Neue Malware

13. Mai 2013 14:55; Akt: 13.05.2013 15:52 Print

Microsoft warnt vor Facebook-Trojaner

Eine fiese Browser-Erweiterung soll Facebook-Konten kapern. Der in Brasilien entdeckte Schädling hat den weltgrössten Softwarekonzern zu einer Warnung veranlasst.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Microsoft warnt vor einem neuen Trojaner, der Nutzerprofile von Facebook kapert und selbstständig agieren kann. Die Schadsoftware tarne sich als Erweiterung für die Browser Chrome und Firefox, teilte das Unternehmen in einem Blogeintrag mit.

Die Sicherheitsexperten von Microsoft haben den Trojaner namens «Trojan:JS/Febipos.A» in Brasilien entdeckt. Die Software könne aber schnell verändert und an andere Sprachräume angepasst werden.

Malware übernimmt die Kontrolle

Nach der Installation übernehme der Schädling quasi die Kontrolle über das jeweilige Profil. Auf infizierten Systemen suche der Trojaner nach dem Facebook-Profil des Nutzers und könne dort zahlreiche Schritte ausführen, zum Beispiel Freunde zu Gruppen einladen, Beiträge posten, teilen, mit Freunden chatten und Seiten «liken».

Der Trojaner soll bereits in verschiedenen Varianten aufgetaucht sein und auch provozierende Nachrichten auf Portugiesisch verbreiten. Microsoft rät PC-Nutzern im Blog des Malware Protection Center, ihre Antiviren-Programme zu aktualisieren.

Facebook Home knackt Millionenmarke

Einen Monat nach der Einführung von Facebook Home hat das Einstiegsportal für Android-Smartphones eine Million Downloads erreicht. Der Google Play Store, wo die kostenlose Software angeboten wird, stufte die App zum Wochenbeginn bei einer bis fünf Millionen Installationen ein.

Für Mark Zuckerbergs soziales Netzwerk mit seinen mehr als eine Milliarde Mitgliedern ist Facebook Home eine zentrale Säule der mobilen Strategie. Der US-Blog Mashable wies allerdings darauf hin, dass das Interesse an Facebook Home seit Einführung nachgelassen habe. So seien die ersten 500'000 Downloads bereits in zehn Tagen erreicht worden. Etwa doppelt so lange habe es gedauert, bis die zweite Hälfte von einer Million Downloads erreicht worden sei.

Facebook Home ist zum Start werbefrei. Das US-Unternehmen hat aber bereits angedeutet, dass dort künftig auch Werbung erscheinen soll.

(dsc/sda)