Galaxy Nexus im Test

07. Dezember 2011 11:59; Akt: 09.12.2011 12:02 Print

Was taugt Googles Vorzeige-Handy?

von Oliver Wietlisbach - Riesiges Display, ultraschneller Prozessor, beeindruckende Gimmicks: Das Google-Handy von Samsung ist ein echter Hingucker – wenn man vom Design mal absieht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit dem Galaxy Nexus findet die neue Android-Generation ihren Weg in die Schweiz. Es ist Googles Vorzeige-Handy, das in Kooperation mit Samsung entstanden ist. Vollgepackt mit modernster Technologie ist es das erste Mobiltelefon mit der neuen Betriebssystem-Version Android 4. Das Google-Handy wird voraussichtlich in den nächsten Tagen, gerade noch zum Weihnachtsgeschäft, in den Schweizer Läden stehen. 20 Minuten Online konnte es bereits auf Herz und Nieren testen.

Was schon vor dem ersten Einschalten klar wird: Das Galaxy Nexus ist mit seinem 4.65 Zoll grossen Display ein Smartphone-Titan (siehe obige Bildstrecke). Es überragt das Galaxy S2 um einen und das iPhone 4S um zwei Zentimeter. In die Hosentasche passt es dennoch gut, zumal es mit neun Millimetern zu den dünnsten Handys gehört. Wer eher kleine Hände hat, kann das Nexus allerdings nicht mehr bequem mit einer Hand bedienen.

Scharf und schnell

Richtig zur Geltung kommt das von Samsung neu entwickelte Super-AMOLED-Display mit 720 mal 1280 Bildpunkte beim Schauen von Videos in High Definition. Die enorm hohe Pixel-Dichte von 316 DPI führt dazu, dass die einzelnen Bildpunkte nicht mehr wahrnehmbar sind. Dies macht sich insbesondere bei der Schriftendarstellung positiv bemerkbar. Auch Fotos wirken auf dem High-End-Screen deutlich farbechter als bislang auf Smartphones gewohnt. Abzüge gibt es für die 5-Megapixel-Kamera, die weder mit den besten Handy-Kameras von Nokia mithalten kann noch an die Qualität der Kamera im Galaxy S2 herankommt.

Im Speed-Test macht dem neuen Google-Handy niemand etwas vor. Mit dem 1,2 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor zeigt das Nexus allen Konkurrenten den Auspuff. Lediglich das Motorola Droid Razr und iPhone 4S vermögen im Windschatten zu verbleiben. Schneller als mit dem Nexus hat man vermutlich noch nie auf einem Smartphone im Web gesurft. Obwohl der inoffizielle Vorgänger, das Samsung Galaxy S2, ebenfalls über einen 1,2 GHz schnellen Zweikern-Prozessor verfügt, bleibt er bei der Geschwindigkeit weit hinter dem Nexus zurück.

Ein Design-Verbrechen

Die inneren Werte zählen, scheint man sich bei Samsung und Google gesagt zu haben – einen Schönheitspreis wird das Galaxy Nexus mit seiner unförmigen Plastikschale auf jeden Fall nicht gewinnen. Die graue Rückseite ist gummiert. Dies macht die Plastikabdeckung rutschfest und soll dem Premium-Handy vermutlich einen edlen Anstrich verpassen – grenzt aber an ein Design-Verbrechen. Böse Zungen könnten behaupten, Samsung bringe mit Absicht ein möglichst hässliches Smartphone, um für einmal nicht von Apple verklagt zu werden.

Der Star: Android 4.0.1

Das eigentliche Highlight des Galaxy Nexus ist nicht die flotte Hardware, sondern das neue Betriebssystem Android 4. Während Käufer anderer Android-Handys noch Monate auf das aktuelle Update warten müssen – falls es überhaupt für ihr Gerät kommt – erhalten Kunden des Google-Handys die neuste Version von Anfang an. Das Galaxy Nexus wird in der Schweiz mit Android 4.0.1 ausgeliefert werden. Im Gegensatz zur fehlerhaften Version 4.0, die im November mit der ersten Galaxy-Nexus-Baureihe in England eingeführt wurde, wird hierzulande der ominöse Lautstärke-Fehler daher nicht auftreten.

Die neue Android-Generation wartet mit einer Reihe sinnvoller Neuerungen auf. Nebst der vereinfachten Oberfläche können mit «Android Beam» beispielsweise Kontakte, Webseiten, Fotos, Apps und alle erdenklichen Inhalte mit einem Klick zwischen zwei Android-Handys ausgetauscht werden. Die Übertragung läuft per Magnetimpuls (Near Field Communication), wenn zwei Mobiltelefone ganz nahe aneinandergehalten werden.

