Open Graph

29. Juni 2010 12:39; Akt: 12.07.2010 15:03 Print

Facebook wird eine kleine Suchmaschine

Das soziale Netzwerk zeigt nun auch Webseiten in Trefferlisten an, sofern sie von Nutzern mit dem «Gefällt-mir»-Button markiert wurden.

storybild

Facebook zeigt nun verlinkte Webseiten in Suchergebnissen. Bild: allfacebook.com

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Suchergebnissen auf Facebook erscheinen nun auch Links zu Websites, wie allfacebook.com berichtet. Dazu müssen Mitglieder sie mit dem «Gefällt-mir»-Button markiert haben, was nur möglich ist, wenn sie die Seitenmacher über die Schnittstelle Open Graph mit Facebook verbunden haben.

Die Rangfolge der Ergebnisse richtet sich danach, wie viele Nutzer einen Link mit «Gefällt mir» versehen haben. Facebook zeigt seinen Nutzern nun also Social Bookmarks an. Und bei fast 500 Millionen Usern dürften mitunter interessante, also gut zur Suchanfrage passende Treffer herauskommen. Im Unterschied zu klassischen Suchmaschinen wie Google und bing wird der erschlossene Bereich des Internets aber vorerst marginal bleiben. Interessant dürfte Facebooks Einstieg in die semantische Websuche auch für Werbekunden sein. Denn im Unterschied zu Google und bing weiss das soziale Netzwerk viel mehr über seine User und deren Klickverhalten. So lassen sich Anzeigen zielgerichteter platzieren.


Lesen Sie auch bei unserem deutschen Partner stern.de: "Mundgeruch - Was gegen schlechten Atem hilft "

(hst)