Für iPhone und Co.

02. Oktober 2012 10:40; Akt: 02.10.2012 11:49 Print

Die versteckten Features von Apples iOS 6

Das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod Touch hat viele versteckte Funktionen an Bord. Hier sind die wichtigsten Tipps und Tricks rund um iOS 6.

Bildstrecke im Grossformat »
iOS 6 läuft bereits auf Millionen iPhones, iPads und iPods. Hier sind einige kaum bekannte Features und versteckte Funktionen, die den Alltag erleichtern können. Bei den Allgemein) kann neu Schweizerdeutsch gewählt werden. Daraufhin werden die Wochentage in der Kalender-App auf Schweizerdeutsch angezeigt. Auch die SBB-App zeigt daraufhin eine ungewohnte Zeitangabe an. Dem ist unter iOS 6 ein eigenes Kapitel in den Einstellungen gewidmet. Dort kann man den Zugriff der installierten Apps auf persönliche Daten (Kontakte etc.) unterbinden. Die Nicht stören), dort lassen sich auch Ausnahmen festlegen für Anrufer, die jederzeit «stören» dürfen. Wer die sprachgeführte Karten) angepasst werden. Tastatur). Zudem können die Kurzbefehle mit anderen iOS-Geräten synchronisiert werden. Ebenfalls in den Einstellungen kann die Werbung). Wenn man «Ad-Tracking beschränken» aktiviert hat, dürfen die installierten Apps keine auf den User zugeschnittene Werbung übermitteln. Ob sich diese gute Idee in der Praxis bewährt, muss sich erst noch zeigen. Der Marimba-Klingelton ist omnipräsent, doch man kann sich auch von einem eigenen Song oder Klingelton wecken lassen. In der Uhr-App wird zuerst der Wecker gestellt bzw. bearbeitet, dann kann der Weckton unter «Titel wählen» festgelegt werden. Mit iOS 6 stehen viele neue Smileys und andere Emoticons zur Verfügung. Um die witzigen Minibilder verwenden zu können, müssen die Emoticons in den Einstellungen aktiviert werden. Und zwar unter dem folgenden Pfad: Allgemein > Tastatur > Tastaturen > Tastatur hinzufügen ... Die Emoticons können daraufhin mit dem Weltkugel-Symbol auf der Tastatur aufgerufen werden. Für deutschsprachige Nutzer besteht die Möglichkeit, die Umlaute Ä, Ö, Ü auf der virtuellen Tastatur einzublenden. Die Änderung nimmt man über den folgenden Pfad vor: Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Tastaturen > Deutsch > den Haken anstatt bei QWERTZ bei Deutsch setzen. Allerdings werden dadurch die Tasten etwas kleiner dargestellt, was Schnellschreiber aus dem Konzept bringen könnte. Die neue Fotos & Kamera) die Option Fotostreams zu aktivieren. Danach wählt man in der Fotos-App die Aufnahmen aus, die man freigeben will, und sendet sie an beliebig viele Kontakte. Die freigegebenen Fotostreams können mit diversen Apple-Geräten angeschaut werden, sind aber auch über die iCloud-Website einsehbar. Wer mit Safari im Web surft, hat dank einen besseren Überblick. Wenn man das Gerät waagerecht (im Landscape-Modus) hält, erscheint rechts unten am Bildrand ein Symbol zum Aktivieren des Vollbildmodus. Ebenfalls über die Pfeilsymbole rechts unten kann der Vollbildmodus wieder deaktiviert werden. Als Hilfmittel gegen überfüllte Postfächer ist die VIP-Funktion gedacht. Man ruft die Mail-App auf, klickt auf das und fügt Kontakte hinzu. So kann man sicherstellen, dass die wichtigen E-Mails nicht in der Masse untergehen. Bei Fremdwörtern oder anderen sprachlichen Fragen hilft die -Funktion weiter. Sie steht bei iBooks, Notizen und in verschiedenen anderen Apps zur Verfügung. Dabei markiert man das entsprechende Wort und tippt auf Nachschlagen ... Vorgängig muss das Lexikon geladen werden. Wenn man das Gerät aus der Hand geben muss, kann die Funktion «Geführter Zugriff» sinnvoll sein. Der fremde Benutzer kann dann nur noch eine bestimmte App ausführen, alle anderen Funktionen sind mit einem Passwort (Code) gesperrt.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

