Manager entmachtet

30. Oktober 2012 10:47; Akt: 30.10.2012 11:00 Print

Bei Apple rollen die Köpfe

Der für das Karten-App-Desaster verantwortliche Apple-Manager muss gehen. Und auch den Chef der Apple Stores hat es erwischt. Dafür erhält Design-Guru Jonathan Ive deutlich mehr Verantwortung.

storybild

Scott Forstall, einstiger Jobs-Intimus und verantwortlich für das iPhone-Betriebssystem iOS, hat seine Sonderstellung bei Apple verloren. (Bild: AP Photo/Jeff Chiu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stühle rücken in der Teppichetage von Apple. Gleich zwei Spitzenmanager verlassen überraschend das Unternehmen. Und das nicht freiwillig, wie es scheint. Ein Grund für die Abgänge wird von Apple aber nicht genannt.

Vertriebschef John Browett scheidet nach nur sechs Monaten im Amt mit sofortiger Wirkung aus, wie das im kalifornischen Cupertino ansässige Unternehmen am Montag mitteilte. Browett war im April von der britischen Elektronikkette Dixons Retail zu Apple gewechselt. Neben ihm verlässt mit Scott Forstall ein langjähriger und erfahrener Manager den Konzern. Gemäss ersten Reaktionen handelt es sich um die einschneidensten Änderungen im Top-Management von Apple seit mehr als zehn Jahren.

Langjähriger Weggefährt von Steve Jobs

Forstall war seit 1997 bei Apple und ist einer der Urheber des Betriebssystems Mac OS X. Zuletzt war er als Senior Vice President für das iOS-Betriebssystem zuständig. Forstall scheidet im kommenden Jahr aus. Bis zu diesem Zeitpunkt wird er als Berater von Apple-Chef Tim Cook fungieren. Ein gut dotierter Beratervertrag ermöglicht dem Unternehmen, einen seiner wertvollsten Manager noch für eine gewisse Zeit zu binden. Immerhin verfügt der iOS-Chef über Wissen, dass er bei der Konkurrenz wohl mehr als vergolden lassen könnte. Forstalls bisherige Aufgaben werden von anderen Apple-Managern übernommen.

Forstall wollte sich nicht entschuldigen

Beide geschassten Apple-Manager waren für Entscheidungen verantwortlich, die sich als nachteilig für das Unternehmen herausgestellt haben. Browett hatte das Personal der Apple Stores verringert, was das Unternehmen später rückgängig machte und als Fehler bezeichnete. Forstalls Abteilung war im September für ein Software-Update zuständig, mit dem das Programm Google Maps durch die erste Apple-eigene Karten-App ersetzt wurde. Diese stiess wegen zahlreicher Fehler auf heftige Kritik von Nutzern.

Unbestätigten US-Medienberichten zufolge musste Forstall den Hut nehmen, weil er sich nicht öffentlich für das Karten-App-Desaster entschuldigen wollte. An seiner Stelle unterzeichnete der Apple-Chef Tim Cook den offenen Brief an die Kunden. Forstall galt als Schützling des im vergangenen Oktober verstorbenen Steve Jobs. Die beiden hatten in den 90er-Jahren bei der von Jobs gegründeten Computerfirma NeXT zusammengearbeitet.

Um die Karten-App (Maps), die Sprachassistentin Siri und weitere iOS-Herausforderungen wird sich neu der Chef der Multimedia-Plattform iTunes und des App Stores kümmern. Eddy Cue ist ebenfalls ein langjähriger Apple-Veteran und auch für den Online-Speicherdienst iCloud zuständig.

Mehr Macht für Jonathan Ive

Dafür wird die Stellung von Design-Chef Jonathan Ive ausgebaut. Er überwacht neu die Qualität aller Hardware und Software mit speziellem Fokus auf die Benutzerfreundlichkeit. Dass ein einzelner Manager für das Design aller Apple-Produkte verantwortlich ist, sei ein wichtiger Schritt in der Ära nach Steve Jobs, meinen Kommentatoren. Offenbar gab es nach dem Tod des Apple-Gründers beträchtliche interne Machtkämpfe. Mit dem Machtwort von CEO Tim Cook dürften diese ein Ende haben.

