Gesichtserkennung

09. Dezember 2011 17:30; Akt: 09.12.2011 17:30 Print

Google+ lernt aus Facebooks Fehlern

Google startet eine automatische Personenerkennung für sein soziales Netzwerk. Anders als bei der Konkurrenz werden aber ohne die Zustimmung der Nutzer keine Fotos gescannt.

storybild

Konkurrent Facebook liegt derzeit wegen einer ähnlichen Gesichtserkennungs-Funktion mit den Datenschützern im Clinch. (Bild: Google+)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Facebook führt auch das zweite grosse soziale Netzwerk, Google+, die automatische Gesichtserkennung für hochgeladene Fotos ein. Die Funktion, die in den nächsten Tagen allen Google-Plus-Mitgliedern zur Verfügung stehen soll, nennt sich Find my Face. Sie soll es Nutzern erleichtern, ihre Freunde im eigenen Fotoalbum zu markieren.

Matt Steiner, der beim Suchmaschinenriesen für die Foto-Funktionen von Google+ zuständig ist, beschreibt die neue Gesichtserkennung wie folgt: «Find my Face wird einen Vorschlag machen wie, ‹Ist das Matt Steiner?›, wenn es denkt, dass du auf dem Foto eines Freundes bist.» Jeder Google-Plus-Nutzer werde informiert, dass er auf dem Foto markiert wurde und könne den Namen entfernen oder die Funktion ausschalten, wenn sie ihm unheimlich sei.

«Nur Leute, mit denen ich in Kontakt stehe, werden Vorschläge erhalten», erklärte der Datenschutzbeauftragte von Google, Peter Fleischer. Beim Facebook-Rivalen betont man, sich bei der Entwicklung der Gesichtserkennungs an die Vorgaben der Datenschützer gehalten zu haben. «Wir wissen, dass der Datenschutz bei Gesichtserkennungs-Technologie eine empfindliche Angelegenheit ist», so Fleischer. Google betont zudem, dass Find my Face erst nach der Zustimmung des Nutzers aktiviert werde.

Datenschützer lobt Google

Die Ankündigung lege den Schluss nahe, dass Google - anders als Facebook - erkannt habe, dass neue Technologien auch den Datenschutz berücksichtigen sollten, erklärte der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar. Google und Facebook haben ihren Deutschland-Sitz in Hamburg.

Facebook hat seine automatische Gesichtserkennung Mitte Jahr eingeführt, ohne die Nutzer zu informieren. Wer die Funktion nicht wollte, musste sie nachträglich in den Einstellungen ausschalten (20 Minuten Online berichtete). «Damit wird das Recht am eigenen Bild völlig ausgehebelt», kritisierte der Schweizer Datenschützer Hanspeter Thür im Juni, als Facebook die Gesichtserkennung klammheimlich aktiviert hatte.

Nach der Einführung von Google Goggles, einer App mit der man auf dem Smartphone Sehenswürdigkeiten oder Gegenstände identifizieren kann, hatte es bereits Bedenken gegeben, Google plane eine Gesichtserkennung mittels Smartphone-Kamera. Dies habe der Suchmaschinenriese allerdings stets verneint, schreibt das Tech-Portal heise.de.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michelle am 09.12.2011 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist denn noch so blöd...

    und veröffentlicht denn noch sein Photo im Internet ?

    einklappen einklappen
  • D. Vucic am 09.12.2011 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Funktion

    Für die, die es nicht wollen: einfach nicht Uploaden. Ich finde das mit dem Gesicht ist kein Datenschutzverbrechen sondern ganz normal. Wenn DU auf der Strasse jemanden siehst und dir sein Gesicht einprägst, weisst du es nach 2 Monaten immer noch deshalb ist es für mich eher Neutral als blöd und dumm.

  • Roberto am 10.12.2011 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    who cares....

    Ist mir doch egal, wer mich markiert oder wer sieht wo ich gerade und was ich gerade mache ! na und... solle er doch seine freude haben ! ich habe nichts zu verbergen !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan R. am 10.12.2011 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Google macht gar nichts besser

    Ja aber halt mal! Google+ ist neu aber die Funktion zur Gesichtserkennung existiert scho länger auf Google. In Picasa Alben werden auch automatisch Gesichter gesacannt und markiert. Also bitte: Von wege Google macht was besser, Google ist wohl der schlimere Datensammler. Bei Facebook weisst du wenigstens was du angegeben hast, bei Google werden viele andere Daten gesammelt von denen niemand etwas weiss.

    • Stefan O. am 10.12.2011 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      Naiv

      Schau dir mal die Hintergründe zum "Gefällt mir" Button an. Der sammelt Daten überall, wo er platziert ist - ob du willst oder nicht - und ob du registriert bist oder nicht bei Facebook :-)

    • hansli ruedi am 13.12.2011 07:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      naja

      solange man nichts zu verbergen hat, ist es doch egal wer deine daten speichert!

    einklappen einklappen
  • Roberto am 10.12.2011 08:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    who cares....

    Ist mir doch egal, wer mich markiert oder wer sieht wo ich gerade und was ich gerade mache ! na und... solle er doch seine freude haben ! ich habe nichts zu verbergen !

    • rolf am 11.12.2011 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      yes.

      bravo. denke gliich.

    • Tim am 13.12.2011 23:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Datenexhibitionisten

      Wow, toll!! Ich denke, eure Beiträge bringen uns datenschutztechnisch keinen Schritt weiter. Veröffentlicht doch was ihr wollt, aber ich denke diese Meinungen sind unrelevant, wenn es darum geht, dass sich Menschen ernsthaft sorgen um Datenmissbrauch!!

    einklappen einklappen
  • Lili Webler am 09.12.2011 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daten klau

    Da sieht man mal wieder wer schlauer ist ich habe weder facebook noch sonst was und habe keine probleme mit datenklau... Das einzige problem bleit das dass appel,Android ect. Immer un überall auf die daten unserer computer phons ecet . Zugreifen können ?...

  • Beobachter am 09.12.2011 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daten sammeln!

    Das einzige Ziel von Socialnetworks ist es, Daten zu sammeln! Oder hat jemand das Gefühl, dass es sich hier um so liebe Menschen handelt, die unser Leben bereichern wollen? Hier gehts um knallharte finazielle Interessen, um das Sammeln von Personendaten zu kommerziellen Zwecken... mehr sind Facebook und Google+ nicht...

    • Claude Vichier am 10.12.2011 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      so ist es

      Wenn ich hier nur die Funktion gefällt mir hätte oder Finger hoch :-) . Genau so ist es, es geht um Geld das mit Daten gemacht wird. Wie naiv Menschen sein können.

    einklappen einklappen
  • P. Müller am 09.12.2011 20:24 Report Diesen Beitrag melden

    Immer das selbe

    Immer dieses Geschrei um den Datenschutz... Langsam habe ich dies satt. Jeder entscheidet selbst wie viel er von sich im Internet preisgibt. Keiner zwingt jemanden von sich irgendwelche Daten zu veröffentlichen. Überlegt euch also zweimal, ob ihr dieses oder jenes Foto veröffentlichen möchtet!

    • Bill Jan am 10.12.2011 02:05 Report Diesen Beitrag melden

      und deine "freunde"?

      Veröffentlichen die auch einfach keine Fotos von dir?

    einklappen einklappen