Konkurrenzkampf

02. November 2010 09:00; Akt: 02.11.2010 09:57 Print

Google verklagt die USA

Weil sich Google in einer Ausschreibung des US-Innenministeriums gegenüber Microsoft benachteiligt fühlt, hat der Suchmaschinenriese Klage eingereicht.

storybild

Google versucht mit einer eigenen E-Mail-Lösung Microsoft aus den Büros der US-Beamten zu verdrängen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Internetkonzern will vor Gericht erstreiten, dass das US-Innenministerium seine Wahl eines neuen E-Mail-Systems überdenkt. Bis dato favorisieren die Beamten die Microsoft-Lösung. Google wirft dem Ministerium vor, die Ausschreibung auf das Produkt des Rivalen zugeschnitten zu haben. Die Klage wurde am Freitag eingereicht und am Montag bekannt gegeben. Vordergründig geht es um einen 59 Mio. Dollar schweren Fünf-Jahres-Auftrag für 88 000 Arbeitsplätze.

Letzten Endes versucht Google aber, bei Software für Behörden und Unternehmen einen Fuss in die Tür zu bekommen. Bislang ist das eine Domäne von Microsoft mit seinen Office-Büroprogrammen. Google setzt seine onlinebasierten Programme dagegen.

Street View in Deutschland gestartet

Der umstrittene Google-Dienst Street View hat erste Bilder aus Deutschland online gestellt. So können unter anderem das Bundeskanzleramt und die Siegessäule in Berlin virtuell umrundet werden. Zudem kann über den Rasen von zehn Bundesligastadien «gelaufen werden», unter anderem über den der Allianz-Arena in München.

Bei einer «kleinen Deutschlandreise» können der Theaterplatz in Dresden, die Köhlbrandbrücke in Hamburg, der Königsplatz in München, Oberstaufen im Allgäu und das Schloss Solitude in Stuttgart besichtigt werden. Gegen den Internetdienst hatten rund eine Viertel Million Bundesbürger Widerspruch eingelegt. Sie wollen ihre Häuser nicht in dem Internetdienst abgebildet sehen.

(mbu/sda/ddp)