«Profilbesuch anzeigen»

26. April 2011 14:48; Akt: 26.04.2011 16:14 Print

Wurmbefall nervt User

Betrüger machen sich die Neugier der Facebook-User zunutze und lassen sie zu Tausenden in die Falle tappen.

storybild

Der Wurm nutzt die Neugier der User aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Social-Community steckt der Wurm drin. Leser haben sich auf der Online-Redaktion gemeldet und berichten von merkwürdigen Vorkommnissen: «Letzte Woche haben zwei meiner Facebook-Freunde mich eingeladen zu "Profilbesucher anzeigen", womit man angeblich sieht, wer wie oft das eigene Profil anschaut. Heute wurde ich bei einem dritten Freund getaggt, ich soll über 1000 Mal auf seiner Page gewesen sein», wundert sich Leser Alex Müller und versichert, dass er das Profil seines Freundes nur einmal aufgerufen hatte.

Laut den Bloggern von metaprime.at sind in den letzten Tagen alleine in Deutschland gegen eine Million User in die Falle getappt. Wer aus Neugier auf den Short-Link zu Fragen wie: «Wer ruft mein Profil auf?» klickt, trägt selbst dazu bei, dass sich der Wurm weiter ausbreitet. Im eigenen Namen wird die Nachricht in Form einer Veranstaltungs-Einladung verschickt. Eine Antwort darauf, von wem das eigene Profil aufgerufen wird, erhält man zwar. Die Zahlen dahinter basieren aber auf reiner Willkür.

Misstrauen schützt

Um nicht in die Falle zu tappen, empfiehlt es sich bei Nachrichten mit unglaublich anmutenden Inhalten kritisch zu reagieren. Ein kurzes Nachfragen beim Absender kann vor unangenehmen Folgen schützen. Alternativ bieten Seiten wie LongURL Hilfe. Dadurch erfährt man, worauf man beim Klick auf eine im Short-Link verschleierte URL tatsächlich landet. Um den Wurm loszuwerden, empfiehlt metaprime.at, in den eigenen Applikationen sämtliche unbekannten Programme zu löschen.

20 Minuten Online wollte von Facebook wissen, ob aktiv gegen den Wurm vorgegangen wird. Eine Facebook-Sprecherin versichert, dass verschiedene Sicherheitsmechanismen im Hintergrund am Arbeiten sind. Sie empfiehlt den Usern, Spam zu melden, damit die Nachrichten gelöscht werden können. Wie das Vorgehen im konkreten Fall ist, wird aus dem Antwortschreiben von Facebook allerdings nicht klar.

Altbekanntes Problem

Dass sich Betrüger auf Facebook tummeln ist ein altbekanntes Problem. Eine beliebte Masche um die User aufs Kreuz zu legen sind vermeintliche Video-Empfehlungen wie «Heisses Stripvideo von Superstar-Kandidatin aufgetaucht», die angeblich von Freunden stammen. Wer von der Neugier gepackt auf den Link klickt mutiert zur Spamschleuder und riskiert den Download von Schadcode (20 Minuten Online berichtete).

Gleiche Masche bei Twitter

Auch beim Microblogging-Dienst Twitter machen sich Betrüger die Neugier der User zunutze. Die App «Tweet-Viewer» verspricht zu enthüllen, welche Personen das eigene Profil besucht haben. In die Falle gelockt werden Neugierige seit dem vergangenen Wochenende mit folgendem Text: «Ich habe gerade meine Top-20-Profil-Stalker angeschaut. Ich kann es nicht glauben, meine Ex schaut mein Profil immer noch jeden Tag an.» Wer auf den dazugehörigen Link klickt und der App Zugriff auf seine Daten gibt, verschickt die Nachricht automatisch weiter.

Nutzen Sie Facebook heute weniger als früher? Oder sind Sie gar ein Facebook-Verweigerer? Nehmen Sie teil an der grossen Facebook-Umfrage.

(mbu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Et am 26.04.2011 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so!

