Das denken die Leser

02. März 2012 22:00; Akt: 02.03.2012 22:43 Print

Windows 8 – Geniestreich oder Design-Desaster?

von Oliver Wietlisbach - Microsoft will mit Windows 8 in neue Sphären vordringen. Die Presse ist mehrheitlich voll des Lobs. Bei unseren Lesern sorgt die radikal neue Benutzeroberfläche jedoch für hitzige Diskussionen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch stellte Microsoft die Testversion von Windows 8 ins Netz. Am ersten Tag verzeichnete die sogenannte Consumer Preview eine Million Downloads. Der Clou: Das neue Betriebssystem läuft auf PCs und Tablets gleichermassen und kommt mit der neuen Kachel-Oberfläche «Metro» daher, die Microsoft bereits auf seinen Windows-Phone-Smartphones eingeführt hat (siehe Bildstrecke). Die 1995 lancierte Desktop-Ansicht mit dem legendären Start-Button wird begraben - zumindest fast. Der Desktop kann wahlweise als App weiterhin genutzt werden, rückt aber vollständig in den Hintergrund. Microsoft trimmt das neue Windows eindeutig fit für die mobile Nutzung mit Tablet-PCs.

Umfrage
Gefällt Ihnen Windows 8?
31 %
32 %
37 %
Insgesamt 6908 Teilnehmer

Eine Oberfläche für alles

Mit Windows 8 werden die Konsumenten erstmals auf PCs, Tablets, der Spielkonsole Xbox 360 und Smartphones eine sehr ähnliche Benutzeroberfläche vorfinden. Was von der Presse mehrheitlich als innovativ und vorausschauend gelobt wird, stösst bei längjährigen Windows-Nutzern teils auf wenig Gegenliebe. Besonders umstritten ist die Metro-Oberfläche. «Für Tablets Top, für Desktop-PCs ein Flop», schreibt Leser Michael Küng stellvertretend für viele Kommentarschreiber. «Echt schade, dass Microsoft Windows kaputt machen will, nur damit es noch auf Tablets läuft», schreibt Leser A. Kipfer. K.M. schliesst sich dieser Meinung an: «Ich habe einen PC, weil ich einen PC brauche und kein Tablet.»

Das vom Handy-Betriebssystem Windows Phone her bekannte bunte Kachel-Design ist auch auf dem PC gewöhnungsbedürftig: «Ich bleibe bei Windows 7. Windows 8 ist mir eindeutig zu bunt», schreibt Leser Ivo Grossen. Leser Realist glaubt, dass wegen des neuen Designs viele Kunden Windows den Rücken kehren werden: «Da werden wohl sehr viele ältere Personen auf Mac umsteigen, da sie mit diesem Kachel-Style nicht klarkommen werden. Die Leute, welche technisch nicht so sicher sind, werden Angst vor solch einer gravierenden Änderung haben.» Leser Thorsten Scholz meint hingegen: «Apple geht doch auch in diese Richtung, siehe Launchpad im aktuellen Betriebssystem.» In der Tat ist offensichtlich, dass auch Apple sein Mac-Betriebssystem immer mehr dem mobilen System iOS für das iPhone und iPad angleicht.

«Windows 8 ist gerade auf einem Tablet genial»

Ob langjährige Windows-Nutzer wegen der neuen Benutzeroberfläche im Metro-Design zu Apple wechseln werden, sei dahingestellt. Klar ist: Windows 8 ist mit Sicherheit die radikalste neue Version seit Microsoft mit Windows 95 den Start-Button eingeführt hat. Obwohl oder gerade weil Windows 95 mit einer komplett neuen Benutzeroberfläche daherkam, rissen sich die Kunden in den Läden beinahe die CD-Verpackungen aus den Händen. Ob das Metro-Design ähnlich einschlagen wird, wird sich wohl erst Ende Jahr zeigen. Die Chancen scheinen jedenfalls intakt. Die Mehrheit der 20 Minuten Leser ist mit dem bisher Gesehenen zufrieden:

«Ich freue mich darauf, endlich mit Tablets gescheit arbeiten zu können, statt sie nur als Spielzeug zu gebrauchen», schreibt Leser Nick Cound. Er spielt darauf an, dass Microsoft Office 15 mit Touch-Bedienung für Windows-8-Tablets und PCs bringen wird. Ähnlich positive Töne schlägt Leser Phippu an: «Endlich gibt es die perfekte Kombination aus Benutzerfreundlichkeit und Stabilität von Windows Phone auf dem Smartphone und der Funktionalität von Windows für den PC.»

