Fertig lustig

22. September 2010 13:59; Akt: 22.09.2010 14:20 Print

Verbot für Google

Die tschechischen Behörden haben Google und seinem umstrittenen Projekt Street View eine Absage erteilt.

storybild

Google darf für Street View keine weiteren Aufnahmen mehr machen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Google nutze Mittel, die auf unverhältnismässige Weise in die Privatsphäre von Bürgern eingriffen, teilte ein Sprecher des Datenschutzamts am Mittwoch in Prag mit. Daher erhalte der Internetsuchmaschinenbetreiber nicht die erforderliche Genehmigung für die weitere Sammlung und Bearbeitung von Fotos für seinen Strassenfotodienst. Das tschechische Datenschutzamt hatte bereits vergangene Woche Google eine Genehmigung vorenthalten. Damals hiess es, die Entscheidung sei zunächst vorläufig und das Amt wolle sich noch detaillierter zu dem Fall äussern.

Auch in der Schweiz tobt seit Monaten zwischen dem Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten Hanspeter Thür und Google ein Streit. Google weigert sich, die vom Datenschützer im vergangenen September erhobenen Forderungen zu erfüllen. Er verlangt im Wesentlichen, dass in Street View gezeigte Personen und Autokennzeichen besser unkenntlich gemacht werden. Eine entsprechende Klage des Datenschützers ist vor dem Bundesverwaltungsgericht hängig. Zurzeit gilt die Regelung, dass Google weiterhin Kamerafahrten unternehmen darf, darüber aber mindestens eine Woche vorher informieren muss. Ausserdem dürfen die Bilder noch nicht verwendet werden.

Selbst in den USA hat Google mit Gegenwind zu kämpfen.
Insgesamt 38 Bundesstaaten haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen den Internetkonzern und seine Daten-Sammelwut zu kämpfen.

(mbu/ddp)