Android Beam

Quelle: YouTube

Android wird effizienter

Im täglichen Einsatz besonders nützlich ist der überarbeitete Task Manager. Er wird mit der bisherigen, umfunktionierten Menü-Taste aufgerufen, eine eigentliche Menü-Taste gibt es deshalb nicht mehr. Mit dem Task Manager lassen sich die zuletzt verwendeten Programme jederzeit im Überblick behalten. Gerade nicht mehr benötigte Apps können mit einer Fingerbewegung aus dem Screen gewischt werden, wie man es von Nokias Betriebssystem MeeGo her kennt.

Zur Kategorie «weitere nennenswerte Verbesserungen» zählen die neu gestaltete Touch-Screen-Tastatur, in der Grösse veränderbare Widgets (Mini-Programme zur Anzeige von Informationen), der neue Tab-Manager für den Webbrowser und die integrierte Foto-Nachbearbeitung. Auf den ersten Blick mehr Gimmick als echter Nutzen scheint die Gesichtserkennung zu sein, die das Handy freischalten soll, das Gesicht des Testers indes nur bei etwa jedem zweiten Versuch erkennt.

Fazit: Das Galaxy Nexus ist trotz kleiner Schwächen derzeit das beste Android-Handy. Die 16 GByte-Version wird in den nächsten Tagen in der Schweiz erwartet und ohne Abo rund 600 Franken kosten. Das grössere Modell mit 32 GB-Speicher wird frühestens Anfang 2012 erhältlich sein.

Update 09.12.2012:

Das Galaxy Nexus ist ab sofort in der Schweiz erhältlich.

(Quelle: YouTube/AppDated)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 07.12.2011 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Nun...

    "Obwohl der inoffizielle Vorgänger, das Samsung Galaxy S2, ebenfalls über einen 1,2 GHz schnellen Zweikern-Prozessor verfügt, bleibt er bei der Geschwindigkeit weit hinter dem Nexus zurück." Das wird sich mit Adroid 4.0 auf dem SGS II ändern. Das Meiste sind Softwareoptimierungen bei der Hardware tun sich SGS II und Galaxy Nexus wenig.

  • mills am 07.12.2011 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    In die Finger kriegen

    ich muss es mal in den händen halten. eigentlich hatte ich vor mir ein nokia mit wp7 zu holen aber dann hole ich mich das nexus eben auch noch.

    einklappen einklappen
  • Muhl Muhl am 07.12.2011 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Prozessorleistung

    Wie sie den 1,2Ghz Dualcore Prozessor (=2,4Ghz) anhimmeln :D Das HTC Sensation XE hat einen 1,5Ghz Dualcore Prozessor (3,0Ghz) und im 1. Quartal 2012 wird HTC ein 0,8Ghz Quadcore Prozessor Handy (3,2Ghz) auf den Markt bringen ;)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tonny am 11.12.2011 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    Iphone oder Android

    Ich finde das Iphone eifach nur Hammer es gibt kein besseres Handy... egal wie viele Leute es besitzen. Von der Bedienung ist HTC Sensation XE um einigens besser, das will ich gar nicht abstreiten. Aber der Akku ist eifach nur zu schwach und es spiegelt bei Sonneneinstrahlung eifach zu stark. Ich versteh nicht was alle haben, besser ist Ansichtssache. Kann nur sagen die Sence Oberfläche von HTC ist klar überlegen, mann muss immer Kompromisse machen was einem wichtiger ist (was die Leute denken)!

  • kurswolf am 08.12.2011 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Geschmack

    Ich finde das iPhone ja auch schon und toll aber weil es imtlerweile wirklich fast JEDER hat, würde ich mir vermutlich ein Android-Handy besorgen... Von der Technik verstehe ich eh nixx.. schau nur aufs Aussehen ^^

    • Hans F. am 08.12.2011 18:00 Report Diesen Beitrag melden

      Für mich...

      Für mich ist das Galaxy Nexus Prime immer noch das Beste...

    • Daniel K. am 09.12.2011 15:15 Report Diesen Beitrag melden

      Nexus Prime?

      Es gibt kein Nexus "Prime", dieser Name wurde nur vor der Veröffentlichung als "es wäre cool wenn" benutzt... offiziell heisst es Galaxy Nexus ;-)

    einklappen einklappen
  • Peter Koller am 08.12.2011 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Putzig !

