Community

12. November 2010 09:03; Akt: 12.11.2010 11:59 Print

Das Aus für Google Me

Der Suchmaschinist hat klargestellt, dass man auf absehbare Zeit kein neues soziales Netzwerk entwickeln will.

storybild

Google: Orkut bleibt vorerst das einzige soziale Netzwerk des Suchmaschinisten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Monatelang hatte es Gerüchte um ein neues soziales Netzwerk namens Google Me gegeben, die von Digg-Gründer Kevin Rose geschürt wurden. Im September hatte Google-CEO Eric Schmidt dann klargestellt, dass es vor allem um die weitere Integration sozialer Funktionen in Googles Dienste gehen soll. Gegenüber Reuters hat nun Hugo Barra, Chef der Abteilung Mobile Product Development, bekräftigt, dass es keine weitere Community des Suchmaschinisten geben wird. Google betreibt bereits das vor allem in Indien und Brasilien populäre Netzwerk Orkut.

Im Februar hatte das Unternehmen Google Buzz gestartet und schnell Kritik wegen Datenschutzproblemen geerntet. Stein den Anstosses war die Tatsache, dass Nachrichten per Standardeinstellung öffentlich gemacht wurden und dass mit «Auto-Follow» automatisch eine Liste mit Followern aus dem privaten Gmail-Adressbuch generiert wurde. Dies änderte Google und schlägt stattdessen mit «Auto-Suggest» den Usern beim ersten Einloggen eine Auswahl mit Kontakten vor, mit denen man über Buzz verbunden sein kann. Ausserdem wird darauf verzichtet, Inhalte aus Picasa-Fotoalben und Google Reader automatisch mit Buzz-Kontakten zu verknüpfen. In den Einstellungen zum persönlichen Gmail-Konto findet man den Tab Buzz. Hier lässt sich der Social-Networking-Dienst auf Wunsch mit einem Link ganz deaktivieren. Anfang November war bekannt geworden, dass Google 8,5 Millionen US-Dollar an US-Datenschutzorganisationen spenden will, um eine Sammelklage von Nutzern beizulegen. Am 31. Januar 2011 wird das Gericht über das Angebot entscheiden. Nutzerzahlen von Buzz hat Google bislang nicht veröffentlicht.

Dafür hat das zu Google gehörende Portal YouTube neue Zahlen publiziert. Die wichtigste: Pro Minute werden mittlerweile 35 Stunden neues Videomaterial hochgeladen. Im März 2010 waren es noch 24 Stunden gewesen.

(hst)