Apples Tablet-Bolide

03. November 2012 08:47; Akt: 03.11.2012 16:49 Print

Der iPad-4-Test ...

... fällt verdammt kurz aus, die Neuerungen sind schnell aufgezählt. Hier erfahren Sie, was die vierte iPad-Generation gegenüber dem Vorgänger zu bieten hat.

Bildstrecke im Grossformat »
Na, was haben wir denn da? Auf den ersten Blick ist das neue grosse iPad kaum von seinem Vorgänger (iPad 3) zu unterscheiden. Das iPad 4 (unten) wird über die neue Lightning-Schnittstelle geladen - beim Vorgänger (oben) ist noch der deutlich grössere Dock-Connector zu finden. Beim iPad 4 ist ein ein Lade- und Synchronisierungskabel enthalten. Das Aufladen geht einiges schneller vonstatten als beim iPad 3. Allerdings ist man wegen Lightning in der Auswahl des Zubehörs eingeschränkt, und es fallen Extrakosten für Adapter an. Dafür kann der neue Stecker nicht mehr falsch herum eingesteckt werden - und die Daten fliessen schneller. Das Übertragen eines 7 Gigabyte grossen Films dauert gut 4 Minuten. Der 9,7 Zoll grosse Bildschirm - Retina-Display genannt - stellt Text und Bilder gestochen scharf dar. Das Arbeiten mit dem hochauflösenden Touch Screen, den es auch schon im iPad 3 gibt, ist ein Vergnügen. Doch die Konkurrenz schläft nicht, mittlerweile sind auch «scharfe» Android-Tablets zu haben oder zumindest angekündigt. Wer beim Telefonieren sein Gegenüber sehen will, kann sich über Bewegtbilder in HD-Qualität (720p) freuen. Die Auflösung der FaceTime-Frontkamera (im schwarzen Rand, oben) beträgt neu . Der A6X-Prozessor schlägt im Geekbench-Test das iPhone 5. Im täglichen Gebrauch macht sich die zusätzliche Rechner-Power ebenfalls bemerkbar. Die Apps starten schneller und die Bedienung läuft spürbar flüssiger. Trotzdem hält der Akku und hält und hält. Unten links auf der Geräterückseite ist auch der Lautsprecher zu finden. Das bedeutet Mono. Demgegenüber ist das iPad mini das erste Apple-Tablet mit Stereo-Lautsprechern. Im Vergleich zum Vorgänger ist das iPad 4 etwas schwerer geworden. Das von uns getestete Gerät mit 64 Gigabyte Speicher und WLAN-Verbindung wiegt 650 Gramm. Fotografieren und Filmen mit dem grossen iPad ist wohl eher die Ausnahme. Die iSight-Kamera mit einer Auflösung von 5 Megapixel kommt nicht an das iPhone 5 heran. Unser Fazit: Mit dem iPad 4 schickt Apple einen perfekt verarbeiteten Tablet-Boliden ins Rennen. Ingesamt sechs Modelle sind erhältlich, mit oder ohne Mobilfunk-Verbindung, sowie einem Speicherplatz von 16, 32 oder 64 Gigabyte. «Premium» ist allerdings auch der Preis. Das Einstiegsmodell gibts für 599 Franken, das Spitzenmodell kostet 899 Franken. Aus den USA wird berichtet, dass einige Apple Stores das iPad 3 gegen das iPad 4 tauschen, wenn es in den letzten 30 Tagen gekauft wurde. Dabei handelt es sich aber nicht um ein offizielles Umtauschprogramm. Das Rückgaberecht in Schweizer Apple Stores (und im Online-Store) beträgt 14 Tage.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Apple bewirbt das neue iPad mit den Worten «Einfach schön. Doppelt so schnell». Damit ist auch schon fast alles gesagt. Das iPad der vierten Generation punktet mit einem rasanten Prozessor, der gemäss unserem Geekbench-Test sogar das iPhone 5 hinter sich lässt (siehe Bildstrecke).

Unter der Haube ändert sich kaum etwas gegenüber dem Vorgängermodell. Dies bestätigen die Reparaturspezialisten von iFixit.com. Ihre grosse Zerlegung bringt abgesehen vom neuen A6X-Prozessor, dem Lightning-Anschluss und einer neuen Frontkamera keine wesentlichen Änderungen zutage. Der hochauflösende Bildschirm - in Apples Marketing-Sprache als Retina-Display bezeichnet - ist der gleiche wie beim bisherigen Topmodell, das seit Frühjahr erhältlich ist.

Apple hat mittlerweile ein Werbevideo veröffentlicht, das die beiden neuen Tablets, das iPad mini und das iPad 4, nebeneinander zeigt.

