Gift Shop

09. Juli 2010 09:43; Akt: 09.07.2010 10:35 Print

Zeit der Geschenke ist fast vorbei

Mitglieder von Facebook können ab dem 1. August keine neuen virtuellen Präsente mehr kaufen. Ausserdem wird das soziale Netzwerk seine Währung Credits erstmals offline anbieten.

storybild

Facebook Gift Shop: Das soziale Netzwerk bietet in seinem Geschenkeladen keine neuen Präsente mehr an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie Produktmanager Jared Morgenstern im offiellen Firmen-Blog schreibt, werden ab dem 1. August keine neuen Präsente mehr in Facebooks Geschenkeladen erhältlich sein. Bereits erhaltene Geschenke sollen weiterhin auf den Pinnwänden von Nutzern zu sehen sein. Warum genau der Präsenteladen nicht weiter entwickelt wird, schrieb Morgenstern nicht. Als Begründung gab er lediglich an, Facebook wolle sich auf bekannte Funktionen wie Fotos, Spiele, News Feed und Kommentare konzentrieren. Die Community hatte ihr Geschenkeangebot im Februar 2007 gestartet.

Schlagzeilen zum Thema Geschäftsmodell machte überdies die malaysische Firma Money Online (MOL), die eine Kooperation mit Facebook bekannt gegegeben hat. Demnach wird sie die virtuelle Facebook-Währung Credits ab dem 1. August in über 500 000 Geschäften des Landes anbieten. Vorbild sind dabei Prepaid-Karten für Handys. Mit den Credits kann man beispielsweise Waffen für Spiele auf Facebook kaufen. Facebook will mit dem Schritt auch Mitglieder erreichen, die keine Kreditkarte haben. MOL bietet bereits Credits für andere Web-Games an. Die Firma gehört zum Unternehmen des Grossindustriellen Vincent Tan und hatte im vergangenen Jahr das soziale Netzwerk Friendster gekauft.

(hst)