iOS 6 unter Beschuss

21. September 2012 14:27; Akt: 25.09.2012 11:27 Print

Das Karten-App-Desaster - Apple wiegelt ab

Falsche Ortsnamen, verzerrte Landschaften und Satellitenbilder-Chaos: Apples neue Karten-App steckt voller Probleme. Nun hat der US-Konzern auf den weltweiten Shitstorm reagiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Lancierung des neuen iPhones wird von einem veritablen Shitstorm überschattet. In der Kritik steht eine der zentralen Funktionen, die ein modernes Smartphone bieten sollte: die geografische Orientierung.

Umfrage
Wie finden Sie die Karten-App von Apple?
6 %
6 %
9 %
22 %
57 %
Insgesamt 8650 Teilnehmer

Die mit dem neuen mobilen Betriebssystem iOS 6 eingeführte Karten-App sei die schlechteste Software, die Apple je auf den Markt gebracht habe, schreibt ein Nutzer im Apple-Supportforum. Dieser Meinung sind offensichtlich tausende andere iOS-Nutzer, wie die erzürnten Reaktionen im Internet zeigen. Bei Twitter häufen sich seit Tagen die Kommentare, die kaum ein gutes Haar lassen an der von Apple entwickelten Karten-App. Beim Bilderdienst Tumblr sammeln sich die abschreckenden Beispiele (siehe Bildstrecke).

Apple nimmt Stellung

Kaum erkennbare Satellitenbilder, verzerrte 3D-Darstellungen von Brücken und Gebäuden, aber auch fehlerhafte Ortsbezeichnungen. Die in Online-Foren und sozialen Netzwerken geäusserten Vorwürfe sind happig. Mit dem «Rauswurf» von Google Maps gewichte Apple die eigenen wirtschaftlichen Interessen höher als die Benutzerfreundlichkeit. Fakt ist: Apple bezeichnet die Karten-App nicht als Beta-Version, sie sollte also mehr oder weniger gebrauchsfertig sein. Bei Siri war, beziehungsweise ist, das anders. Die Sprachassistentin wird noch immer als Produkt in Entwicklung geführt.

Gegenüber dem zum «Wall Street Journal» gehörenden Blog AllThingsD hat Apple inzwischen Stellung genommen - und versucht zu beschwichtigen. Der eigene Kartendienst, der eine kostenlose Turn-by-Turn-Navigation, einen 3D-Städtemodus und die Siri-Integration bringe, sei ein wichtiger Schritt für das Unternehmen.

TomTom distanziert sich

«Wir haben erst damit angefangen», sagte die Apple-Sprecherin. Die Karten-App werde nun fortlaufend verbessert. Da es sich um eine Cloud-basierte Lösung handle, hänge die Weiterentwicklung direkt von den Rückmeldungen der Nutzer ab. «Je mehr die Leute die Karten-App benutzen, desto besser wird sie.»

Derweil ist auch der holländische Navigations-Spezialist TomTom, der Apple Kartenmaterial zur Verfügung stellt, auf Distanz gegangen. TomTom liefere lediglich die Daten und sei nicht dafür verantwortlich, wie die Karten-App funktioniere. Die Qualität des Kartenmaterials sei gut, dies zeige auch die auf 1,4 Millionen iPhones installierte TomTom-App.

Wichtig: Noch stehen längst nicht alle Funktionen von iOS 6 überall zur Verfügung. Apple listet auf seiner Website das Angebot nach Ländern geordnet auf. Der Blog The Understatement listet die Unterschiede zwischen der Google-Maps-App und Apples eigener Karten-App detailiert auf. Demnach müssen theoretisch fünf Milliarden Menschen in 63 Ländern Abstriche hinnehmen.

Wann kommt Google Maps als App zurück?

Mit der Einführung von iOS 6 ist Google Maps nicht mehr als Standard-App auf dem iPhone, iPad und iPod Touch zu finden. Die populärste Karten-Anwendung der Welt steht den iOS-Nutzern vorläufig nur noch im Web-Browser zur Verfügung, mit eingeschränkter Funktionalität. Laut unbestätigten Gerüchten könnte sich dies bald ändern. Google habe eine Google-Maps-App bei Apple zur Prüfung eingereicht, heisst es. Daneben bietet sich natürlich den Drittanbietern von Kartenmaterial und Satellitenbildern eine grosse Chance. Wer im App Store nach dem englischen Begriff «Maps» sucht, hat unter hunderten Apps die Qual der Wahl.

Update 25. September

Die neue Google-Maps-App für iPhone und andere iOS-Geräte lässt auf sich warten. Zumindest hat Google noch keine App zur Prüfung durch Apple eingereicht. Laut Google-Manager Eric Schmidt hat sein Unternehmen diesbezüglich «noch nichts getan». Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Treuer Apple Kunde am 21.09.2012 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Da muss noch was gemacht werden

    Das ist nur eine Frage der Zeit bis das geregellt wird. Apple hat soviel Geld das bekommen die hin. Allerdings fände ich es super wenn ich eine Google Maps App laden könnte denn Streetview und éV udn Fuss-Route haet ich schon gerne!

  • John A. am 21.09.2012 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Gedult zahlt sich aus..

    Wisst ihr eigentlich wie schwer es ist ein Echtzeit-Rendering in 3D zu erstellen? Die meisten Leute bewerten nur die Fehler, jedoch nicht die Leistung die in einer solch kleinen App steckt. TomTom hat sehr schöne Karten und ist (denke ich) auch noch recht neu in diesem Business (3D). Gebt Apple und TomTom noch ein bisschen Zeit und es wird die beste Karten-App. Ganze Städtereisen werden so innert Sekunden möglich :o).

    einklappen einklappen
  • Lars am 22.09.2012 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einige Fehler

    Trotz vieler Fehler im 3D-Modus muss man zugeben, dass die App mehrheitlich gelungen ist. Habt ihr euch zum Beispiel schon mal Toronto angeschaut? Dort funktioniert alles bestens und sieht super aus. Der 3D-Modus ist halt noch nicht in der Provinz verfügbar...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ralf am 24.09.2012 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    Navigation und Maps ? Nokia!

    Nur so als Tipp für all diejenigen, welche ein brauchbares Navi/Kartendienst für ihr Smartphone benötigen. Kauft euch ein Nokia Lumia! Nokia maps und Nokia drive ist unschlagbar! Die offline Navigation hat mir im Ausland bisher so manchen Ärger erspart...

  • Orlando H. am 24.09.2012 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    wozu die Aufregung

    Für 197 Dollar "echter"Hardware-Preis, kann man nichts anderes verlangen. Also, was regt Ihr Euch auf.

  • Roger P. am 24.09.2012 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Google war besser

    Also die google karten waren viel besser... Auch mit dem streetview... Werde kaum das neue app auf meinem iphone gebrauchen...

  • S. Lutt am 24.09.2012 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist den bei euch los?

    iOS6 ist richtig gut, und das Grafikupdate bringt frischen Wind in die doch langsam verstaubte Benuzeroberfläche. Obwohl die orangen Icons im iPod mich stark an mein altes Sony W910i Walkman handy erinnert. Aber die Kartenapp ist Schrott, das ist höchstens eine Alpha version, oder eine sehr frühe Beta, sowas bin ich mir von Apple überhaupt nicht gewohnt, Steve Jobs würde sich im Grabe umdrehen wenn er erführe was hier so alles als vollwertig herausgegeben wird. Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch, das umschreibt es ziemlich treffend.

  • Diego am 24.09.2012 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    So nicht ...

    Deswegen werde ich auch das iOS6 nicht auf mein iPad lassen.