iOS 11

19. September 2017 15:54; Akt: 19.09.2017 15:54 Print

20 neue Funktionen, die aufs iPhone kommen

Ab heute kann iOS 11 auf iPhones und iPads installiert werden. Wir haben das Betriebssystem schon getestet und verraten die besten neuen Funktionen.

Bildstrecke im Grossformat »
Neuer Look für das Kontrollzentrum. Neu befinden sich alle Schaltflächen auf einer Seite. Bisher musste man nach rechts scrollen, um die Musik steuern zu können. Praktisch: Die einzelnen Elemente im Kontrollzentrum lassen sich nach eigenem Gusto in den Einstellungen ändern. iOS 11 lässt die Realitäten verschmelzen. Mit dem sogenannten ARKit hat Apple den Entwicklern eine Umgebung für Augmented-Reality-Apps zur Verfügung gestellt. So lassen sich virtuelle Objekte im Raum positionieren. Das hat grosses Potenzial. Neue Games, ein virtuelles Massband auf dem iPhone? Alles kein Problem. Mit dem definitiven Release von iOS 11 im September dürften reihenweise AR-Apps veröffentlicht werden. Neuer Look für den Downloadstore. Der App Store wirkt nun aufgeräumter und übersichtlicher. Die neue Kategorie Games rückt zudem Spiele in den Fokus. Weiter werden täglich neue Apps speziell vorgestellt. Drückt man den Homebutton und den Powerknopf, wird wie gewohnt ein Screenshot aufgenommen. Neu ist, dass dieser gleich im Anschluss bearbeitet und dann gespeichert oder gleich verschickt werden kann. Fotografiert man live Photos, erhält man neu nach dem Schnappschuss deutlich mehr Auswahlmöglichkeiten. Ist das Bild im Kasten, gelangt man mit einem Wisch nach oben in die Ansicht mit Effekten. Damit lassen sich die bewegten Bilder in Endlosschlaufe loopen oder wie von Instagrams Boomerang bekannt vorwärts und rückwärts abspielen. Loop-Effekt? So sieht das aus. Neu ist auch das Dateiformat: Bilder werden nun als High Efficiency Image File Format (HEIF) gespeichert. Fotos, die mit dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus gemacht werden, benötigen so weniger Speicherplatz. Apples Zeichenstift wird tiefer ins System integriert. So können neu auf dem iPad Notizen einfacher erfasst werden. Ist das Gerät gesperrt, tippt man einfach einmal mit dem Stift auf das Display und kann loskritzeln. Zwar konnte man bisher schon GIFs per iMessage verschicken, doch die Foto-App konnte die animierten Bilder nicht darstellen. Das ändert sich nun mit iOS 11 – und die App unterstützt nun GIFs. Der digitale Assistent wird schlauer und kann neu gesprochene Sprache simultan übersetzen. Neu gibt es zu der bereits vorhandenen weiblichen Stimme auch eine verbesserte männliche. Auf dem iPad lassen sich Zahlen nun wesentlich schneller eintippen. Die gewünschte Ziffer kann nun mit einem Wisch von oben ausgewählt werden. Auf dem iPhone gibt es neu einen Einhand-Modus. Die Tastatur lässt sich links- oder rechtsbündig anordnen und vereinfacht das Tippen mit einer Hand. Das Arbeiten mit mehreren Apps wird für iPad-Nutzer verbessert. So lassen sich einzelne Programme beliebig anordnen. Das neue Dock bietet zudem einen einfacheren Zugriff auf häufig geöffnete Apps. Beim 10,5 Zoll grossen iPad können 13 App-Icons, beim 12,9-Zoll-Modell insgesamt 15 Apps im Dock angezeigt werden. Lässt man sich mehrere Apps als Splitscreen auf dem Display anzeigen, bleibt die Ansicht erhalten, auch wenn man zwischenzeitlich mit dem App-Switcher ein anderes Programm auswählt. Mit iOS 11 geht es nun um ein Vielfaches einfacher, Dateien wie etwa Fotos von einer App in die nächste zu bekommen. So lassen sich Files einfach per Fingerbewegung hin- und herschieben. Mit der Funktion können auch mehrere Dateien gleichzeitig bewegt werden. Mit iOS 11 kommt eine neue App auf iPhones und iPads. Damit lassen sich Dateien Geräte-übergreifend organisieren. So kann man beispielsweise auf dem iPad ein Wordfile öffnen und dann auf dem iPhone weiterbearbeiten, sofern es in der iCloud abgelegt wird. Egal, ob mit dem Pencil oder mit dem Finger hingekribbelt, werden von Hand geschriebene Notizen nun indexiert. Sprich: Sie lassen sich auch durchsuchen. Bei der Sauklaue, also der teilweise nur schwer lesbaren Handschrift des Autors, klappte das jedoch nicht immer ganz zuverlässig. Neu kann der Bildschirminhalt ohne zusätzliche Apps direkt über das Kontrollzentrum aufgenommen werden. Das wird die unzähligen Entwickler von QR-Code-Readern nicht freuen. Die Kamera erkennt mit iOS 11 QR-Codes automatisch und bietet dann einen Link zur entsprechenden Website an. Per iMessage können Nutzer – vorerst nur in den USA – einfach Geld an ihre Kontakte verschicken. Es ist wohl eine Frage der Zeit, bis Apple das Feature auch in der Schweiz einführt. Eine gänzlich neue Funktion ist der Modus «bitte nicht stören während der Fahrt». Das iPhone merkt automatisch, wenn man Auto fährt und stellt dann alle Benachrichtigungen ab. Versucht jemand anzurufen, kann eine vorgeschriebene Nachricht verschickt werden. Apples Kartendienst wird wieder etwas schlauer. Neu erhalten Nutzer bei der Navigation bessere Anweisungen, wann sie abbiegen müssen. Zusätzlich gibt es neu Indoor-Karten von ausgewählten Flughäfen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab heute – voraussichtlich gegen den Abend – wird iOS 11 zum Download bereitstehen. Mit iOS 11 beherrschen iPhones und iPads eine ganze Reihe neuer Tricks. 20 Minuten hat die besten neuen Features in der Bildstrecke für Sie zusammengetragen.