Ähnlich begeistert zeigt sich 20-Minuten-Online-Leser Roberto: «Windows 8 ist gerade auf einem Tablet genial. Und dadurch, dass man problemlos auf den herkömmlichen Desktop wechseln kann, laufen auch Programme problemlos, welche noch nicht für das neue Metro-Design optimiert sind.» Insgesamt zeigen die ersten Leser-Reaktionen, dass Windows 8 vor allem auf Tablets gefällt, bei den PC-Nutzern aber noch Überzeugungsarbeit seitens Microsoft von Nöten sein wird.

«Metro ist die Zukunft, gewöhnt euch dran»

Die internationale Presse nimmt Windows 8 mehrheitlich positiv auf: Der britische «Guardian» lobt die Geschwindigkeit der Metro-Oberfläche und beschreibt das Design als «eleganter» als Android. Eine Herausforderung für weniger geübte PC-Anwender wird sein, die Unterschiede der Benutzeroberflächen Metro und Desktop zu verstehen, meint das bekannte US-Tech-Magazin «Wired».

Das Tech-Portal streicht zudem die «bemerkenswerte Effizienz» der Benutzeroberfläche hervor, was für Tablets und PCs gelte. Im Vergleich mit Apple sieht es Microsoft einen Schritt voraus, da die Redmonder den verstaubten Desktop radikaler begraben. Für alle Nostalgiker, die sich an das alte Windows klammern, hat «Wired» eine klare Botschaft: «Metro ist die Zukunft, also gewöhnt euch dran.»

Windows 8 im Video erklärt

Quelle: YouTube/Microsoft

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich freue mich schon auf die Gestensteuerung über Kinect, dann brauche ich nicht extra den Stift beiseite legen, wenn ich mit meinem Grafiktablett arbeite. Auch das stundenlange Arbeiten mit der Maus kann auf Dauer zu Gelenkproblemen führen und mit einer ausgereiften Spracherkennung/Steuerung wird man sogar die Tastatur irgend wann mal nicht mehr brauchen. Insofern geht Microsoft mit Win8 schon einen zukunftweisenden Weg, auch wenn dies den MS-Hatern nicht gefällt. Ausserdem kann man ja, dank MS langem OS-Support (10 Jahre+), auch noch bei Win7 bleiben. – DarthSidi

Habe win8 auf dem Notebook installiert und muss sagen: das Konzept ist an sich solide ABER für die Benutzung mit Maus extrem unproduktiv und ineffizient. Keine Rechtsklick-Menüs am Mauszeiger in den Metro apps zum Beispiel, was die ganzen 'Laufwege' und Anzahl Klicks der Maus unheimlich erhöht. Auch wird dem Benutzer manches Detail nach Apple-Manier verborgen, was nur den wenig technikversierten Nutzer freuen dürfte. Für Tablets meiner Meinung nach ein extrem gutes OS (ein vollumfängliches Windows mit guter Touch-Bedienbarkeit), aber in dieser Ausführung nichts für den PC, da man weder in der Consumer- noch Developerversion das Metro 'legal' ausschalten kann. Man sollte nicht zwei Welten vereinen, die sich in Bedienungsart und -zweck derart unterscheiden. Wie bei einem Game, das für Konsolen und PC herauskommt, bemerkt man als PC-User überall kleine Abstriche in der Bedienung oder Präsentation die das Potential des Produktes extrem einschränken. Die Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied! – Lex

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Globu am 03.03.2012 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten...

    Ich finde es gar nicht mal so schlecht das darf man nun wirklich als inovativ bezeichnen. Anfangs war ich auch skeptisch aber mitlerweile sehe ich potenzial. Die Leute sind generell in grösseren Umstellungen negativ eingestellt, das ist normal aber wenn man eine längere Zeit sich mit dem neuen Betriebssystem auseinander setzt wird man vieleicht seine Meinung ändern.

