Jailbreaking

02. Mai 2011 12:01; Akt: 02.05.2011 12:09 Print

GeoHot nimmt sich das iPad 2 vor

Wegen des Rechtsstreits mit Sony geriet er zuletzt in die Schlagzeilen. Jetzt kehrt der US-Hacker George Hotz zu seinen Wurzeln zurück und will den neuen Apple-Tablet knacken.

storybild

In jungen Jahren knackte George Hotz das iPhone. Laut einer Twitter-Meldung will er sich nun dem aktuellen Tablet-Computer von Apple widmen. (Bildmontage: 20 Minuten Online)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er hat das iPhone geknackt und auch das iPad ist ihm zum «Opfer gefallen». Jetzt will George Hotz alias GeoHot anscheinend ein weiteres Apple-Produkt in seine Jailbreaking-Liste aufnehmen. Der 21-jährige US-Amerikaner hat sich laut jüngsten Twitter-Meldungen das iPad 2 vorgenommen. Er habe eine entsprechende Herausforderung von einem anderen Hacker angenommen, berichtet der Blog Redmond Pie.

Als Herausforderer amtet ein Hacker namens pOsixninja, der sich bereits intensiv mit Apples zweiter Tablet-Generation beschäftigt. Er twitterte, George Hotz habe akzeptiert und ihm mitgeteilt, dass er zwar noch kein iPad habe, aber sich nun schnell ein Exemplar besorgen werde.

Durch die Konkurrenz erhofft sich der Hacker, der mit bürgerlichem Namen Joshua Hill heisst, zusätzliche Motivation. Ausserdem dürften die Chancen beträchtlich steigen, dass schon bald ein funktionierendes Jailbreak-Tool veröffentlicht wird. George Hotz gilt in Hacker-Kreisen als einer der Begabtesten seiner Zunft. In der Vergangenheit hat er mehrmals einfach zu bedienende Software veröffentlicht, um vom Hersteller eingebaute Sperren zu umgehen.

Wegen Sony vor Gericht

Rund um den Globus wartet die Jailbreaking-Community gespannt auf den ersten Jailbreak für das iPad 2. Apple hatte mit dem Update für das Betriebssystem iOS eine Sicherheitslücke geschlossen und dadurch die Hoffnungen auf einen schnellen Jailbreak zerschlagen. Der inoffizielle Wettstreit geht daher unvermindert weiter, bis es einem Hacker gelingt, eine andere Schwäche in iOS auszunutzen, um sich unbeschränkten Zugang zum System zu verschaffen. Wer auf seinem Gerät einen Jailbreak durchführt, kann auch Software von Drittanbietern installieren, die nicht von Apple zugelassen wurde.

In den vergangenen Wochen hatte George Hotz wegen juristischer Problemen mit Sony für Schlagzeilen gesorgt. Der Elektronik-Konzern zerrte ihn vor Gericht, weil er die Spielkonsole PlayStation 3 gehackt und Informationen darüber veröffentlicht hatte. Der Rechtsstreit ist beigelegt worden, Hotz musste versprechen, dass er nie mehr ein Sony-Gerät knacken werde. Das Hacker-Kollektiv Anonymous rief daraufhin zu Protesten gegen Sony auf und erntete dafür massive Kritik von Gamern.

(dsc)