Neuer VoIP-Anbieter

17. Mai 2013 12:12; Akt: 17.05.2013 12:43 Print

Gratis telefonieren mit Facebook

Facebook-Nutzer können ab sofort in der Schweiz das Smartphone für kostenlose Anrufe verwenden. Der Dienst steht für Android- und Apple-Geräte zur Verfügung, hat aber seine Tücken.

Hier klicken!

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Facebook lässt seine Mitglieder nun auch in der Schweiz gratis miteinander telefonieren. Das Unternehmen teilte am Donnerstag mit, dass der VoIP-Test auf die Schweiz und Österreich ausgeweitet worden sei. In Deutschland, Frankreich und Italien ist die Funktion seit Ende März verfügbar.

Umfrage
Werden Sie Facebook zum Telefonieren nutzen?
21 %
56 %
23 %
Insgesamt 7782 Teilnehmer

«Im Rahmen des Testes ist es möglich, dass Menschen auf Facebook kostenlos via VoIP telefonieren können, wenn sie die Facebook-App oder den Facebook Messenger verwenden», heisst es in der Medienmitteilung. Dieser Test gelte sowohl für die iOS- als auch für die Android-Apps von Facebook. Man kann also mit Android-Geräten, dem iPhone, dem iPad und dem iPod Touch telefonieren.

«Normale Gebühren»

VoIP steht für «Voice over IP» und bedeutet, dass die gesprochenen Worte als digitale Datenpakete übers Internet zum Empfänger gesendet werden.

Um einen Sprachanruf zu starten, gilt es innerhalb einer Facebook-Unterhaltung nur oben rechts auf den (blau-weissen) «i»-Button und dann auf «Kostenloser Anruf» zu tippen. Die Anleitung dazu kann auf der Facebook-Hilfeseite abgerufen werden.

Wobei die über das Internet geführten Telefonate natürlich nicht völlig kostenlos sind. Denn auch die Datenübertragung via WLAN oder Mobilfunk kostet Geld. Wie bei anderen VoIP-Diensten hängt dies vom jeweiligen Datentarif ab. Facebook weist vor jedem Anruf darauf hin, dass «normale Gebühren» anfallen. Dies gilt es insbesondere dann zu beachten, wenn Anrufe via Mobilfunk, aber ohne unbegrenztes Datenvolumen, geführt werden.

Konkurrenz für Viber und Co.

Damit der Anruf klappt, müssen beide Facebook-Nutzer die App installiert und gestartet haben. Wenn dies nicht der Fall ist, wird der «Kostenloser Anruf»-Button grau hinterlegt und funktioniert nicht.

Während des Telefonats wird das Facebook-Profilbild des Gesprächspartners eingeblendet. Als weitere Funktionen stehen Stummschalten und die Ausgabe über Lautsprecher zur Verfügung.

Facebook hatte im Dezember angekündigt, dass Android-Nutzer mit dem Facebook Messenger Textnachrichten auch ohne Facebook-Anmeldung verschicken können. Damit macht das weltgrösste soziale Netzwerk Messaging-Diensten wie WhatsApp Konkurrenz. Mit der neuen Telefonier-Funktion rücken auch Viber und andere VoIP-Anbieter ins Visier.

(dsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Caslu am 19.05.2013 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das auch noch

    Das auch noch Facebook macht ja alles kaputt

  • Rico am 19.05.2013 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    seit langem bewährt

    sorry, das ist das selbe wie Skype, xfire,jabber oder Talk von google. dort kann man schon längst gratis telefonieren. bei Skype kann man sogar seit anbegin ins normale Netz telefonieren.

  • Nobody am 19.05.2013 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich nicht,niemals

    Ich hab kein fb aber meine Frau. Ich denke es kann sich jeder ausmalen was ich von fb halte. Ich muss mich nicht presentieren. Und Anerkennung und Komplimente bekomme ich genug von den Menschen denen ich begegne. Ausserdem wenn ich fb hätte würde meine Frau die Wände hoch gehen.

  • Dani am 19.05.2013 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnüffler.

    jetzt wollen sie nicht nur die Daten der Nutzer sondern auch noch ihre Telefonate abhören. Wer ein Konto bei Facebock hat ist selber schuld.

  • mr.x am 19.05.2013 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    habe ich ausprobiert

    die qualität ist einfach nur schlimm ich konnte die andere person gar nicht verstehen.