Fremdreparatur

08. Februar 2016 12:03; Akt: 08.02.2016 12:03 Print

Der «Error 53» schrottet das iPhone 6 vollständig

Nach einem Update war das iPhone eines Fotografen komplett unbrauchbar und zeigte nur den Fehler 53 an – zum Schutz des Nutzers, sagt Apple.

storybild

Bekommen iPhone-6-Nutzer den Fehlercode 53 angezeigt, ist das Gerät nicht mehr brauchbar. (Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sein iPhone 6 bei einem nicht autorisierten Apple-Händler reparieren lässt, läuft Gefahr, dass dieses nachher nicht mehr zu gebrauchen ist. Der «Guardian» berichtet von einem Fehlercode 53, der das Gerät permanent sperrt – und faktisch unbrauchbar macht. Wer kein Backup gemacht hat, verliert im schlimmsten Fall alle Daten, die auf dem Smartphone gespeichert waren.

Schuld daran sei die Softwareversion iOS 9, schreibt die Zeitung. Herausgefunden hat dies ein Fotograf, der während eines Einsatzes in Mazedonien sein iPhone 6 in einem lokalen Shop reparieren liess. Ausgetauscht wurden dabei Bildschirm und Homebutton. Danach habe sein iPhone 6 wieder tadellos funktioniert, bis er ein Softwareupdate gemacht habe, erzählt er der Zeitung. Laut dem Bericht sind Tausende iPhones vom Fehler 53 betroffen.

Zum Schutz der Nutzer

Inzwischen hat Apple eine Stellungnahme zum Fehlercode 53 abgegeben. Die Sperrung des Geräts geschehe zum Schutz der Nutzer, sagt der Konzern. Nach einer Reparatur überprüfe das iPhone, ob jemand den Fingerabdrucksensor im Homebutton manipuliert habe. Nur so könne verhindert werden, dass jemand mit einem gefälschten Homebutton die Zugangssperre des Geräts ausheble.

«Kein Sicherheitsrisiko»

Das Vorgehen von Apple stösst auf Kritik. Der Reparaturdienst iFixit fordert Apple auf, den Werkstätten zu zeigen, wie sie den Touch-ID-Button austauschen können, ohne dass danach das ganze iPhone unbrauchbar wird: Schlüsseldienste seien ja auch für einen guten Grund da – und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. «Nur weil sich jemand aus der eigenen Wohnung aussperrt, will man ja nicht gleich freiwillig das ganze Haus wegwerfen», schreibt iFixit-CEO Kyle Wiens in einem Blogeintrag.


Hatten Sie schon einmal mit dem Fehlercode 53 zu kämpfen? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gianni am 08.02.2016 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple..

    Als Android Nutzer habe ich nie solche Probleme :)

    einklappen einklappen
  • Marc S am 08.02.2016 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ja genau!

    Zum Schutz des Nutzers?! Das ich nicht lache, Apple hat wieder mal eine Möglichkeit gefunden, um den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, dass ist alles. Man, wann lernt ihr das endlich!

    einklappen einklappen
  • Bome Hutton am 08.02.2016 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    hey Guys...

    it's a feature not a bug.... Wer schon so teuren "mi..." kauft, soll es auch teuer reparieren lassen. Aber hallo, wo sind wir den da...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andre Egger am 15.02.2016 06:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut

    Gut von Apple, dass sie unsere Daten schützen. Wenn ihr schon ein iPhone haben wollt, dann lasst es auch richtig reparieren. Sinst kauft euch irgend ein AndroidGerät zum halben Preis.

  • M s am 14.02.2016 23:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so was kauft man auch nicht !

    Man kauft grundsäzlich nichts von einem angebissenen Apfel , die mit ihrem künstlichen ökosysem

  • florian am 13.02.2016 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohh

    Ich würde ein Android kaufen. Der ist halb so teuer und doch höher in den Produktionskosten als ein iPhone.

  • florian am 13.02.2016 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohh

    Hier geht es schon um etwas, aber leider nicht um die Sicherheit an die wir denken...

  • Jangdebang am 12.02.2016 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple im Keller

    Bravo Apple! Du hast jetzt den Status der Turnschuhe von NIKE erreicht. Jeder muss sie haben. Der einzige Unterschied daran: Versprechen und Qualität. Apple hat diesbezüglich immensen Nachholbedarf.