(Quelle: youtube.com/Apple)

(dsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kubilay Karaca am 03.11.2012 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple taktik

    Das ist reiner betrug finde ich. ch kauf mir das neuste ipad model 3.generation und nach 2 monaten kommt so etwas..?? Was soll den das bitte? Nicht das ich jezt unbedingt das neuste haben muss aber es ist einfach unverschämt das so was ohne vorankündigung passiert. Umtauschen ist nur innerhalb von 14 tagen möglich.

    einklappen einklappen
  • nixilod am 06.11.2012 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Appleprodukte

    Ich finde die Appleprodukte (darunter auch das Ipad "4") zwar immer noch die besten auf dem Markt, aber sie sind einiges zu teuer. Wenn Apple den Abstand zur Google-Konkurrenz vergrössern möchte sollten sie die Preise senken.

  • Tomislav Delic am 05.11.2012 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lol? 

    Das Video beweist schon mal, dass es nicht viel braucht, damit die Fans diese Apple Produkte kaufen. Sehe im Video nur ein iSpielzeug und das iSpielzeug Mini.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • nixilod am 06.11.2012 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Appleprodukte

    Ich finde die Appleprodukte (darunter auch das Ipad "4") zwar immer noch die besten auf dem Markt, aber sie sind einiges zu teuer. Wenn Apple den Abstand zur Google-Konkurrenz vergrössern möchte sollten sie die Preise senken.

  • Helder Gomey am 05.11.2012 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Habe ein ipad 3 , aber die unterschiede aind gaarnicht so wenig! Ich finde genau das gefehlt!! Habe schon reserviert für den ipad 4!! Nein spass ;) unötig -.-' Habe es vor 2-3 monate gekauf und achon ist es "alt" -.-'

  • Kein Apple Käufer am 05.11.2012 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Prediction

    Danach kommt dann das iPad 4S oder was?

  • Tomislav Delic am 05.11.2012 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lol? 

    Das Video beweist schon mal, dass es nicht viel braucht, damit die Fans diese Apple Produkte kaufen. Sehe im Video nur ein iSpielzeug und das iSpielzeug Mini.

    • Think Diffrent am 05.11.2012 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Apple Hater

      Und ich lese einen kommentar eines Apple Hater.Ihr kommentar ist unötig.

    • Caterina Valens am 06.11.2012 08:31 Report Diesen Beitrag melden

      Microsoft Fan!

      Voll auf den Punkt getroffen!

    • Lumière am 06.11.2012 18:43 Report Diesen Beitrag melden

      @Think Different...

      Das muss nichts mit haten zu tun haben. Viel mehr hat das damit zu tun, dass nur geringfügige Änderungen an einem Apple-Produkt nach aussen hin verkauft wird, als wäre es etwas vollkommen neues. Wenn Apple morgen ein iPhone 5 rausbringen würde, dass keine weitere Hardwareveränderungen durchlebt hat, jedoch nur eine LED mit beigefügt bekommen hat, würde Apple das Gerät als völlig neues vorstellen, jeder Apple-Fan würde gleich losstürmen und es sich kaufen, weil es etwas neues ist. Und das furchtbare daran ist auch noch, dass sich die Apple-Fans den Kauf dann noch rechtfertigen.

    einklappen einklappen
  • Christian ;) am 05.11.2012 12:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nexus

    sowieso ist das Nexus besser! Quad-Core FTW!

    • C.P. am 05.11.2012 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Retina? WTF

      Hab auch das Nexus (7"), absolut kein Fanboy, besitze ein iPhone ein iPod und das Nexus 7. Aber was soll das "Retina Display" ? Ich hatte noch nie ein Tablet in den Fingern welches nicht scharf war? Habe ich zu gute Augen oder ist Retina nur was für gläubige?

    • no jeo am 05.11.2012 15:44 Report Diesen Beitrag melden

      @C.P.

      ja anscheinend ist es dir egal, evtl. weil du es gewohnt bist. Retina heisst einfach, bei normalem Arbeitsabstand sieht man die Pixel nicht mehr. Das war definitiv sehr gut sichtbar beim ipad2, der Unterschied ist eklatant. Das neue Nexus 10 wird quasi Papierdichte haben mit 300 ppi.

    • Roberto am 05.11.2012 16:36 Report Diesen Beitrag melden

      @C.P.

      Das Retinadisplay ist einfach ein Marketingname für ein Hochauflösendes Display von Fapple um den iJüngern noch mehr Kohle aus dem Sack zu ziehen. Nice to know, das Display vom letzten iPad stammte von Samsung.

    einklappen einklappen