Sicherheitslücke

15. Februar 2013 06:55; Akt: 15.02.2013 10:52 Print

So knackt man beim iPhone die Code-Sperre

Ist iOS 6.1 löchrig wie ein Schweizer Käse? Schon wieder ist eine Schwachstelle im aktuellen Apple-Betriebssystem aufgedeckt worden. Diese kann gravierende Folgen haben.

Nachdem der Trick bei YouTube gezeigt wurde, tauchten zahlreiche Nachahmer-Videos auf. (Quelle: youtube.com/S1riOS6)
Zum Thema
Fehler gesehen?

iOS 6.1 gehört nicht zu den Meisterleistungen von Apples Software-Entwicklern, so viel steht fest. Das aktuelle Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod Touch wartet mit einigen Fehlern und Schwachstellen auf. Nach Verbindungsproblemen, beeinträchtigter Akkulaufzeit und Schwierigkeiten mit Microsoft-Exchange-Servern, kommt eine weitere, ziemlich beunruhigende Sicherheitslücke hinzu. Sie betrifft die sogenannte Code-Sperre.

Viele Apple-Nutzer sichern ihr Gerät mit einem vierstelligen Zahlen-Code vor unberechtigtem Zugriff. Dumm nur, dass sich die Code-Sperre unter iOS 6.1 relativ einfach aushebeln lässt. Wer den in einem YouTube-Video demonstrierten Trick anwendet, kann auf die fremden Kontaktdaten zugreifen, Telefonate führen und sich auch die Fotosammlung anschauen.

Zugriff auf fremde Daten

20 Minuten Online hat den Trick mit einem iPhone 4S und iOS 6.1.1 ausprobiert. Die Ausführung ist etwas knifflig, lässt sich aber problemlos nachvollziehen. Wenn auf einem iOS-Gerät die Code-Sperre aktiviert ist, kann man bekanntlich lediglich Notrufe tätigen. Zuerst betätigt man beim zu knackenden Gerät den Power-Button, um das Gerät angeblich auszuschalten. Bei der anschliessenden Bestätigungs-Aufforderung wählt man aber «Abbrechen». Jetzt wählt man eine beliebige Notrufnummer - und bricht den Anruf sofort wieder ab.

Nun gehts erneut in den Stand-by-Modus. Man reaktiviert das Gerät, hält den Powerbutton rund drei Sekunden gedrückt und betätigt dann den Notruf-Button unten links. Wie von Zauberhand gibt das Gerät den Zugriff auf die Telefon-Funktion und die Kontakte frei. Über einen kleinen Umweg lassen sich auch die auf dem Gerät gespeicherten Fotos anschauen - auf den Homescreen kann man aber nicht zugreifen.

Kein neues Problem

Erfahrenen Apple-Nutzern dürfte das Problem bekannt vorkommen. Einen gleichen Software-Fehler gab es schon bei iOS 4.1. Dieser wurde von Apple mit einem Update auf 4.2 beseitigt.

Gegenüber dem All-Things-Digital-Blog nahm eine Apple-Sprecherin wie folgt Stellung: «Apple nimmt die Benutzersicherheit sehr ernst.» Man sei sich des Problems bewusst und werde mit einem zukünftigen Software-Update den Fehler beheben. Wann dieses Update herauskommt, wird nicht gesagt.

Bleibt anzumerken, dass ein gestohlenes oder verlorenes iOS-Gerät nicht mit einem Jailbreak geknackt werden kann, um an die fremden Nutzerdaten zu gelangen - sofern die Code-Sperre aktiviert ist.

Update 10 Uhr

Laut einem Bericht von The Register funktioniert der Trick auch mit einem iPhone 5 und iOS 6.0.2. Über das Adressbuch könnten auch Nachrichten an x-beliebige Empfänger gesendet werden und die Daten liessen sich exportieren.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bruno Zelli am 16.02.2013 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passwort vergessen.,,

    Was macht ihr denn wenn ihr sämtliche Codes vergessen habt? Seid dich froh dass es einen Umweg gibt! Sonst könnt ihrs gleich entsorgen..,

  • ritter der strasse am 16.02.2013 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iphone:samsung

    typisch apple. samsung ist ehh besser.

  • Hans am 15.02.2013 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Grüsse von Nokia.

    Ha, Ha ich lach mich krumm: mit jeder neuen HW auch gleich neue Features in der SW. Wie wäre es wenn nur alle 2 Jahre wirklich (WIRKLICH) was Neues kommen würde und dafür auch noch ausgereift. Mit techn. Produkten etwas hinten nach muss nicht immer schlecht sein. Liebe Apple Jünger, schreibt euch das hinter die Ohren. Händy Abo für 50-100.-/Monat plus Datentransfer plus alle 6 Monate Neue HW, wirklich nur für gutbetuchte, für Nerds eben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ritter der strasse am 16.02.2013 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iphone:samsung

    typisch apple. samsung ist ehh besser.

  • Bruno Zelli am 16.02.2013 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passwort vergessen.,,

    Was macht ihr denn wenn ihr sämtliche Codes vergessen habt? Seid dich froh dass es einen Umweg gibt! Sonst könnt ihrs gleich entsorgen..,

  • noro am 16.02.2013 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gelassenheit

    Ich nehme das sehr gelassen hin. Man kann aus einer Mücke immer einen Elefanten machen. Solche Probleme werden bald der Vergangenheit gehören. Habt doch ein bisschen Geduld - take it easy :-)

  • Hans Gugger am 16.02.2013 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FAIL

    Für was bitte bezahle ich bei Apple? Für Sicherheitslücken und billige Komponenten? Apple = FAIL

  • Alessandro Vitale am 16.02.2013 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Iphone vs Samsung 

    Wieso haben die Leute immer etwas an den guten Produkten auszusetzen. Ich habe schon seit 4 Jahren ein Iphone. Es lief bis jetzt ohne Probleme. Ich hatte nie Schwierigkeiten oder sonstiges. Samsung ist Qualitativ viel schlechter, aber niemand beklagt sich irgendwie darüber. Wusstet ihr das Samsung in fast alle Geräte eingebaute Mikrochips hat die nach einer weile kaputt gehen und probleme und starke Strahlung verursachen? Das interessiert kein Mensch obwohl das zu viel Gravierenden folgen führen kann.