«Unfriend Finder»

31. Januar 2012 20:52; Akt: 01.02.2012 11:15 Print

Jetzt wissen Sie, wer mit Ihnen Schluss macht

von Daniel Schurter - Ein raffiniertes Facebook-Tool informiert Sie sofort, wenn Ihnen jemand die Freundschaft kündigt oder Ihre Freundschaftsanfrage ignoriert. Vergangenheitsbewältigung ist aber nicht möglich.

storybild

Die Facebook-App Unfriend Finder ist laut den Entwicklern schon über 43 Millionen Mal heruntergeladen worden. (Bild: 20 Minuten Online / Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf diese Funktion haben Millionen Facebook-Nutzer gewartet. Endlich können sie herausfinden, wer ihnen die Freundschaft kündigt. Das Tool heisst Unfriend Finder und hält, was es verspricht. Sobald man den Unfriend Finder in seinem Webbrowser installiert hat, wird man über den Status der Facebook-Kontakte auf dem Laufenden gehalten.

Auf eine wichtige Einschränkung machen die Entwickler selber aufmerksam. Der Unfriend Finder funktioniert nicht rückwirkend. Das heisst, man kann nicht herausfinden, wer einem in der Vergangenheit den virtuellen Rücken zugekehrt hat. Erst ab dem Zeitpunkt, da das Script im Webbrowser installiert ist, wird die eigene Facebook-Freundesliste «überwacht». Zur Vergangenheitsbewältigung ist der Unfriend Finder also nicht zu gebrauchen.

Ignoriert?

20 Minuten Online hat das vielversprechende Tool ausprobiert. Der Unfriend Finder funktioniert einwandfrei und blitzschnell. Zudem integriert sich das Tool perfekt in die Facebook-Benutzeroberfläche. Nach der Installation des Scripts ist oben in der blauen Leiste der neue Menüpunkt «Unfriends» zu finden. Mit einem Klick darauf erhält man einen Überblick über die Facebook-Kontakte.

Kaum hat sich ein virtueller Freund – ob mit oder ohne Abschiedsnachricht an der Pinnwand – davongemacht, erscheint in Echtzeit eine Benachrichtigung. Zudem kann man sich über die Zahl der verbleibenden Freunde und die unbeantworteten, beziehungsweise ausstehenden Freundschaftsanfragen informieren. Es wird also auch ersichtlich, ob man von jemandem bewusst oder unbewusst ignoriert wird.

Wer von einer virtuellen Freundesliste verschwindet, muss dies nicht zwingend persönlich nehmen. Es gibt auch eine andere einfache Erklärung. So kommt es immer wieder vor, dass jemand das eigene Facebook-Profil deaktiviert und in der Folge alle Freundschaften automatisch erlöschen. Auch darüber wird man von Unfriend Finder informiert.

Mit allen Browsern

Der Unfriend Finder funktioniert laut den Entwicklern mit allen gängigen Webbrowsern, ob Firefox, Google Chrome, Internet Explorer, Opera oder Safari. Besonders einfach ist die Installation beim Chrome-Browser, hier genügt ein simpler Klick. Bei Firefox gilt es vorgängig die Erweiterung (Add-on) Greasemonkey zu installieren.

Laut Angaben auf der Entwickler-Seite ist der Unfriend Finder bereits über 43 Millionen Mal heruntergeladen und installiert worden. Und es dürften noch einige mehr werden, bei einer bestätigten Mitgliederzahl von weltweit 800 Millionen Menschen (und Tieren). Das Tool, das vor rund einem Jahr entwickelt wurde, steht mittlerweile in rund 60 Sprachen zur Verfügung, darunter auch auf Deutsch, wie aus der zugehörigen Facebook-Seite hervorgeht.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sean am 01.02.2012 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Streit & Trauer 

    Jaa liebes Facebook, da Du sowieso schon unglaublich viele Ehen und Beziehungen kaputt machst, kannst Du nun auch einige Leute mit negativen Informationen versorgen.Streit wirds bestimmt mehr geben. Also ich finde das Tool totalen Bullshit.

    einklappen einklappen
  • Alter Käse am 31.01.2012 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts Neues!

    Ich nutze das "neue, viel versprechende Tool" nun schon seit mehr als einem Jahr... Aber 20min hat recht - es funktioniert!

