iOS 8.3

23. Februar 2015 20:05; Akt: 23.02.2015 20:05 Print

Nutzer sollen Apples System vorab testen

Mit dem mobilen Betriebssystem iOS 8.3 will Apple neue Wege gehen: In einer öffentlichen Beta-Phase sollen Interessierte das System ausprobieren können.

storybild

100'000 Interessierte sollen iOS 8.3 vor der Veröffentlichung auf Fehler prüfen. (Bild: Apple)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Interessierte sollen künftig Vorab-Versionen des mobilen Systems iOS ausprobieren können. Das berichtet die Plattform 9to5Mac. Bisher war das Testen von iOS-Beta-Versionen Entwicklern vorenthalten. Laut 9to5Mac sei bereits für iOS 8.3 eine Public-Beta-Phase ab Mitte März geplant. Bei OS X können Nutzer seit der Version Yosemite das Betriebssystem vorab in Augenschein nehmen.

Doch nicht alle können auf dem iPhone vor dem offiziellen Release die neuste Version installieren. Nur 100'000 Personen sollen sich für die Beta-Phase anmelden können. Apple soll sich von der erweiterten Testphase ein stabileres System zum öffentlichen Release versprechen. iOS 8.3 bringt unter anderem ein verbessertes Emoji-Keyboard, eine natürlichere Stimme für die Sprachassistentin Siri und die drahtlose Integration von CarPlay.

Voraussichtlich Mitte Juni an der World Wide Developers Conference in San Francisco soll dann iOS 9 präsentiert werden.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dario J. am 23.02.2015 20:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Find ich gut das die Benutzer auch einbezogen werden.

    einklappen einklappen
  • Weiter Schliessen am 23.02.2015 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iOS 8.3

    Finde ich super! Freiwillig für die es wollen ...

  • Macina 2.0 am 23.02.2015 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vor- und Nachteile

    1. 100'000 sind sehr wenige Public Beta Tester.(Siehe iPhone Verkaufszahlen Dez.) 2. Gibts dann noch mehr "Kiddies" die in Foren vonwegen fehlerhaften Funktionen rumnörgeln, obwohl einfach nicht alles Freigegeben ist(Beta!) 3. Muss man sich bewusst sein, das Betas Vorabversionen sind, und evt . Apps der 3-Anbieter nicht Funktionieren. 4. Zerbricht euch nicht den Kopf, wer das zuerst Freigegeben hat, ob MicroS. oder Apple. Als registrierter Entwickler kann man seit Jahren auf allen Plattformen die Betas Testen und nutzen um seine Programme anzupassen. Over and Out.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Simon Otto - Thun am 24.02.2015 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Rumnörgeln

    Also Leute, Ihr habt ja Probleme! Was nörgelt Ihr nur rum und macht selbst nichts besser! Soll doch Apple 100K Leuten die Beta installieren lassen, was kümmert euch das überhaupt, immer nur rumnörgeln. Ich persönlich finde das OK weil nämlich unzählige Betatester die bisher nur Developer waren kein Feedback gaben sondern den Zeitlichen Vorteil Nutzten um Ihre eigene angepasste Software ( Apps oder Games ) für die neue iOS Software zu entwickeln! Also lässt man Leute die wirklich Interesse haben das testen! Sich über die Apple Watch zu beklagen hat nichts mit dem Artikel zu tun! MFG

  • m.mac am 24.02.2015 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut so

    nicht zu vergleichen mit windows,habe grosse wohnung mit vielen windows sehe jeden tag daselbe

    • Lumianer am 24.02.2015 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      alles von vorgestern

      Microsoft hat die Testphase für Konsumenten bereits vor Apple geöffnet und davor war noch die Gameindustrie, die dieses Konzept bereits seit den 90er kennen. Also nichts mit Apple hats erfunden ;-)

    • Hhhhhkvhigvigigv am 24.02.2015 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ähm

      Sagt auch niemand das Apple das erfunden hat.... Ist doch egal wenns zuvor schon wer hatte. Das hat nicht Apple Kunden kaum zu interessieren

    einklappen einklappen
  • Stefan Balmer am 24.02.2015 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wie früher bei Microsoft?