iOS 6, das neue mobile Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod Touch, bringt gemäss Apple-Ankündigung über 200 Neuerungen, darunter eine neue Karten-App, eine aufgemotzte Sprachassistentin Siri, die Passbook-App zum Sammeln und Einlösen von Tickets sowie zahlreiche kleinere Verbesserungen. Interessante und kaum bekannte Features haben wir in der Bildstrecke gesammelt.

Auf dem iPhone 5 ist iOS 6 vorinstalliert. Die Besitzer eines iPhone 3GS, 4 oder 4S, eines iPad 2 oder 3 sowie des iPod Touch (4. Generation) können ihr Apple-Gerät kostenlos übers Internet aufrüsten. Vorgängig sollte man ein aktuelles Backup der eigenen Daten erstellen. Die Sicherheitskopie kann entweder auf einem Computer mit iTunes angelegt werden (auf «Synchronisieren» klicken) oder bequem über Apples Online-Speicherdienst iCloud erfolgen («Einstellungen/iCloud/Backup»).

Siri versteht mehr

Allerdings bleiben einige der neuen Funktionen den jüngeren Geräten vorbehalten. So erfordern die Turn-by-Turn-Navigation der neuen Karten-App sowie die Flyover-Funktion (Städte in 3D) mindestens ein iPhone 4S, ein iPad 2 oder einen iPod Touch der fünften Generation.

Für FaceTime-Telefonate ist nicht mehr zwingend eine WLAN-Verbindung nötig, dies funktioniert neu auch über eine schnelle Mobilfunkverbindung. Wer sein Gegenüber beim Telefonieren gerne sieht, kann dies auch unterwegs nur mit dem iPhone 4S, iPhone 5 oder dem iPad 3 tun.

Auch die aufgepeppte Sprachassistentin Siri steht ausschliesslich auf den neueren Geräten zur Verfügung. Dafür kann man nun als Standard-Sprache «Deutsch (Schweiz)» festlegen, nicht zu verwechseln mit Schweizer Dialekt.

Für die Panorama-Funktion der Kamera-App braucht es mindestens ein iPhone 4S oder einen iPod Touch der fünften Generation.

Was halten Sie von iOS 6?

(dsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl Saxer am 04.10.2012 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Alle Funktionen sind auffindbar!

    Diejenigen die die neue Funktionen auf dem iPhone nicht finden sollten sich überhaupt kein Smartphone kaufen. Man muss kein Freak sein um diese neue Funktionen zu finden. Man muss sich nur ein bisschen Zeit nehmen um sich sein iPhone auf seine Bedürfnisse anzupassen.

  • marc am 04.10.2012 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    marc

    sagt, dass er ab jetzt nur noch apple kauft! android ist nur schrott!

    • Mike Smart am 04.10.2012 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Finde ich auch!

      habe die faxen dicke mit dem s3, immer abstürze beim angrybirdspielen! wechsle auch zum iphone!

    • Peter am 05.10.2012 11:15 Report Diesen Beitrag melden

      Jo genau.

