Google Earth

30. April 2010 11:36; Akt: 30.04.2010 13:21 Print

Mehr Schärfe für den virtuellen Globus

Die virtuellen Kartendienste Google Maps und Earth wurden mit hochauflösendem Bildmaterial aufgerüstet.

storybild

Satelittenbilder zeigen die Vorbereitungen für die Expo in Shanghai. (Bild: Google Earth)

Fehler gesehen?

Die Satellitenaufnahmen einzelner Regionen sind deutlich detailreicher. Wie sich Googles offiziellen LatLongBlog entnehmen lässt, kommt die Schweiz aber nicht in den Genuss des Updates. Anfang der Woche hat Google mitgeteilt, dass seinem Kartendienst Maps ein paar neue Funktionen verpasst wurden, die man schon von Google Earth kennt (20 Minuten Online berichtete). Um sie nutzen zu können, muss vorgängig ein Plug-in installiert werden. Damit lassen sich Landschaften und Gebäude aus der 3D-Perspektive betrachten. Ausserdem kann der Blickwinkel selber ausgewählt werden.

Wer in ferne Länder reist und in einem Internet-Cafe mit der lokalen Tastatur überfordert ist, kann in der Not auf ein virtuelles Keyboard zurückgreifen. Die Tastatur kann über ein kleines Symbol neben dem Suchfeld aufgerufen werden. Sie steht in über 30 Sprachen zur Verfügung. Deutsch ist allerdings nicht dabei.

Zudem wurde der Online-Videoplattform YouTube ein leicht angepasstes Design verpasst. So fährt der Balken der Lautstärkeregelung neu nach rechts aus und nicht mehr ins Video selbst. zudem sind die Bedienbuttons transparenter geworden. Noch sind die Anpassungen nicht bei allen Clips zu sehen.

Laut einem Bericht des «Wall Street Journal» wird Google am 19. Mai in San Francisco eine Android-Software für Settop-Boxen vorstellen. Damit soll die Webwelt auf den Fernseher geholt werden. An dem Projekt sind auch Sony, Intel und Logitech beteiligt.

(mbu)