Keine Fahrerflucht!

17. Januar 2013 12:33; Akt: 17.01.2013 12:33 Print

Google beruhigt Nutzer wegen «totem Esel»

Ein angeblich überfahrener Esel hat Google ins Schwitzen gebracht. Bei den Street-View-Aufnahmen sei das Tier nicht zu Schaden gekommen, betont der Internet-Konzern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Internetriese Google hat besorgte Nutzer seines Strassenbilderdienstes Street View beruhigt: Bei Aufnahmen in Botsuana sei kein Esel zu Schaden gekommen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit, nachdem sich Nutzer besorgt über ein Bild mit einem auf der Strasse liegenden Esel gezeigt hatten. Dem Thema wurde im Lat-Long-Blog, der sich um Google Maps dreht, ein eigener Beitrag gewidmet.

Auf dem Street-View-Bild entstand der Eindruck, ein Kamera-Fahrzeug habe das Tier auf der unbefestigten Strasse überfahren. Der Esel habe sich lediglich im Staub gewälzt, als das Fahrzeug sich näherte, erklärte Kei Kawai von Google Maps.

Wegen der Art, wie die 360-Grad-Aufnahmen zusammengesetzt werden, habe es den Anschein gehabt, «als sei unser Auto in eine ungehörige Fahrerflucht verwickelt gewesen und als hätten wir das arme Vieh auf der Strasse liegen lassen». Er könne jedoch bestätigen, dass es dem Esel gut gehe, erklärte Kawai in seinem Blog, in dem er Fotos des lebenden Esels beifügte, der dem abfahrenden Auto neugierig hinterherschaut.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stephan am 17.01.2013 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Who cares?

    Wen juckt's??? Haben wir keine grösseren Probleme auf der Welt?? Erbärmlich, sowas.

  • jack the ripper am 17.01.2013 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Uhh ein ESEL... und die vielen menschen die jeden tag gewaltsam sterben!!? ach dass ist ja nicht so schlimm! Hauptsache dem esel gehts gut.. traurige welt!!

    einklappen einklappen
  • Ueli am 17.01.2013 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    so einen schmarren

    Hab die kommentare gelesen gestern und kein einziger glaubte, dass der esel überfahren wurde.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jack the ripper am 17.01.2013 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Uhh ein ESEL... und die vielen menschen die jeden tag gewaltsam sterben!!? ach dass ist ja nicht so schlimm! Hauptsache dem esel gehts gut.. traurige welt!!

    • Oberschmidt am 17.01.2013 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Verhältnis

      Nun ja, Menschen gibt es schliesslich deutlich mehr als Esel

    einklappen einklappen
  • Stephan am 17.01.2013 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Who cares?

    Wen juckt's??? Haben wir keine grösseren Probleme auf der Welt?? Erbärmlich, sowas.

  • Ueli am 17.01.2013 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    so einen schmarren

    Hab die kommentare gelesen gestern und kein einziger glaubte, dass der esel überfahren wurde.

    • Marc May am 17.01.2013 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      Linksverkehr

      Auch hier nochmal: Inn Botswana herrscht Linksverkehr !!! Man muss die Bilder richtig "abspielen" !

    • andy1934 am 17.01.2013 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt...

      ...sie haben nur alle geschrieben das in Botswana linksverkehr ist xD

    • Roland O. Steiner am 17.01.2013 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      Stadtmensch

      Naja, auf so einer Piste fährt man nur Links zum kreuzen, ansonsten fährt man da wo es am wenigsten Rumpelt.

    einklappen einklappen