    Und das sind dieselben Leute, die sich auch jegliche Maleware auf den Rechner kicken. Aber natürlich ist es richtig, in der Schule längst verjährte Literatur zu lesen, sowie Romeo & Julia zu charakterisieren, anstatt sich mit den realen Themen auseinander zu setzen.

  • Dachtichsmir am 26.04.2011 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur Veranstaltungseinladungen

    Es werden nicht nur Veranstaltungsenladungen versendet, sondern es wird auch z.T. an die Pinnwand von Freunden gepostet. Man kann von einem 'Freund' sogar im Chat Werbung für die Applikation erhalten. Ich war von Anfang an misstrauisch. Wenn solche Funktionen echt wären, würde von Facebook selbst darauf aufmerksam gemacht.

  • Fest am 26.04.2011 19:25 Report Diesen Beitrag melden

    fail

    vor allem wenn man bei einem, der alles an andere sendet, 3mal jemanden mit 158 views sieht, und dies 3mal wer anders ist :D sorry aber wer dort oder allgemein auch bei: wer war auf meinem Profil? anklickt, ist traurig ^^

Die neusten Leser-Kommentare

  • Müller am 28.04.2011 00:35 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Kommentare, Bravo!

    Es ist immer wieder schön zu sehen, wieviel Freude es so vielen Leuten bereitet, ein von den Medien aufgegriffenes Thema ind der Luft zu zerreissen. Sobald ein Teil der facebook-Usern einen Fehler begangen hat (übrigens, aus Fehlern kann man auch lernen) sind sofort alle User Nerds, hobbylos oder ähnliches. Vielen Dank für eure objektive Meinung (ps: sorry an alle, die wirklich objektiv geblieben sind,ich habe beim durchlesen leider nicht allzu viele gefunden).

    • peter schmailzl am 19.05.2011 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      Bravo

      Bravo herr Müller, auch mich stört die Überheblichkeit einiger nur negativ Schreiber, einige meinen wohl, die einzigen denkenden Menschen auf der Welt zu sein, eine gefährliche Einstellung.

    einklappen einklappen
  • Schmitz am 27.04.2011 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook und Twitter: Wozu??

    Tja, wenn die "Unschuldigen" beim Kauf eines Computers (ebenso eines Smartphone etc.) endlich einmal in ihren Kopf bekommen würden und sogar unterschereiben müssten, dass ihr neues Gerät eine potentielle Waffe darstellt, wären die Elektronikumsätze wohl kaum so hoch. Gerade in der Elektronikbranche ist ein gesunder Menschernverstand gefragt. Ist denn Medienumgang noch kein Schulfach??

  • Daniel am 27.04.2011 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Tja Facebook User...

    Ja es wiederspiegelt die Eintsellung eines FB Users zu 200%... Aber wer nicht denken will, der muss fühlen oder wie war des nochmal!??

  • steini am 27.04.2011 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    facebook? laaaaaaangweilig!

    FB nervt doch total. ich benutz das genau noch für die nachrichten. den rest kannste doch in die tonne kicken. wen es interessiert, ob xy grad unter der dusche am häckeln ist, den kann man aufgrund seines stinklangweiligen lebens doch nur noch bemitleiden. und die leute, welche ein so grosses mitteilungsbedürfniss haben, sowieso. drum wundert euch nicht ihr fb-nerds, dass man euch so verarschen will. hoffe das nimmt noch mehr zu und bringt FB zu fall!

    • Jeanne am 27.04.2011 11:06 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Dem Komentar schliesse ich mich an...

    • kessi am 27.04.2011 20:58 Report Diesen Beitrag melden

      Das berühmte ABER

      Einerseits wird das ganze schnell zu Spam.. andererseits ist FB aber eine einfach und unkomplizierte Möglichkeit mit Freunden und Bekannten, die in grösserer Entfernung wohnen, in Kontakt zu bleiben.

    einklappen einklappen
  • meischter am 27.04.2011 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    looool

    HAHA bin nicht rein gefallen und hab es sofort gemeldet---> An Facebook aber auch an die Freunde... Bin eigentlich ein bisschen entäuscht von den Leuten das sie bei sowas rein fallen...