  • Pascal Müller am 03.03.2012 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Der Zeit voraus

    Die komplett überarbeitete funktion mag für eine Konsole (Steuerung per Pad) oder auf einem Telefon/Tablet (Steuerung mit dem Finger) genial sein. Aber wegen letzteren gibt es dieses Kacheldesign. Ich hoffe für MS, dass die Ihrer Zeit einfach voraus sind. Denn sobald mal iMac ähnliche Geräte mit Multitouch Oberfläche auf den Markt kommen siehts wieder anders aus.

  • derKer am 02.03.2012 23:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache 

    Das wird einschlagen! Und wer am Alten hängt, und nicht für Neues, besseres offen ist, kann Metro auch deaktivieren. Es ist keine Gewöhnungssache, bringt jedoch enorme Vorteile mit sich! Und wer sowieso nur ein bischen rumsurft, kann sich ja auch einen Mac kaufen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karl Meier am 05.03.2012 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Zukunftsorietiert

    denke Windows 8 ist sehr stark zukunftsorientiert. Es ist in erster Linie eigentlich nicht für das Tablet ansich gemacht, sondern für Touchscreens, und diese werden nicht nur auf Tablets zu finden sein. Schon bald wird es tochscreens für normale Laptops, und andere Bildschirme geben, und dann entfaltet das Win8 erst richtig seine Möglichkeiten. Mit Win8 bringt Microsoft ein Meilenstein der Computergeschichte auf den Markt.

    • no touchscreen am 05.03.2012 15:30 Report Diesen Beitrag melden

      Games

      Mit Touchscreen-PCs kann man Gamen grad komplett vergessen... oder möchte jemand auf dem Display rumschmieren um zu steuern... man stelle sich BF vor ohne Maus und Tastatur... wenn diese virtuell werden wird man vom Bild nicht mehr viel sehen weil man die Hände im Bild hat...

    einklappen einklappen
  • m. eder am 05.03.2012 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    angetestet

    ich habe das windows 8 kurz angetestet. wirklich viel läuft ja noch nicht. was mich nebst der metro klicki bunti oberfläche auch noch enttäuscht, ist die geschwindigkeit des systems......das soll schnell sein? da läuft doch ein aktuelles os x lion viel flotter........

    • Peter Griffin am 05.03.2012 13:06 Report Diesen Beitrag melden

      Getestet?

      wo hast du es denn getestet? Als VM? Achte darauf das du der Virtuellen Maschine genügend Ressourcen zur verfügung stellst - Dann läuft das Fensterbetriebssystem flott genug ;)

    einklappen einklappen
  • Dario am 05.03.2012 00:37 Report Diesen Beitrag melden

    Microsoft und die Tablets - Zu spät!

    Für Microsoft ist der Tablet Zug abgefahren. Gerade jetzt wo das iPad 3 vorgestellt wird, werden die Leute bestimmt nicht 5 Monate auf ein Windows 8 Tablet warten und sich stattdessen das iPad 3 kaufen. Der Markt wird etwas gesättigter sein und Microsoft kriegt einen sehr kleinen Teil vom Kuchen ab. Wenn es Windows 8 Tablets bereits ab April gäbe, würde ich darauf warten. Leider ist es nicht so, deshalb kaufe ich mir das iPad 3.

    • bennn am 05.03.2012 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Du bist nicht "die Leute"

      Ich z.B. werde warten. Was sagt das jetzt aus? 50% der "Leute" warten? Wohl kaum. Wie es sich entwickeln wird, kann niemand so richtig vorhersagen. Darum lassen wir uns doch einfach davon überraschen, was kommen wird. Und 3 Jahre sind eine relativ kurze Zeit. Hier ist noch gar nichts abgefahren.

    einklappen einklappen
  • peter knopf am 05.03.2012 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    geht ja flot

    die ganze installation mit anmelden geht nicht einmal 15 minuten, wow!

  • peter klopf am 04.03.2012 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    wie könnt ihr selber testen

    wie kann man selber testen, hier kurz eine info. wer nicht eine extra pc hat und sein system nicht zerschiessen will. installiert euch microsoft virtual pc oder virtual box oder vmware. danach könnt ihr ganz einfach die beta virtuell installieren und auch testen ohne das an eurem pc was verstellt werden muss