Die Tablet-Wende

07. Mai 2012 18:49; Akt: 08.05.2012 12:45 Print

Adieu Android, hallo Windows 8

Vom Tablet-Boom profitiert Apple, Android-Tablets hingegen bleiben Ladenhüter. PC-Giganten wie Dell, HP oder Acer haben nun die Nase voll. Und dürften bald bei Microsoft anklopfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Android-Tablets könnten bald im Regen stehen. Apple dominiert und im Herbst kommen die ersten Geräte mit Windows 8.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei den Smartphones ist Googles Betriebssystem Android die unbestrittene Nummer eins. Im wichtigen US-Markt hält Android erstmals über 50 Prozent Marktanteil und wächst deutlich schneller als Apples iPhone (30,7 Prozent). Der Konkurrenz bleibt das Nachsehen: Einstige Pioniere wie Palm haben bereits die Segel gestrichen, sie pfeifen wie BlackBerry-Hersteller RIM aus dem letzten Loch oder kommen wie Nokia kaum in die Gänge.

Umfrage
Welches Tablet würden Sie am ehesten kaufen?
30 %
33 %
1 %
36 %
0 %
Insgesamt 2665 Teilnehmer

Sorgenkind Android-Tablets

Trotz der Erfolgsmeldungen bleiben die Korken bei Google vorerst in den Flaschen. Das Sorgenkind sind die Tablets. Ausgerechnet im Boom-Markt tut sich Android weit schwerer gegen Apples iPad, als dies den Aktionären lieb sein kann.

An der Branchenmesse Mobile World Congress in Barcelona Anfang Jahr sprach Googles Android-Chef Andy Rubin erstmals in erstaunlicher Offenheit die mässigen Verkaufszahlen an. Bis Ende 2011 wurden insgesamt 12 Millionen Android-Tablets verkauft, dem standen über 15 Millionen iPads alleine im viertel Quartal 2011 gegenüber.

Apple und Amazon räumen ab

Auch im neuen Jahr sieht es für Googles Android nur auf den ersten Blick rosig aus: Bei insgesamt 20 Millionen verkauften Tablets, davon 11,8 Millionen iPads, dürften sechs bis acht Millionen Android-Tablets über die Ladentheken gewandert sein.

In den USA gingen jedoch 54 Prozent der Android-Verkäufe aufs Konto von Amazons Kindle Fire. Amazon hat seinem Billig-Tablet eine eigene Benutzeroberfläche verpasst und sieht den Kindle Fire als Verkaufsplattform für seine eigenen Produkte. Das grösste Online-Warenhaus der Welt zeigt mit dem 200-Dollar-Tablet den anderen Herstellern, «dass man Android nehmen, Googles App-Store über Bord werfen und erfolgreich sein kann», bringt es der Tech-Blog neuerdings.com auf den Punkt.

In die Röhre schauen aber auch Samsung, Asus, Sony und zahlreiche weitere Tablet-Hersteller, die auf Android setzen. Samsungs Anteil an den Android-Tablets ist von Dezember bis Februar 2012 von 24 auf 15 Prozent eingebrochen. Von den anderen Anbietern kann derzeit keiner mehr als zehn Prozent des Android-Kuchens erobern.

Zuflucht bei Windows 8

Nach Googles Durchhalteparolen ziehen immer düstere Wolken über Android auf. Microsoft ist in der zweiten Jahreshälfte mit seinem für Tablets optimierten Windows 8 am Start. Falls das Tablet-Geschäft bei Samsung, Asus und Co. nicht sehr bald anzieht, dürften die schleppenden Verkäufe die Hardware-Hersteller in die Arme von Microsoft treiben.

Bereits letzte Woche wies der taiwanesische Branchendienst «Digitimes» darauf hin, dass grosse PC-Hersteller wie Hewlett-Packard (HP), Acer und Dell ihre Ausgaben für Forschung und Entwicklung von Android abziehen und ihr Glück mit Windows-8-Tablets versuchen wollen. Bei der App-Entwicklung rücke Windows 8 in den Fokus. Mit weiteren Windows-Tablets ist von Lenovo, Asus und anderen asiatischen Herstellern zu rechnen. Auch bei Handy-Pionier Nokia scheinen sich die Pläne für Windows-Tablets zu verdichten.

