Sicherheit

06. September 2010 10:04; Akt: 06.09.2010 18:37 Print

Facebook: Logout aus der Ferne möglich

Das soziale Netzwerk erhöht die Sicherheit. Wer noch auf anderen Rechnern eingeloggt ist, kann seine Sitzung nun vom aktuell benutzten PC aus beenden.

storybild

Facebook führt Remote-Logout ein. Bild: Cnet

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer von verschiedenen Rechnern auf das soziale Netzwerk zugreift, vergisst mitunter, sich auszuloggen. Eine neue Funktion von Facebook soll dafür sorgen, dass man die Sitzungen trotzdem beenden kann - von dem PC aus, an dem man gerade sitzt. Ansonsten könnten einem private Daten von Unbefugten gestohlen werden, die den Account überdies für Phishing- oder Spamming-Aktivitäten missbrauchen könnten.

Der Remote-Logout, welcher im obigen Screenshot zu sehen ist, soll sukzessive für alle Nutzer freigeschaltet werden. Man nutzt ihn über das Menü Kontosicherheit in den Kontoeinstellungen. Facebook liefert Nutzern allgemeine Konto-Informationen, darunter den Zeitpunkt der letzten Anmeldung, das benutzte Gerät und den ungefähren Standort sowie Browser und Betriebssystem, schreibt ZDNet. Google bietet Vergleichbares seit Juli 2008: Nutzer von Gmail können nach dem Einloggen am unteren Rand des Bildschirms sehen, ob es weitere aktive Sitzungen gibt.

Verfallstermin für Daten in sozialen Netzwerken

In Deutschland hat Justizstaatssektretär Max Stadler unterdessen die Diskussion über ein Verfallsdatum für Daten in sozialen Netzwerken angestossen. «Ein erster Schritt zu mehr Netzsicherheit, vor allem für Jugendliche, wäre, wenn die Netzwerkbetreiber solche Lösungen freiwillig anbieten würden», zitiert ihn futurezone.orf.at. Vor Ablauf des Verfallsdatums könnte man eine E-Mail erhalten, die einen daran erinnert. Man müsste dann bestätigen, dass die Daten weiter im Netz verfügbar sein sollen. «Das ist technisch machbar», sagte Stadler. Beispielsweise würden solche Verfallsoptionen auch von Betreibern von Onlinespielen angeboten.

(hst)