Neues Wertungssystem

04. Juli 2013 14:12; Akt: 04.07.2013 15:38 Print

Xbox schickt die Trolle zu den Trollen

Microsoft überarbeitet den Online-Service Xbox Live. Das Ziel: Ein intelligentes System zu entwickeln, das Spieler mit schlechtem Benehmen in einen Topf wirft.

storybild

Wer sich nicht benimmt, spielt auf Xbox Live in Zukunft nur noch mit gleichen schwarzen Schafen zusammen. (Bild: engadget.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Online-Gaming erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Leider gibt es aber wie überall auch bei Multiplayer-Partien Spassverderber. Jeder, der schon mal eine Runde «Call of Duty» oder «League of Legends» gespielt hat, kann davon ein Liedchen singen. Ob Beleidigungen, sexistische Bemerkungen oder rassistische Parolen, hinter dem Schutz des Internetvorhangs schwindet die Zivilisiertheit. Zwar können Leute gebannt werden, ein effizienter Schutz vor Trollen fehlt bisher.

Microsoft möchte das nun ändern. Ähnlich dem Tribunal-System von «League of Legends», überarbeiten die Redmonder ihr Rufsystem für Xbox Live. Der Online-Dienst beschränkt sich bisher auf eine einfache Fünf-Sterne-Wertung. Zukünftig soll das System lernfähig werden und das Verhalten der Spieler überwachen, um Gleichgesinnte zusammenzuführen. Wer also ständig Beleidigungen austeilt oder obszöne Bilder von sich verschickt, findet sich alsbald in bester Gesellschaft wieder. «Wenn ein kleiner Teil der Bevölkerung dem Rest eine schlechte Zeit beschert, sollte es uns möglich sein, diese Gruppe zu identifizieren», erklärt Microsoft Produkt-Manager Mike Lavin.

Langfristige Bewertung

Das neue System soll vor Missbrauch geschützt sein. Es sei beispielsweise unmöglich, dass sich eine Gruppe Spieler zusammentut, um den Ruf eines anderen zunichtezumachen, so Lavin. Das System arbeitet über einen längeren Zeitraum. Erst wenn man regelmässig geblockt wird, Leute nicht mehr mit einem spielen wollen oder man gemeldet wird, sinkt der Rufwert.

Das Rufsystem soll wie der Gamerscore prominent beim Spieler-Profil erkennbar sein. Wer im Team unterwegs ist, sollte zusätzlich um sein gutes Benehmen bemüht sein, denn die Teamwertung entspricht immer der des tiefsten Mitspielers.

(pru)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ZHler am 05.07.2013 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Ansatz

    Grundsätzlich ne gute Idee, aber ich frage mich, ob das System absichtlich schlechte Bewertungen verhindern kann. Ich z.B war ein ziemlich guter Bad Company 2 Spieler, bekam jedoch sehr viele Hassbotschaften und schlechte Beurteilungen durch andere Spieler, z.B fanden viele, dass ich eine vulgäre Sprache hätte, ich zocke jedoch ausschliesslich ohne Headset oder anderen Kommunikationsmitteln. Es gibt leider immer schlechte Verlierer, die einem schaden wollen

  • Melanie M. am 05.07.2013 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Xbone

    Fluchen und Beleidigungen gehören zu Egoshootern dazu. Wem das nicht passt kann das Menü öffnen und den Spieler stumm schalten! Ausserdem hört man eh nur die Leute vom eigenen Team und die beleidigen nicht dich, sondern den Feind und meist dann, wenn sie selbst abgeschossen wurden!

  • gill bates am 04.07.2013 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich sehe schon wie dass enden wird..

    schon bei der xbox360 hat das nichts gebracht. Es ist eben halt so das wenn manche Leute übelst gegen einen verlieren, die dann dieser person eine schlechte beurteilung geben. vor allem in ego shooter spielen. z.b. dank halo reach war meine beurteilung bei 80% gemieden, weil man es denn leuten einfach nicht recht machen konnte ausser ich verlor dann waren natürlich alle zufrieden, ausser die im wigendem team.. ein teufelskreis

Die neusten Leser-Kommentare

  • romaro am 06.07.2013 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Am Ende wird dann die ganze....

    ... Sache noch verbessert. Dann werden nur noch Zahlungskräftige Kunden im Grünen Bereich sein !

  • Melanie M. am 05.07.2013 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Xbone

    Fluchen und Beleidigungen gehören zu Egoshootern dazu. Wem das nicht passt kann das Menü öffnen und den Spieler stumm schalten! Ausserdem hört man eh nur die Leute vom eigenen Team und die beleidigen nicht dich, sondern den Feind und meist dann, wenn sie selbst abgeschossen wurden!

  • ZHler am 05.07.2013 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Ansatz

    Grundsätzlich ne gute Idee, aber ich frage mich, ob das System absichtlich schlechte Bewertungen verhindern kann. Ich z.B war ein ziemlich guter Bad Company 2 Spieler, bekam jedoch sehr viele Hassbotschaften und schlechte Beurteilungen durch andere Spieler, z.B fanden viele, dass ich eine vulgäre Sprache hätte, ich zocke jedoch ausschliesslich ohne Headset oder anderen Kommunikationsmitteln. Es gibt leider immer schlechte Verlierer, die einem schaden wollen

  • tim am 05.07.2013 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und noch mehr

    einschrenkungen und kontrolle...xbox wird definitiv das duell gegen sonys ps verlieren!!

  • Franz am 05.07.2013 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke!

    Und das soll funktionieren!? Ich bekomme hauptsächlich nur schlechte Bewertungen, weil diese lieber verteilt werden als gute. Oder weil ich nicht auf einen Level spielen kann wie der Rest... Hab doch kein Bock wegen solchen Leuten einen Stempel aufgedrückt zu bekommen und in einen Pool zu landen voller Deppen... wieder ein Grund auf die PS4 zu wechseln :/