  • Tom Meyer am 31.01.2012 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Aha, und

    was machen diese "Freunde" bei mir, denn ich habe kein Facebook? Wirkliche Freunde merken ohne dieses Tool wenn was nicht stimmt. Bei ICQ wurde einem schon vor 15 Jahren mitgeteilt, wenn man von einem Kontakt gesperrt wurde. Natürlich nur, wenn man versucht hat, diesen zu kontaktieren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gläserner Mensch Nr. 2 am 02.02.2012 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mal ganz ehrlich...

    Ich hab nicht 100+ "Freunde" im Facebook. Wozu denn auch? Nur in kleiner Prozentanteil der Cyberfriends sind deine wahren Freunde. Klar ist Facebook gut um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Aber gleich über 100+ Kontakte? Wie oft seit ihr diesen anderen 100+ Leuten in realem Leben begegnet (jetzt mal ausserhalb der Schule/Arbeit)? Bestimmt nur ein paar mal und habt höchstens einen Smalltalk geführt und danach den Weg ins irgendwo fortgesetzt. Ich habe keinerlei Minderwertigkeitskomplexe und sehe schnell wen ich in Facebook adden will und wen nicht.

  • db_ch am 02.02.2012 00:20 Report Diesen Beitrag melden

    Gibts doch schon länger?

    Diesen Unfriend Tracker hab ich doch schon seit einer Weile auf fb. Firefox und vielleicht liegts an der Zusatz-Software SocialFixer (ex. BetterFacebook). Manchmal "verschwinden" fb Profile auch temporär und tauchen dann wieder auf. Dann sind die "entfernten" Freunde auch wieder in der Freundesliste.

  • Gläserner Mensch am 01.02.2012 18:20 Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen im 21. Jahrhundert

    Interessant wie einige Leute hier sich damit brüsten kein Facebook zu haben und dies als Zeichen Ihrer eigenen Überlegenheit sehen oder gar andere als Infaltil und sozial isoliert bezeichnen weil sie soziale Netzwerke nutzen. Die Frage ist immer wie man ein Medium nutzt. Ich entschuldige mich jetzt auch dafür, dass ich das Weltbild von einigen zum Wanken bringe. Glaubt Ihr wirklich das Ihr ohne Facebook nicht gläsern seid? Ihr surft im Internet, telefoniert mit eurem Mobile, zahlt mit eurer Maestro, Post oder Kreditkarte, streckt brav eure Cumulus oder Supercard der Kassiererin entgegen etc.

    • Beobachter am 02.02.2012 00:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Sorry, da wankt nichts punkto Weltbild!

      Supercard ist Quatsch, mit dem Handy telefonieren macht nicht gläsern, eine EC Karte zum bezahlen hat aber auch rein gar nichts mit Facebook zu tun. Deine Vergleiche sind etwas zu einfach gestrickt! Der Unterschied zu Facebook besteht darin, dass FB eine Firma ist, die sich eben zum Ziel gesetzt hat, möglichst viele persönliche Daten zu sammeln. Ein Handy lässt bloss sehen wo ich bin und eine Bankkarte ist weiss Gott nicht öffentlich! Kein FB zu haben hat nichts Überhebliches, sondern ist die logische Konsequenz eines denkenden Menschen, der nicht im Kommerzmainstream mitschwimmen will!!!

    einklappen einklappen
  • Lucy am 01.02.2012 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ps: an allen die es interessiert. FACEBOOK lässt sich auch definitiv löschen. Wie finden Sie im Google--> in Suchmaschine eingeben: Facebook löschen Anleitung! Und fertig! ( dann noch 14 Tage nicht anmelden ) und facebook ist definitiv gelöscht! Lg Lucia

    • booo am 02.02.2012 14:24 Report Diesen Beitrag melden

      @ Lucy

      stimmt nicht ganz, dein FB profil ist und wird nie definitiv gelöscht! deine Daten bzw Fotos und informationen etc die bleiben trotzdem auf dem Server!

    einklappen einklappen
  • Lukas am 01.02.2012 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Na endlich

    Na endliche sehen die Leute wenn ich sie nicht als Freund haben möchte :) Wenn ich jemanden aus meinen Freunden lösche oder ihn nicht annehme, hat das seinen Grund und ist mir dann auch ziemlich egal wenn diese Person das bemerkt.