iPhone

31. Juli 2008 15:25; Akt: 08.08.2008 13:24 Print

Die besten Programme aus dem AppStore

von Manuel Bühlmann - Mit dem neuen iPhone lassen sich Hunderte von Zusatzapplikationen auf das Apple-Handy runterladen. Doch welche Programme taugen auch etwas?

Bildstrecke im Grossformat »
Mit «Kindle for iPhone» lassen sich die von Amazon angebotenen E-Books auch auf dem Apple Smartphone lesen. Eine äuuserst nützliche App ist «Dropbox». Damit erhalten Sie eine Web-Festplatte, mit deren Hilfe sich kinderleicht Daten zwischen verschiedenen Rechnern und dem iPhone austauschen lassen. Scheint die Sonne in Acapulco? Mit der Gratis-App WorldView haben Sie jederzeit Zugriff auf Tausende von Live-Cams, die rund um den Globus im Einsatz stehen. Mit Ping lassen sich kostenlos SMS verschicken - vorausgesetzt der Empfänger hat die App auch installiert. Wenn Sie ein Lied hören und wissen möchten, wie der Titel lautet und wer es singt, brauchen Sie das iPhone nur in Richtung der Boxen zu halten. Shazam liefert gratis die gewünschten Informationen. Der Snow Report informiert sie rund um die Uhr über die Schneeverhältnisse in 250 Schweizer Wintersportorten. Mit «Photoshop.com Mobile» können Bilder schnell und einfach bearbeitet werden. Der Funktionsumfang ist allerdings noch bescheiden. «Badewetter» bietet Infos zu den Wassertemperaturen und Badenanlagen der Schweiz. Zurzeit werden über 250 See-, Frei- und Hallenbäder berücksichtigt. Finanzjongleure und Aktionäre sind mit Bloomberg rund um die Uhr über die Kursschwankungen an den Weltbörsen informiert. Die wertvollen Informationen gibt es gratis. Labyrinth LE: Durch geschicktes Kippen des iPhones muss die Kugel an den Löchern vorbeimanövriert werden. Das Gratis-Game nutzt den eingbauten Beschleunigungssensor. AeroWeather liefert kostenlos aktuelle Wetterdaten direkt vom Flughafen nach Wahl. Das kostenlose WordPress-Tool macht aus dem iPhone eine mobile Blogging-Station. WorldWiki liefert Informationen zu knapp 250 Ländern kostenlos direkt auf das iPhone. Mit der kostenlosen Facebook-Software pflegt man seinen Social-Community-Account auch von unterwegs. Mit Remote wird das iPhone zur Fernbedienung für iTunes und Apple TV. Die beliebte Applikation ist gratis. Mit dem kostenlosen MySpace Mobile lässt sich das persönliche Profil auf dem eigenen Community-Account auch unterwegs auffrischen. Ebenfalls gratis ist Twitterrific fürs mobile Twittern. So lassen sich Texte und Fotos von unterwegs ins Internet hochladen. Ein digitaler Wetterfrosch ist schon auf dem iPhone 3G vorinstalliert. Wer aber genauere Prognosen schätzt, ist mit dem Fizz Weather besser beraten. Preis: 5.50 Franken. Mit der Comparis-App lassen sich sämtliche Aktionen und Sonderangebote von Migros, Coop, Denner, Spar, Volg, Aldi und Lidl abrufen. «Trace»: Ein vermeintlich simples Spiel mit grossem Suchtpotential. Das Ziel: Dem Strichmännchen den Weg zur Sonne zu ebnen. Der SBB-Fahrplan gibt jederzeit Auskunft zu den aktuellen Abfahrts- und Ankunftszeiten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nützliche und weniger nützliche Programme von Drittentwicklern finden sich zuhauf im App Store. Mit 269 Spielen macht die Sparte Games den grössten Teil der im Angebot stehenden Software aus. Aber auch für die Bereiche News, Reisen, Bildung, Unterhaltung, Navigation etc. stehen Programme zur Verfügung.

Die in der Schweiz am meisten bezogene Applikation kommt von 20 Minuten Online. News, Bildstrecken und Videos können mit der Gratis-Software rund um die Uhr auf dem iPhone betrachtet werden. Mobile-Reporter laden damit ihre Bilder innert Kürze auf www.20min.ch hoch. Und wer unterwegs Radio hören will, braucht nur den integrierten Radiobutton zu berühren.

Sämtliche Programme wurden von Apple vorgängig getestet und abgesegnet, allfällige Garantieansprüche bleiben somit gewährleistet. Die Preise für die meisten kostenpflichtigen Applikationen bewegen sich zwischen 1.10 Franken und 11 Franken. Etwa ein Viertel der im virtuellen Shop erhältlichen Programme gibt es kostenlos. Den Preis bestimmen die Entwickler, Apple sichert sich 30 Prozent Provision.