Best of Freeware

03. Juli 2009 13:30; Akt: 03.07.2009 14:20 Print

Datenrettung leicht gemacht

Gelöscht muss nicht gelöscht sein. Zwei kleine Gratis-Programme spüren auch Dateien auf, die schon aus dem PC-Papierkorb entfernt wurden.

storybild

Bild: Colourbox

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dateien lassen sich bekanntlich schnell löschen. Leert man dann noch den PC-Papierkorb, scheinen sie unwiederbringlich verloren. Zwei kleine Windows-Programme bieten allerdings gute Möglichkeiten, sie wiederherzustellen. Beide Tools unterstützen alle gängigen Formate und funktionieren ähnlich: Zunächst wählt man das zu scannende Laufwerk aus, dann durchsucht man es und am Ende kann man versuchen, die Wunschdatei mit einem Klick wiederherzustellen. Im Test von 20 Minuten Online gelang das immerhin in 60 Prozent der Fälle.

«DataRecovery» bietet überdies die Möglichkeit, Daten über die Schaltfläche «Wipe» endgültig zu löschen. «Diskdigger» kann auch Dateien finden, deren Einträge in der so genannten Partitionstabelle bereits überschrieben wurden. Denn wenn man etwas aus dem Papierkorb entfernt, werden - grob verkürzt - nicht die eigentlichen Dateien entfernt, sondern nur die Pfade, welche zu ihnen führen. Endgültig verschwinden beispielsweise Songs erst, wenn sie auf der Festplatte überschrieben werden. Hinweis: Aus diesem Grund sollten sie Dateien immer auf einem anderen Verzeichnis - beispielsweise einer externen Festplatte - wiederherzustellen versuchen als jenem, auf dem sie ursprünglich gespeichert waren. Denn falls es nicht klappt, könnten die alten Files mit den neuen, defekten überschrieben werden. Gleiches gilt auch für das Ausführen der beiden Programme. Auch hier empfiehlt sich daher beispielsweise ein Start vom USB-Stick aus.

(hst)