Bericht

20. Dezember 2010 15:31; Akt: 20.12.2010 15:54 Print

Google TV noch nicht reif für die Masse?

Der Suchmaschinist soll seine Kombination von TV und Web noch überarbeiten müssen. Grund für die Verzögerung könnte aber auch Widerstand der Fernsehsender sein.

storybild

Google TV: CEO Eric Schmidt bei der Präsentation

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit einigen Wochen ist Google TV in den USA verfügbar - bislang allerdings nur in Fernsehern von Sony oder als TV-Box Revue von Logitech. Wie die «New York Times» schreibt, hätten auf der Consumer Electronics Show (CES) Anfang Januar in Las Vegas eigentlich weitere Geräte von Herstellern wie LG, Toshiba und Sharp präsentiert werden sollen. Google soll die Hersteller aber um Aufschub gebeten haben, um die Software zu verbessern.

Der Suchmaschinist hat den Bericht bislang nicht kommentiert. Auch von Samsung gab es kein Statement. Die Südkoreaner sollen nun der einzige grosse Hersteller sein, der auf der CES Google TV als Premiere in seinen Geräten zeigt. Sony und Logitech sind auch vor Ort. 20 Minuten Online wird in die Wüste von Nevada reisen und auf der Messe umschauen.

Mitte November war bekannt geworden, dass sich Googles Lösung, die Web und TV vereinen soll, scharfem Gegenwind ausgesetzt sehen soll: Nachdem die Sender ABC, CBS und NBC Google die kalte Schulter gezeigt haben, beschloss auch Fox, den Zugang auf ihre kompletten Serien für Google TV zu blockieren. Offenbar befürchten die Sender Einbussen bei den Einnahmen über das Kabelfernsehen. Zudem sieht Google TV zeitweilig geteilte Bildschirme vor - mit Googles Werbung in einer Hälfte.

Vor zwei Wochen hatte Google eine weitere Verzögerung beim Start eines wichtigen Produkts bekannt geben müssen. Das Betriebssystem Chrome OS, welches auf dem gleichnamigen Browser basiert, soll nun entgegen ursprünglichen Plänen erst 2011 verfügbar sein. Tester können es auf Einladung des Unternehmens bereits ausprobieren.

(hst)