Das Interesse an Windows 8 heisst nicht automatisch, dass Android aufgegeben wird. Das enttäuschende Kundeninteresse und die geringen Margen - Android-Tablets müssen deutlich billiger als das iPad verkauft werden - erleichtern den Wechsel aber bestimmt. Microsoft wollte sich auf Anfrage noch nicht dazu äussern, von welchen Firmen Windows-8-Tablets zu erwarten sind.

Inhalte verkaufen Tablets

Ob sich Windows-Tablets besser als Android-Tablets verkaufen werden, ist völlig unklar. Das schlagende Verkaufsargument sind vermutlich die Inhalte, sprich für Tablets optimierte Apps und Games sowie eine breite Auswahl an Musik, Filmen oder E-Books. Apple und Amazon haben bei den Inhalten derzeit die Nase vorn und sind deshalb mit dem iPad und Kindle Fire erfolgreich.

Dass der Königsweg über gute Inhalte führt, hat aber auch Microsoft erkannt. Der Windows-Konzern investiert 300 Millionen Dollar in die US-Buchhandelskette Barnes & Noble, die mit ihren Nook-Lesegeräten zu den schärfsten Rivalen von Apples iPad und Amazons Kindle gehört.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mathias S. am 07.05.2012 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Bunt und lieblos

    Wer auf bunte Kacheln steht, ein nicht anpassbares OS liebt, der ist besten bei iOS und Windows 8 (Desktop und Tablet) bestens aufgehoben. Wer aber seinen eigenen Stil auf seinem Tablet verwirklichen will der kommt um Android nicht herum ;-) Und ich behaupte, Windows 8 wird ein flop - Desktop und Tablet.

  • Roman B. am 07.05.2012 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    App-Entwickler müssen handeln

    Das Problem sins vor allem die Apps bzw. die App-Hersteller. Die 20min App für Android-Tablets ist genau die gleiche wie die für die Handys, während die iPad Version gut angepasst ist...

  • Nids am 07.05.2012 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrent belebt den Markt!

    Finde ich gut! Dadurch werden alle Hersteller permanent herausgefordert und können sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Fortschritt statt Stillstand!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • j.c.s. am 09.05.2012 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    und bald heisst es: Adieu Windows 8

    Holt euch die Beta-Version von Microsoft 8 herunter und probiert es aus. Ihr werdet überrascht sein, wie kompliziert es zu bedienen ist! Ich freue mich schon, dass wir bei Linux und Android Zuwachs verzeichnen werden. Dell, HP und Acer sind heute schwerfällig und zuwenig flexibel, darum ist die Nachfrage für deren Produkte kaum vorhanden. SChaut einmal bei Samsung und ASUS rein, dass nennt man flexibel. Tabs sind nicht für jedermann, da würde ich mir keine grosse Sorgen machen.

  • S.w. am 08.05.2012 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Windows

    Wenn sie den Marketplace noch auf Apple Standard verbessern kann Apple mit der iPad produktion aufhören.

  • Luis C am 07.05.2012 23:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Android adieu? Nicht wirklich!

    Ich denke das Windows mitmischen wird, nicht aber den absoluten Boom bringen kann. Bei Android Tablets reden wir von Top Herstellern und einer jeweils marken speziefischen oberfläche mit der jeweils gleichen software. Das bietet enormen Raum. Abgesehen davon kann ein iPad nicht wirklich mehr als ein Android Tab. Also abwarten

  • F.C. am 07.05.2012 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    Pfff...

    Bevor man auf das OS schaut, sollten die Hersteller zuerst einmal einen Blick auf die Hardware werfen. Damit meine ich jetzt nicht die Prozessor- oder Grafikleistung, sondern der Touchscreen. Ihr könnt sagen was ihr wollt, abr Apple besitzt weitaus immer noch den besten Touch - und deren Hardware harmoniert perfekt mit dem OS. Solange niemand das gleiche wie Apple bieten kann, bleiben auch die meisten bei ihrem iPad. ;)

  • Andreas am 07.05.2012 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    Bin zu frieden mit Android

    Hab das Tablet Asus Prime Transformer gekauft und ich bin absolut zu frieden mit dem Gerät. Das OS läuft reibungslos schnell und das Gerät schön und leicht. Mehr brauche ich nicht