Das lange Warten

07. Oktober 2013 18:29; Akt: 07.10.2013 18:29 Print

Nur 1,5 Prozent der Android-Geräte aktuell

Obwohl Google sein Betriebssystem regelmässig aktualisiert, besitzen nur 1,5 Prozent der User die neuste Version. Ein Drittel schlägt sich noch mit dem drei Jahre alten Gingerbread 2.3 herum.

storybild

Android Jelly Bean ist zurzeit das meistverbreitete Betriebssystem. Was auf der Grafik nicht ersichtlich ist: Die neuste Version von Jelly Bean 4.3 läuft nur auf 1,5 Prozent der Geräte. (Bild: http://developer.android.com/)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Juli dieses Jahres stellte Google die neuste Version des mobilen Betriebssystems Android vor. Während sich Besitzer der Google eigenen Nexus-Reihe längst über die neuen Funktionen freuen, bleibt die breite Masse weiter aussen vor. Gerademal 1,5 Prozent aller Geräte laufen mit Android Jelly Bean 4.3. Der Löwenanteil der Android-User muss sich weiterhin mit Jelly Bean 4.1 begnügen. Zwar tragen beide Versionen den gleichen Namen, dazwischen liegt jedoch ein Jahr Entwicklungszeit.

Ein kürzlich von Google veröffentlichtes Kuchendiagramm ist deshalb wenig aussagekräftig, da es nicht nach den einzelnen Jelly-Bean-Versionen unterscheidet. So kommt Jelly Bean auf einen Anteil von fast 50 Prozent. Der Suchgigant kämpft weiterhin gegen die starke Fragmentierung von Android, die durch das offene System entsteht. Die Hersteller sind frei bei ihrer Wahl des Prozessors, Speichers oder der Displaygrösse. Ausserdem setzen Samsung, HTC und Co. auf eigene Oberflächen (Touchwiz, Sense etc.). Dadurch können neue Android-Updates nicht ohne Weiteres an die verschiedenen Geräte weitergereicht werden. Bevor neue Versionen tatsächlich beim User landen, wollen auch die Provider wie Swisscom noch einen Blick drauf werfen, was den Prozess weiter verzögert.

Jahrelanges Warten

Fast 30 Prozent der Geräte laufen wegen des umständlichen Update-Prozederes noch mit Gingerbread 2.3. Die erste Version erschien im Dezember 2010. Immerhin 20 Prozent besitzen Ice Cream Sandwich 4.0 und höher, das im Dezember 2011 auf den Markt kam. In den nächsten Wochen soll bereits die nächste Android-Version Kitkat 4.4 erscheinen. Entweder sie spaltet die Smartphone-Gemeinde weiter oder Google findet einen Weg, um der Fragmentierung entgegenzuwirken.

(pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nick Cound am 07.10.2013 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Ich wette, dass über 90% der Smartphonebesitzer ausschliesslich Funktionen an ihrem Gerät benötigen, welche selbst mit Gingerbread 2.3 längst vorhanden waren. Surfen, Musik hören, spielen, fotografieren und WhatsApp. Ich kenne einige mit alten Geräten und viele davon machen keinerlei Anstalten diese zu tauschen, da sie mit mit ihren Geräten immer noch zufrieden sind. Wer sich daran stört, soll sich hier nicht künstlich über längst bekannte Umstände echauffieren, sondern sich Nexus, iOS oder WP8 Devices zulegen.

    einklappen einklappen
  • ForumHexl am 08.10.2013 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    sinnlose gegenseitige Basherei ...

    Es ist doch immer wieder herrlich zu lesen, wie sich viele hier zu den verschiedenen Smartphone-OS "bekriegen", sobald ein Artikel über ein OS geschrieben wird. Dabei soll doch jeder das Betriebssystem an seinem Smartphone verwenden, welches ihm am besten liegt. Das ist bei den einen Android, bei anderen iOS und wiederum anderen Windowsphone, Blackberry, usw.. Wieso immer dieser "Forum-Krieg", bringt doch gar nichts.

  • Kevin Wyer am 07.10.2013 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Custom Rom

    Ich hatte die letzten 4 Jahr ein iPhone bin immer noch der Meinung das iOS 7 das Benutzerfreundlichste OS ever ist! Da ich aber Informatiker bin und mich mit Android auseinandersetzten wollte habe ich im Sommer mein iPhone durch ein HTX One ersetzt. Dies würde unter normalen Umständen noch mit 4.2 laufen. Habe aber mich mit dem auseinander gesetzt und CyanogenMod installiert so habe ich immer die neuste Android Version!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ForumHexl am 08.10.2013 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    sinnlose gegenseitige Basherei ...

    Es ist doch immer wieder herrlich zu lesen, wie sich viele hier zu den verschiedenen Smartphone-OS "bekriegen", sobald ein Artikel über ein OS geschrieben wird. Dabei soll doch jeder das Betriebssystem an seinem Smartphone verwenden, welches ihm am besten liegt. Das ist bei den einen Android, bei anderen iOS und wiederum anderen Windowsphone, Blackberry, usw.. Wieso immer dieser "Forum-Krieg", bringt doch gar nichts.

  • Paul M. am 07.10.2013 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wozu das a?es?

    Wozu dieser Update-Fetischismus? Um den Umsatz anzukurbeln? Habe ein älteres Handy mit Andriod 2.3. Es telefoniert und SMS läuft. Und gut ist. Wozu neue Version?

  • Hans Wurst am 07.10.2013 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch egal!

    Ah, gemütlich mit einer tüte popcorn auf der couch und die hater-kommentare lesen... Ich habe ein smartphone von ****, egal, hauptsache es funktioniert und passt mir...

  • multiuser am 07.10.2013 22:53 Report Diesen Beitrag melden

    Keine updates = Sicherheitsproblem

    Android ist auf dem bestem weg dazu, windows auf dem pc in sicherheitsfragen zu übertreffen und zwar im negativen sinne (zustand vor ein paar jahren). Die updates sind nötig, weil sie immer auch sicherheitslücken schliessen, die vor allem in der 2.3 version schon massenhaft zu geldverlusten geführt haben. Aber hauptsache, Google dominiert den markt, koste es was es wolle.

  • PearOS7 am 07.10.2013 22:38 Report Diesen Beitrag melden

    Android 2.3 ...

    ist einfacher um es auf dem PC zu benutzen, ich benutze es in einer kleinen Virtuellen Maschine. So hab ich WhatsApp auf dem PC. Ich bin sicher das ich nicht der einzigste bin der das macht :)