    Microsoft hat Windows XP auch an alle ausgeliefert, bevor es richtig fertig gewesen ist. Erst ab Service Pack 2 konnte man es wirklich gebrauchen. Das nennt sich Bananensoftware: Sie reift beim Kunden.

    • BlackBerry User am 24.02.2015 10:52 Report Diesen Beitrag melden

      Bananensoftware

      Bingo! Genau das habe ich beim Lesen des Artikels gedacht...

    einklappen einklappen
  • Jim Knopf am 23.02.2015 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles bleibt gleich

    Früher hat Apple einfach die unfertige Software (und auch Hardware) als offizielle Version den Konsumenten vorgesetzt und dann in einem Patch die Fehler korrigiert. In diesem Sinne bleibt alles wie gehabt, nur heissts jetzt halt Betaversion. Vileicht kommt dann auch erst Iphone 7 beta vor der offiziellen Version. Gekauft wirds ja ohnehin.

    • LaVerdad am 24.02.2015 01:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      No way.

      Also jetzt mal wirklich, was du laberst Apples Strategie ist so ziemlich das Gegenteil, sie haben nämlich nicht immer den Ersten Touchscreen, den Ersten Fingerabdrucksensor, den ersten Sprachassistenten, das erste Tablet oder den ersten Computer gehabt. Sie waren immer die ersten, die das ganze reif für den normalen Nutzer gemacht haben, deswegen sagen manche, sie seien nicht sehr innovativ, was sie ja eigentlich nicht so unbedingt sind, aber Fakt ist, du hast mit Apple etwas stabiles wo du keine grossen Fehler und Bastelkram mehr drinhast.

    • Robert am 24.02.2015 03:43 Report Diesen Beitrag melden

      @LaVerdad

      Das war evtl. mal, Apple wird immer schlechter. Fehler bei den iBooks, Fehler bei iOS, iTunes wird immer schlechter, verbogene iPhones, teures Zubehör, nun noch Betatester weil Sie es nicht mehr können, Apple Watch mit lächerlicher Akkulaufzeit welche nur zusammen mit dem Phone funktioniert, iPad Updates die niemand braucht, dann haben Sie noch fast den iMac Pro zu Grabe getragen. Ja, das Apple Zeug funktioniert gut, aber die Perfektion ist schon lange dahin!!

    • Ivan Huber am 24.02.2015 05:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Steve

      Als Steve Jobs noch da war, war die Software einfach besser. Der liess niemals eine unfertige, verbugte Software auf den Markt (klar, ein zwei Fehler findet man immer wieder, aber kein Wunder bei heutigen Programmcodes) ich las seine Biografie; dort steht sehr detalliert wie genau er da drauf achtete. PS: Nur nebenbei; ich habe jetzt ein Samsung Windows Phone. Beste, stabielste Software überhaupt.

    • Hhhgcigkcgcgk am 24.02.2015 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Naja

      Meine Apple Produkte laufen gut und die Akkus sind seit dem 5s sehr gut

    einklappen einklappen
  • Macina 2.0 am 23.02.2015 22:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vor- und Nachteile

    1. 100'000 sind sehr wenige Public Beta Tester.(Siehe iPhone Verkaufszahlen Dez.) 2. Gibts dann noch mehr "Kiddies" die in Foren vonwegen fehlerhaften Funktionen rumnörgeln, obwohl einfach nicht alles Freigegeben ist(Beta!) 3. Muss man sich bewusst sein, das Betas Vorabversionen sind, und evt . Apps der 3-Anbieter nicht Funktionieren. 4. Zerbricht euch nicht den Kopf, wer das zuerst Freigegeben hat, ob MicroS. oder Apple. Als registrierter Entwickler kann man seit Jahren auf allen Plattformen die Betas Testen und nutzen um seine Programme anzupassen. Over and Out.