten Platz in der Kategorie «Architektur». Nach Südafrika geht der Preis in der Kategorie «Kinder» an Danny Van Vuuren. Ein Klassiker - Licht durchflutet Raum durch Rolladen: Olga Otchenasheva aus Genf holte mit diesem Schnappschuss den zweiten Platz in der Kategorie «Kinder». Floral: Das Siegerbild in der Katgorie «Blumen». Bunte Spargelzeit: Alexa Seidl stach mit diesem Bild in der Kategorie «Essen» ihre Konkurrenten aus. Ein russischer Traum: Elena Grimailo aus Moskau ist die Gewinnerin in der Kategorie «Landschaft». Zum Sieg gerudert hat sich Brandon Kidwell aus Florida mit diesem Bild in der Kategorie «Lifestyle». Wellen, Wolken und ein einsames Badetuch: Damit konnte Felicia Pandola die Jury in der Kategorie «Natur» überzeugen. Sie sind verhaftet! - In der Sparte «News/Events» gewann Gerard Collett aus London den ersten Platz. Mit einem Bild der gesunkenen Costa Concordia hat sich Jeannine Danhieux aus Basel den dritten Platz gesichert. Strassenarbeiter oder Hexer? Diese Frage überlässt Terry Vital der eigenen Vorstellungskraft und besteigt damit das Podest in der Kategorie «Others». Eine Wolkenwand, irgendwo in Amerika: Für die Jury das beste Panorama-Bild. Badespass inmitten der Natur: Den Gästen scheint es zu gefallen, der Jury auch. Sie haben das Bild in der Kategorie «Menschen» auf den ersten Platz gewählt. Diese Silberkugel scheint im Schnee fast unterzugehen. Die Fotografin gewinnt damit den ersten Platz in der Kategorie «Jahreszeiten». Die Siegerin der Sparte «Stillleben» kommt aus Schweden. Mit der Farbenpracht zum Sieg: Little Su aus Taiwan räumt in der Kategorie «Sonnenuntergang» ab. Hütte am Meer: Adrienne Pitts aus London hat mit diesem Schnappschuss in der Kategorie «Reisen» abgeräumt. Alte Äste: Der Gewinner in der Sparte «Bäume» kommt aus San Francisco.

Fehler gesehen?

Ein Griff in den Hosensack oder die Handtasche und der Schnappschuss ist im Kasten. Die Kamera des iPhones gehört weltweit zu den beliebtesten Knipsern. Das zeigt die Statistik der Foto-Plattform Flickr: Die Kameras der iPhone-Modelle 4, 4S, 5 und 5S sind mit Abstand die beliebtesten Kameras in der Community und lassen sogar digitale Spiegelreflexkameras links liegen.

Was mit der immer griffbereiten Kamera alles möglich ist, zeigen die Gewinner des achten iPhone Photography Award (IPPA). Teilnehmer aus 17 Ländern, darunter England, die USA, Deutschland und auch die Schweiz, haben ihre Schnappschüsse eingesandt.

Eine Fachjury hat die Fotos in insgesamt 17 Kategorien bewertet. Einzige Bedingung für die Fotografen: Die Bilder durften nicht an einem Computer bearbeitet werden – das leichte Aufpolieren auf einem iOS-Gerät war allerdings erlaubt. Die Gewinner erhalten ein iPad oder einen kleinen Goldbarren. Die spektakulärsten iPhone-Schnappschüsse finden Sie in unserer Bildstrecke.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • cacciu am 15.06.2014 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pfff

    die iPhone kamera ist nicht schlecht für ein kleines Smartphone, aber kann noch labge nicht mit einer Spiegelreflex mithalten. wenn eine smartphonekamera das kann, dann das Samsung Galaxy sZoom 2 oder schon eher das Nokia Lumia 1020. dort kann man ja auch nutzvolle einstellungen machen...

  • Ndreas am 16.06.2014 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also nee...

    Diese Nachbearbeiterei macht natürlich vieles möglich...

  • Valnes am 16.06.2014 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mässig

    Es gibt einige interessante Kompositionen, bei denen die schlechte Bildqualität wirklich schade ist. Dann gibt es Knipsfotos, welche durch den Farbquäler gedreht wurden (z.B. Nr. 9 und 14). Der Fuchs ist offensichtlich ausgestopft...tolle Leistung. Der Sonnenuntergang (Nr. 20) ist ein qualitatives Desaster, ISO 4000 oder was? Schräge Horizonte stören ja keinen (z.B. Nr. 12, 14 und 17). Und wie hat es der Fotograf in der Nr. 10 hingekriegt, dass trotz Neumond knackige Schatten auf das nächtliche Gebirge fallen? Riecht nach Schiebung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carlo S. am 16.06.2014 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Foto ist immer eine Momentaufnahme!

    Ein Foto ist immer eine Momentaufnahme! Darum lieber ein bisschen weniger Qualität, und ich habe die Aufnahme gemacht die ich wollte. Als nachher zu sagen hätte ich doch meine Spiegelreflexkamera dabei gehabt. Denn das Smartphone hat man immer dabei.

  • Rechi am 16.06.2014 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Laie

    ich finde die meisten Bilder toll. Es ist mir auch völlig schnuppe, mit welchem Gerät die gemacht wurden und ob ein Profifotograf die gut findet oder nicht. Ich bin kein Profi, kann und will nicht in allem Profi sein, schaue die Bilder als Laie an und kann die auch "einfach so" schön finden, anstatt wieder nur rumzumotzen, wie die meisten hier.

  • Ndreas am 16.06.2014 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also nee...

    Diese Nachbearbeiterei macht natürlich vieles möglich...

  • PetetPan am 16.06.2014 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wie herzig...

    Ehm Sorry, diese Bilder wurden zum Teil massivst mit Photoshop bearbeitet. iPhone und die anderen Smartphone Kameras sind OK für einen Schnappschuss oder fürs digitale Familienalbum, für den Rest sind diese unbrauchbar. Punkt.

  • Valnes am 16.06.2014 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mässig

    Es gibt einige interessante Kompositionen, bei denen die schlechte Bildqualität wirklich schade ist. Dann gibt es Knipsfotos, welche durch den Farbquäler gedreht wurden (z.B. Nr. 9 und 14). Der Fuchs ist offensichtlich ausgestopft...tolle Leistung. Der Sonnenuntergang (Nr. 20) ist ein qualitatives Desaster, ISO 4000 oder was? Schräge Horizonte stören ja keinen (z.B. Nr. 12, 14 und 17). Und wie hat es der Fotograf in der Nr. 10 hingekriegt, dass trotz Neumond knackige Schatten auf das nächtliche Gebirge fallen? Riecht nach Schiebung.