Rumors

04. Januar 2010 10:22; Akt: 04.01.2010 11:46 Print

Google bringt eigenen Tablet

Seit Monaten verdichten sich die Gerüchte, dass Apple in Kürze einen eigenen Tablet namens «iSlate» auf den Markt bringen wird. Nun soll auch Google gemeinsam mit HTC an einem handlichen Rechner arbeiten.

storybild

Im Web sind erste Fotomontagen zum Aussehen des Google Tablets aufgetaucht. (Bild: rumor-rumors.blogspot.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 18 Monaten bastelt der Suchmaschinenriese aus Mountain View gemeinsam mit dem Smartphone-Hersteller HTC an einem Tablet, berichtet das australische Newsportal smarthouse.com/au. Nicht genannten Quellen zufolge soll auf dem Rechner Chrome OS laufen. Es wird erwartet, dass ein erster Prototyp auf der Consumer Electronics Show (CES) vom 7. bis 10. Januar vorgestellt wird. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob an den Gerüchten auch tatsächlich was dran ist.

Ausser Frage steht, dass Google morgen zu einer Pressekonferenz eingeladen hat. Mit grösster Wahrscheinlichkeit wird dabei das «Nexus One», das erste reine Google-Handy, offiziell präsentiert. Es soll ohne Vertrag in den USA für 530 US-Dollar erhältlich sein. Die Gadget-Cracks von gizmodo.com konnten das erste reine Google-Handy einem ersten Test unterziehen. Das Fazit des Testers Jason Chen fällt frenetisch aus. Besonders angetan ist er von dem Display: «Dieser Bildschirm ist verdammt gut, wahrscheinlich sogar der beste, den wir bei einem Smartphone je gesehen haben» (20 Minuten Online berichtete).

Wie der Financial Times zu Ohren gekommen ist, hat Apple auf den 26. Januar eine Bühne im «Yerba Buena Center for the Arts» in San Francisco reserviert. Spekulationen zufolge dürfte dann Apples erster Tablet «iSlate» seine Premiere feiern. Ebenfalls bekannt wurde, dass Apple sich 2007 die Rechte an der Internetadresse www.islate.com gesichert hat. Ein weiteres Indiz, das für einen Apple-Tablet spricht, lieferte Ende Dezember die taiwanesische Website DigiTimes. Darauf wurde berichtet, dass Apple bei einem chinesischen Hersteller Komponenten geordert hat, die für die Herstellung von Touchscreen-Computern benötigt werden.

(mbu)