Die Auswirkung der Ankündigung auf die Börse ist noch nicht absehbar. In New York ist der Börsenhandel wegen des Hurrikans Sandy ausgesetzt. Ob zufällig oder gewollt: Der Zeitpunkt der Veröffentlichung scheint gut gewählt, das öffentliche Interesse ist zurzeit auf die US-Ostküste gerichtet.

Das erfolgsverwöhnte Unternehmen hatte kürzlich das zweite Geschäftsquartal in Folge die Aktionäre enttäuscht. Und auch die Prognose für das so wichtige Weihnachtsgeschäft blieb unter den Erwartungen der Analysten.

(dsc/ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • thomas weber am 30.10.2012 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wende eingeleitet

    Die Wende von Apple ist eingeleitet. Dieses mal wird Steve Jobs, der Retter, nicht mehr zu Apple zurückkehren. Schade. Alle schauen zu, und niemand reagiert. Gibt es keinen Menschen auf der Welt, der die Funktion des Steve Jobs übernehmen kann? Ist es notwendig, dass Apple das Kind von jemandem sein muss, damit es auch länger richtig gehegt und gepflegt werden kann? Muss man in diese Funktion hinein gewachsen sein, damit man erfolgreich ein Kind führen kann?

    einklappen einklappen
  • kurt am 30.10.2012 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    an meinem wesen soll die welt genesen...

    ... so oder so ähnlich könnte man die meisten kommentatoren hier einordnen. man liesst hier nur spott und häme. praktisch keiner hat wirklich etwas inhaltlich wertvolles beizutragen. keiner von euch kennt die internas bei apple, keiner kann einschätzen was genau abgelaufen ist. trotzdem schwingen sich hier einige zu richtern auf und postulieren sogar das "ende" apples. lächerlich, kindisch, unreif. gute manager erkennt man daran, dass sie auch zu unpopulären entscheidungen fähig sind. man mag über tim cook sagen was man will, aber diese entscheidung zeigt das er fähig dazu ist.

    einklappen einklappen
  • Franz Weber am 30.10.2012 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht!

    Es wurden die richtigen Schritte getan, viele hier wissen nicht das John Browett, welcher erst ein halbes Jahr dabei ist, Sparmaßnahmen für Mitarbeiter der Apple Store`s beschlossen hat nur um die Renditen noch mehr zu erhöhen.(Apple Stores machen den meistens Umsatz pro Quadradmeter verglichen mit allen anderen!) Forstall war schon immer umstritten, konnte sich aber wahrscheinlich in der Vergangenheit halten durch die gute Freundschaft mit Steve welche ihm jetzt nichts mehr hilft. Er wollte auch nicht seine Unterschrift und seinen Namen unter das Entschuldigungsschreiben von Apple Maps setzen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ehemaliger iPhone-Besitzer am 31.10.2012 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    YouTube Bug

    Wenn man YouTube über Safari besucht kann man die Suchvorschläge nicht antippen mann muss alles manuell eingeben... auf iPhone und iPad! Was dran Schlimm ist? Diesen Bug gibt es nun schon seit iOS 5 oder eventuell sogar schon früher und niemand unternimmt was weder Apple noch Google!!!

  • Rw am 30.10.2012 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnauze voll vor lauter Support

    Cue soll's richten? Hoffentlich besser als bei iCloud, iTunes oder was der in den letzten zwei Jahren raus kam, aber ich glaube nicht das Apple seine jetzigen softwarprobleme in griff bekommen kann oder wird, ich kenne Zurzeit voll funktionsfähig Software Teil von Apple, kein iOS, kein iTunes, kein cloud, kein iMessage, kein Apple TV, kein store, keine karten app, nein zur Zeit ist es eine reine Katastrophe was Apple bietet. Am besten man lässt alles links liegen was Apple in den letzten zwei Jahren "revulutionärs" rausbrachte.

    • Markus F. am 31.10.2012 13:50 Report Diesen Beitrag melden

      Einwandfrei

      Final Cut Pro X, Aperture, OS X, iOS, iTunes, iCloud, iMessage, Apple Store und Apple TV funktionieren bei mir alle einwandfrei. Die Karten App habe ich vor den Problemen schon länger nicht mehr benutzt.

    • Thin Further am 31.10.2012 16:31 Report Diesen Beitrag melden

      Innovativ?