      Liegt sicher am Phone, nicht an Angry birds! Das alte Apple Phänomen: Stürtzt Adobe Flash auf Windows ab, ist Windows schuld, stürtzt es auf Mac ab, ist Adobe schuld. Aber hey, jedem das seine.

    einklappen einklappen
  • Dani am 04.10.2012 00:23 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin erstaunt

    Also die Tipps die in der Bildstrecke genannt werden sind normale Systemeinstellungen, keine versteckten Dinge. Wer solche simplen Einstellungen nicht einfach so vornehmen kann, hat keine Ahnung. Aber man merkt schon wieviele Leute mit Windows und Linux Probleme haben weil sie genau solche simplen Dinge nicht verstehen, dann wechslen sie zu Apple. Dort verstehen sie zwar auch nicht mehr, aber normale Dinge die jedes System kann sind dort plötzlich Superfeatures und Geheimfunktionen. Wow wie toll das iPhone ist.

    • Daniel am 04.10.2012 12:04 Report Diesen Beitrag melden

      Videotelefon-Facetim

      Es ist so, Videotelefonie gibts schon lange, aber Apple erfindet es neu mit Facetime.

    • Kevin Lugscheisser am 04.10.2012 13:59 Report Diesen Beitrag melden

      Technik ist nicht alles

      Es gibt auch Leute welche neben der Technik noch ein Leben haben. Natürlich ist für Technik-Freaks wie du es angeblich bist unverständlich, dass es Menschen gibt, welche nicht mit einem Mobiltelefon aufgewachsen sind. Aber das geht sicherlich nicht in dein mit Technik vollgepacktes Gehirn.

    • Jebbie am 04.10.2012 21:30 Report Diesen Beitrag melden

      Ich bin auch erstaunt

      Ich als super-nerd und profi-programmierer, werde auch älter.. wo ich früher noch gern rumbastelte an meinen geräten, will ich heute nur noch was, das einfach "läuft".. ich will meine wichtige zeit nur mehr auf dinge fokussieren, die wirklich zählen im leben.. meine firma, mein projekt... genau aus dem grund, bin ich gerade weil ich ein nerd bin, erst recht auf apple umgestiegen... ich reg mich auch immer wieder über diesen evangelismus auf der darum gemacht wird, kann das aber gut ausblenden... unterm strich bleibt ein verdammt glücklicher kunde zurück ders einfach geniesst, wies läuft

    einklappen einklappen
  • Dani am 03.10.2012 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auflistun

    Ich finde jedes OS hat seine Vor- und Nachteile. Ich besass WP 6.5 + 7, Android und iOS Geräte sind hier nicht wichtig anzumerken, da man bei WP und Android eine freie Geräteauswahl hat, ob Plastik oder Alu, gut oder schlecht verarbeitet. Spielt halt bei jedem Produkt der Preis eine Rolle.. Ich möchte dass Ihr die besten wie auch die nervigsten Eigenschaften der verschiedenen OS aufzählt ohne sich gegenseitig auf die Kappe zu geben und hoffe innständig dass sich die Fanboys nicht bekriegen sondern ergänzen ;) PS: nur Bemerkungen über das OS ohne einen bestehenden Kommentar zu kommentieren

  • Patrick Geisseler am 03.10.2012 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Geführter Zugriff

    Ich habe den geführten Zugriff Modus Ausprobiert zusammen mit dem App Kontakte, und jetzt kann ich den geführten Modus nicht mehr beenden, jemand eine Ahnung wie dies funktioniert? (3Mal Home Button Taste drücken funktioniert nicht)

    • Patrick Geisseler am 03.10.2012 15:49 Report Diesen Beitrag melden

      geführten Zugriff

      Ich habe es geschafft aus dem geführten Zugriff raus zu kommen, zwar nicht auf die übliche Art und weise: Vom gesperrten Modus habe ich eine Code abfrage dort wählte ich kurz Notruf aus und dann gab ich das Passwort ein, Normalerweise würde es gerade in das APP mit dem geführten Modus führen jedoch Lädt es bei mir für eine halbe sekunde als Zwischenschritt die erste Seite wo ich dann auf Einstllungen klicken konnte und mir das Passwortfeld entlich erschien. Grundsätzlich eine gute Idee aber ich werde den geführten Modus nie wieder aktivieren.

    einklappen einklappen