Umfrage
Werden Sie iOS 11 sofort installieren?

Es ist zu erwarten, dass es zu Beginn einen grossen Ansturm auf das System geben wird. Wer es nicht zwingend heute schon braucht, ist jedenfalls gut beraten, mit dem Download noch zu warten. Vor der Installation sollte auf jeden Fall ein Back-up der eigenen Daten gemacht werden. Zudem ist zu beachten, dass gewisse ältere Apps auf iOS11 nicht mehr funktionieren werden. Die Aktualisierung kann über die Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate geladen werden.

Auf den folgenden Apple-Geräten lässt sich iOS 11 installieren:

iPhone: iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 5S.

iPad: 12,9" iPad Pro (2. Generation), 12,9" iPad Pro
(1. Generation), 10,5" iPad Pro, 9,7" iPad Pro, iPad Air 2, iPad Air, iPad (5. Generation), iPad mini 4, iPad mini 3, iPad mini 2.

iPod: iPod touch (6. Generation)

Dieser Artikel erschien in abgeänderter Form bereits nach der Vorstellung von iOS 11 an Apples Entwicklerkonferenz im Juni 2017.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Norman Bates am 27.06.2017 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Like the desert miss the snow

    Achtung: Hier kommen wieder super Funktonen, die vorher niemand vermisst hat.

    einklappen einklappen
  • Kor Rektur am 27.06.2017 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Siri männlich

    Eine männliche Stimme gibt es bei Siri schon lange! Das ist nicht neu!

    einklappen einklappen
  • Orozbe am 27.06.2017 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Geräte

    Gratuliere

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Justus Spät am 20.09.2017 22:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz ok

    Ich habs installiert und gut war. Paar Sachen neu und auch ok, der Flash blieb aber aus... Multitasking mit SplitScreen ist auch ganz ok auf nem iPad, aber da bleib ich lieber bei meinem Surface Pro. Kann das auch und für meine Bedürfnisse geeigneter. Fazit: wirklich gut umgesetzt, wirklich neu ist, abgesehen von der AR Integration im iPhone X, aber nicht wirklich viel.

  • Sheryl am 20.09.2017 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Aber hallo!

    Hatte schon mit der Beta-Version einen Einblick auf IOS 11. Nun ist die endgültige Version installiert und mir gefällt es. Danke Tim! Macht weiter euer Ding, denn ihr seit wie immer auf dem richtigen Weg!

  • Android am 20.09.2017 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    altmodische "Neuheiten"

    Viele "neue" Funktionen sind z.B. bei Android bereits seit Jahren Standard. und ich verstehe unter einem anderen Design auch keine neue Funktion.

    • Dj Redflame am 20.09.2017 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Android

      Wie schon weiter unten beschreiben. Die Funktionen waren schon immer da jedoch nicht über Apple direct sondern über Cydia.

    einklappen einklappen
  • simo am 20.09.2017 14:54 Report Diesen Beitrag melden

    handlich gleich null

    Alles wird kleiner Microchips, Prozessoren und Leistungsfähigkeit aber die Handy erreichen die Grösse von den ersten Handys anno 1990. Mir wäre lieber es hätte in einer Jackentasche platz, habe auch ein kleineres Handy, denn die heutigen sind nicht weit von einen Tablet entfernt.

    • Dj Redflame am 20.09.2017 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @simo

      Jeden das seine, versteh dich wenn du das handy nur für telefonieren und sms brauchst, jedoch gibt es Generationen die ein Game zocken möchten oder Filme darüber schauen. Es gibt Sachen da bringt dir ein kleines Display nichts.

    • Simo am 20.09.2017 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dj Redflame

      Da magst Recht haben, bei uns im Büro haben etliche so ein Teil, nutzen wirklich tun sie nicht, habe eher das Gefüh: haben aber nicht brauen, heisst das Motto

    • Dj Redflame am 20.09.2017 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Simo

      Ist doch besser so, stell dir vor alle würden während der arbeit zocken oder filme schauen...

    einklappen einklappen
  • DepaxxYT am 20.09.2017 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopiert

    Die Bildschirmaufnahme oder der QR Code reader hat Android schon seit mehreren Jahren! Also von wegen Samsung kopiert von Apple. Nein es ist umgekehrt!

    • Dj Redflame am 20.09.2017 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DepaxxYT

      Bildschirmaufnahme gabs schon lang bei Apple, und QR-Code Reader gabs auch schon über fremdanbieter im app store, nur so am rande...

    einklappen einklappen