Milliarden-Jahr

08. Januar 2014 10:34; Akt: 08.01.2014 10:35 Print

Apple knackt Verkaufsrekord

Laut Apple haben Kunden im letzten Jahr mehr als zehn Milliarden US-Dollar im App Store ausgegeben. Google Play, der grösste Konkurrent des App Stores, hatte 2013 ein gutes Jahr.

storybild

Letzten Oktober gab Apple-CEO Tim Cook bekannt, dass mittlerweile fast eine halbe Million für das iPad optimierte Apps im Store verfügbar sind. (Bild: Keystone/AP/Marcio Jose Sanchez)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben», sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services bei Apple. Am Dienstag hat der iPhone-Konzern bekannt gegeben, dass Kunden im Jahr 2013 mehr als zehn Milliarden Dollar im App Store ausgegeben haben.

Allein im Dezember haben Kunden drei Milliarden Apps heruntergeladen und damit über eine Milliarde Dollar Umsatz generiert. Der Dezember sei damit der erfolgreichste Monat in der Geschichte des App Stores, wie Apple mitteilte. Die Entwickler haben im letzten Jahr mehr als 15 Milliarden Dollar über den Store eingenommen. Anwender in mehr als 155 Ländern haben über den App Store Zugriff auf mehr als eine Million Apps.

Google Play auf Kurs

Die Analysten des Finanzdienstleisters Citigroup vermuten, dass Google Play im letzten Jahr einen Umsatz von 1,3 Milliarden Dollar generiert hat. Auch für die Zukunft prognostizieren die Experten dem Android-Store grosse Gewinne: So soll der Store über die nächsten vier Jahre um 43 Prozent wachsen und bis ins Jahr 2017 rund 5,2 Milliarden Dollar abwerfen.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sushi am 08.01.2014 22:06 Report Diesen Beitrag melden

    Kommentar

    Hmmm? Wieso wurde hier mein Kommentar entfernt? Hat einem religiösen Jünger wohl nicht gepasst :)

  • Outliner am 08.01.2014 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Deshalb...

    ...entwickle ich für iOS. Marktanteile spielen überhaupt keine Rolle, wie man sieht. Android wird laut Prognose erst 2017 den halben Umsatz machen, den Apple schon jetzt realisiert.

    einklappen einklappen
  • Mark Strahl am 08.01.2014 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Logisch...

    Logisch macht der Play Store weniger Umsatz, ich habe noch für kaum eine App Geld bezahlt :-p

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sushi am 08.01.2014 22:06 Report Diesen Beitrag melden

    Kommentar

    Hmmm? Wieso wurde hier mein Kommentar entfernt? Hat einem religiösen Jünger wohl nicht gepasst :)

  • DP am 08.01.2014 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple führend

    Apple wird in zukunft auch führend sein. Apple ist die Firma die immer neues entwickelt. Samsung produziert es häufig nach, vielleich dann einen Tick besser. Apple könnte von mir aus auch so an einem Google glass arbeiten, darum ist die I watch noch nicht herausgekommen. Apples gerät wird hoffentlich dad Inovativste sein.

  • Wolfgang am 08.01.2014 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple = No go

    Schon klar wenn man für jedes App bezahlen muss.

    • Arboner am 08.01.2014 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Und du?

      Ja Apple kassiert sicher den grösseren Betrag vom Kauf, aber denke an den App Entwickler, er will auch gerne etwas an seiner Arbeit verdienen, oder gehst du gratis Arbeiten?

    • Markus F. am 08.01.2014 21:19 Report Diesen Beitrag melden

      @ Arboner

      Apple kassiert lediglich 30% vom Verkauf. 70% gehört dem Entwickler. Apple bietet für die 30% aber auch die Plattform vom App Store (riesiger Kundenstamm) und wickelt auch die Zahlung ab. So hat der Entwickler damit nichts zu tun und kommt regelmässig eine Überweisung von Apple. Ja, Wolfgang geht wohl gratis arbeiten.

    • la puma am 08.01.2014 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      überlegen

      denkt ihr android-programmierer arbeiten gratis? sie arbeiten mit werbung was um einiges einträglicher ist, da android immer noch marktführend ist und man an der geschaltet werbung regelmässig verdient. die werbung kann der user kostenpflichtig entfernen was dann ca. auf den preis im appstore oder billiger kommt.

    einklappen einklappen
  • Andi M. am 08.01.2014 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wen wunderts ?

    hab ne musik app für android gekauft. 7.79sFr. die genau gleiche app im app store kostet 10.-sFr. okay, auch gekauft, da die app wirklich gut ist. meine hoffnung war nun, dass die iOS version vielleicht irgendwas neues zu bieten hat... fehlanzeige ! pixelgenau die gleiche app ! ah ja, für windows gibts die app sogar gratis. :-)

    • Markus F. am 08.01.2014 21:21 Report Diesen Beitrag melden

      @ Andi M.

      Deswegen musst du jetzt aber nicht auf Apple sauer sein. Der Entwickler bestimmt jeweils selber ob eine Version für ein anderes Betriebsystem mehr Funktionen hat oder nicht.

    • TomSwiss am 09.01.2014 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Der Entwickler

      Der Entwickler bestimmt den Presi. Apple hat damit nichts zu tun.

    • Peter am 09.01.2014 08:29 Report Diesen Beitrag melden

      Tipp: iTunes Karten mit Rabatt kaufen

      @Andi: Die iTunes Karten gibt es immer wieder mit 30, 40, ja sogar 50% Rabatt. Damit werden aus Fr. 10 nur noch zwischen Fr. 5-7 (je nach Rabatt) und ist damit günstiger als Android. Viele Apps sind aber von Grund auf günstiger im App Store. Unter dem Strich sind beide Stores etwa gleich teuer. Wer die iTunes Karten mit Rabatt kauft, kommt daher unter iOS deutlich günstiger weg.

    einklappen einklappen
  • John am 08.01.2014 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Google,

    wenn ihr endlich die Play Store Karten in die Schweiz bringen würdet, würde ich euch auch helfen Umsatz zu generieren, aber momentan sind die Zahlungsoptionen für jugendliche und vor allem Kinder sehr schwer zu erfüllen, kein Kind hat eine Kreditkarte...

    • Guugö am 09.01.2014 01:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      iTunes Cards

      Das stimmt, meine Rede!

    • TimSwiss am 09.01.2014 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      iTunes Karte

      Die Kinder können an jedem Kiosk eine iTunes Karte zu einem beliebigen Betrag kaufen.

    einklappen einklappen