      Adobe CS6, Adobe Premiere, Win 8 Pro, Win Phone 8, Win 8 RT, Skydrive, Office und irgend ein Mediaplayer erledigen das gleiche, nur entweder seit längerer Zeit (Skydrive), einfacher (Office) oder um Welten professioneller (Adobe CS6)... ...aber für die Fangemeinde hast du noch Garage Band vergessen, das zeigt etwa das Niveau, welches Apple anstrebt... Eigentlich ideal für Senioren, für digital Natives ist Apple sowas von altbacken und eingeschränkt...

    einklappen einklappen
  • Fabian am 30.10.2012 21:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Save Scott!!!

    Das finde ich absolut ungassbar! Der einzige der gehen sollte ist Tim Cook! Scott Forstall weiss genau was er tut und hat so einen Abgang nicht verdient! In 3 Tagen werde ich das neue iPad Mini bestellen. Ich werde auf der Rückseite ein Dankeschön an Scott Forstall eingravieren lassen!

  • Mario M. am 30.10.2012 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich will die Google Map wieder

    Da ich Fußgänger und ÖV Fahrer bin ist die Apple Map für mich komplett sinnlos geworden. Für Fußwege geht's für mich jetzt über Autobahnen. Na Danke. Warum man nicht wieder die Google Map einsetzt die es ja schon gibt ist für mich ein Rätsel!!

    • adrian am 30.10.2012 22:13 Report Diesen Beitrag melden

      ganz einfach

      weil google ein konkurrent von apple ist und apple sich von google lösen möchte. Deshalb kein google maps und kein youtube mehr. (youtube kannst du aber im appstore laden)

    • Liker am 30.10.2012 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Zauberwort google

      Geh mal googlem warum das nicht mehr geht, anstatt hier rum zu brüllen

    • Fred am 30.10.2012 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau so ist es ich will Google

      Genau so sehe ich dass auch ich mache einfach das Update nicht, obwohl das schlecht ist. Ich will auswählen können ob Google Maps oder Apple Maps, ansonsten schmeiß ich das IPhone weg und Kauf mir ein MS.

    • PendlerDaniel vom TG am 30.10.2012 23:59 Report Diesen Beitrag melden

      apple muss auf der Hut sein ...

      Bin ganz deiner Meinung, habe die gleiche Nutzung. Was Apple mit der eigenen Map uns zumutet, ist schlicht weg eine Katastrophe. Ich hab nach dem IOS 6 Upgrade sofort ein geharnischtes EMail an Apple geschickt, mit Screenshot. ich hätte den Software Chef auch gefeuert! Auch dass er die Weiterentwicklung a la animierten Apps mit variablen Grössen verpennt hat ist mehr als bedauerlich. Da wird Apple einer Innovation hinterher rennen, 1:0 für MicroSoft. vielleicht ist das zusammen der Grund für den Rausschmiss?

    • S. Lutz am 31.10.2012 00:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Upgrade zwang

      Offensichtlich ist Apple auf dem Kriegsfuss mit Google, denn youtube, welches ebenfalls Google gehört, wurde ja auch aus iOS6 gekippt, worauf, Google die mobile Internetversion stark modifiziert hat, und selbiges haben sie, meines eissens, auch mit der M-Netzversion von Google Maps vor. Wenn die Kartenapp nicht massiv an Qualität zunimmt, sehe ich schwarz für das App, obwohl es neue Elemente hat, welche mir gut gefallen.

    • S. Lutz am 31.10.2012 01:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Googapple Maps

      Ich will, die ausgereiftheit und die POI, von Google Maps, und das Querformat und das Turn by Turn System von Apple Maps. Denn das App anundfürsich ist genial, obwohl verbesserungswürdig. Nur die Karten sind irgendwie Schrott ( 4 Jahreszeiten, Tag und Nacht im selben Dorf, schwarz weiss, so gut wie keine POI's, und Nebel/Wolken)

    • thomas hofer am 31.10.2012 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Da müssen sie schauen

      Sie müssen ja auch kein Gerät kaufen welches nicht ihren Wunsch Funktionen entspricht. Schauen Sie lieber zuerst auf die Spezifikationen bevor sie ein Gerät teuer kaufen welches dies alles nicht kann.

    • Kurt am 31.10.2012 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Liegt am geld

      Apple wollte wohl keine lizenz kosten mehr an google zahlen. Google hat ja schon google maps bei apple eingereicht, nur haben diese es noch nicht freigeben

    einklappen einklappen
  • Mami am 30.10.2012 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Juhuii :) dann hats endlich Platz für mich!