    Ich finde es immer wieder sehr putzig wie die Iphone Jünger reagieren, wenn sie merken das ein Gerät besser ist und mehr kann als ihr hochgelobtes Iphone, dann einfach sagen:"Ich finde das Iphone ist immer noch das Beste!" Wie Kleinkinder im Sandkasten.. IOS5 ist schamlos von Android kopiert und die IOS Oberfläche mit ihren App-Icons ist einfach veraltet und langweilig. Bei Android kann man alles so einrichten wie man will und das Design auch so anpassen wie es einem gefällt. 2 Kollegen sind bereits vom Iphone auf Android umgestiegen und sind mehr als begeistert.

    • Achim am 08.12.2011 14:23 Report Diesen Beitrag melden

      Lustig!

      Lustig, dass der Erfinder von Android früher bei Apple arbeitete... und dort abgekupfert hat! Aber warum soll denn eins besser sein, als das andere? Das iPhone hat seine Vorteile, wie auch das Android-Phone! jeder kann sich aussuchen, was ihm wichtiger ist! Nicht jeder iPhone-User ist gleich ein Jünger! ich würd mich auch über ein paar Neuerungen beim iPhone freuen, aber für MICh und meinen Zweck, ist das iPhone im Moment das Beste!

    • Simon Android am 08.12.2011 15:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Achim

      Schauen Sie mal. In der digitalen Branche ist seit dem 1. Computer ALLEs durch kopieren entstanden. Das iPhone ist ein hochgejubeltes Produkt und bewirkt, dass selbst bei grössten technischen Schwierigkeiten und einer Marge von 400CHF(!!!) immernoch alle Leute es wollen

    • Peer Loos am 08.12.2011 17:19 Report Diesen Beitrag melden

      Android Erfinder Andy Rubin

      Ja, Ende der 80er Arbeitete Rubin bei Apple und gründete 2003 gründete er die Firma Android. Also was er da abgekupfert haben soll, ist mir schleierhaft. Dann ja kein Arbeitnehmer je eine Stelle wechseln. Die Argumentation von Apple ist einfach nur lächerlich.

    • Hans F. am 08.12.2011 17:51 Report Diesen Beitrag melden

      Schon wieder!

      Schon wieder das "Ich finde das iPhone das Beste"! Wenn auch ein bisschen getarnt...

    einklappen einklappen
  • Der Tom am 08.12.2011 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    zu gross, zu dünn

    Hoffentlich lässt sich Apple nicht von dem Grössenwahn anstecken! Sonst muss ich mir eine Handtasche kaufen... Schon das Galaxy S2 fühlt sich zerbrechlich an... ist es vielleicht gar nicht aber will es lieber nicht drauf ankommen lassen

    • Daniel K. am 08.12.2011 12:01 Report Diesen Beitrag melden

      Glas?

      Leider ist aber der Kunststoff (und ich will da jetzt nicht das iPhone bashen) meist wiederstandsfähiger als Glas. Somit kann hochwertiger Kunstoff mehr als richtiges Glas aushalten. Das iPhone ist daher "zerbrechlicher" als ein "Plastik-Handy". Die Displays sind natürlich alle etwas heikel, doch damit muss man leben. Ich hatte das Galaxy Nexus schon in der Hand, und es fühlt sich nicht billig oder zerbrechlich an... auch weil es etwas schwerer ist als das Galaxy S2. Finde jedoch, das ganze ist Geschmackssache, die Grösse finde ich gerade noch in Ordnung, grösser darf es aber nicht werden.

    • röbi am 09.12.2011 11:19 Report Diesen Beitrag melden

      ach tommy

      ach tom, jeder weiss doch, dass iphones zerbrechlicher sind, als die anderen phones.

    • G-Power am 09.12.2011 14:38 Report Diesen Beitrag melden

      schwachsinn

      das stimmt aber gar nicht...... ich würde meinen iphone für kein anders geben ... iphone ist und bleibt nr 1

    • Kusi am 12.12.2011 11:32 Report Diesen Beitrag melden

      @G-Power

      Solch ausgeprägte Argumente erfreuen mich tagtäglich aufs neue. Es wiederspiegelt genau die Kundschaft, welche das Iphone nur als "Modeaccesoire" kaufen.

    einklappen einklappen
  • Hans Heri am 08.12.2011 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder was er will

    Wer keine Ahnung von IT hat oder gern ein allerwelts-Phone hat. Kauft Iphones. Wer gerne individuell ist und gern selber einiges verändern kann am aussehen der Desktop-Oberfläche. Kauft Android. Schlecht ist beides nicht. Aber Fakt ist, man kann mit Stock-Android mehr machen als mit Stock-IOS.