Das Microsoft-Tablet

19. Oktober 2012 09:20; Akt: 20.10.2012 11:43 Print

Was Sie über Surface wissen müssen

Wann das Microsoft-Tablet mit Windows 8 genau in die Schweiz kommt, wissen wir nicht. Wie viel es kosten wird? Keine Ahnung. Auf alle anderen Fragen haben wir hier die Antworten.

Bildstrecke im Grossformat »
Microsofts Surface ist ein 10.6 Zoll grosses Windows-8-Tablet. Das dünnere und leichtere Modell ist für den Privatgebrauch gedacht und wird von Windows 8 RT betrieben. Das stärkere Surface Pro mit Windows 8 Pro ist mehr für den professionellen Gebrauch ausgelegt. Die RT-Version erschien in der Schweiz am 14. Februar 2013. Das Pro-Modell folgt Ende Mai. Der Clou des Tablets sind die magnetischen «TouchCover» und «Type Cover», die nicht nur das Display schützen, sondern ausgeklappt als Tastatur dienen. Links das 3 Millimeter dicke TouchCover, rechts das knapp 6 Millimeter dicke Type Cover. Das TouchCover schlägt mit 130 Franken, das Type Cover mit 140 Franken zu Buche. Im Set mit dem Surface RT kostet das Touch Cover 100 Franken, allerdings taugt nur das Type Cover als vollwertige Tastatur. Das Surface verfügt über einen «Kickstand», der das Gerät aufrecht hält. Er kann an der Rückseite des Tablets ausgeklappt werden. Microsofts Tablet-Premiere hat ein 10.6 Zoll grosses HD-Display (Full-HD für das Pro-Modell) mit einem 16:9 Seitenverhältnis und eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (Pro-Modell). Das dünnere Surface RT kommt mit 32 und 62 Gigabyte (GB) Speicherplatz daher, das Pro-Modell gibt es mit 64 und 128 GB. Allerdings benötigt die vorinstallierte Software einen beträchtlichen Teil des Speicherplatzes. Das Surface mit Windows 8 RT fällt mit 9,3 Millimetern knapp dünner als das iPad aus. Das Pro-Modell für den geschäftlichen Einsatz konkurriert mit Ultrabooks (dünne Notebooks) und wird mit 13,5 Millimetern deutlich dicker, schwerer und teurer. Auch bei den Anschlüssen unterscheiden sich die beiden Surface-Versionen. Das RT-Modell gibts mit microSD, USB 2.0, Micro-HD und 2x2 MIMO. Der Pro-Variante spendiert Microsoft microSDXC, USB 3.0 und einen Mini DisplayPort. Das Surface ist Microsofts erster «PC». Erfahrung mit der Entwicklung von Hardware hat der Software-Riese aber seit Jahren. Seit über einem Jahrzehnt macht Microsoft mit seinen Xbox-Spielkonsolen Nintendo und Sony Konkurrenz. Auch im Geschäft mit PC-Zubehör mischen die Redmonder mit. Bereits 1983 erschien die erste Microsoft-Maus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Strenggenommen ist Microsofts Tablet namens Surface gar kein Windows-8-Tablet. Das Betriebssystem sieht zwar aus wie Windows 8, es gibt aber eine gewichtige Einschränkung gegenüber dem «richtigen» Windows 8. Microsoft nennt das neue Tablet daher Surface RT, um es vom 2013 erscheinenden Surface Pro mit Windows 8 zu unterscheiden. Das müssen Sie wissen, bevor Sie im Laden einen Fehlkauf tätigen.

Umfrage
Surface RT oder Surface Pro?
23 %
77 %
Insgesamt 1483 Teilnehmer

Was ist der Unterschied zwischen Surface mit Windows RT und Surface Pro mit Windows 8?
Für den normalen Anwender lässt sich Windows RT kaum von Windows 8 unterscheiden. Beide Betriebssysteme haben nebst der neuen Benutzeroberfläche mit Live-Kacheln auch den gewohnten Desktop und Dateimanager an Bord. Windows RT ist technisch gesehen ein abgespecktes Windows 8, das für stromsparende Tablet-Prozessoren entwickelt wurde.

Surface Pro hingegen ist schneller, hat eine höhere Auflösung, mit bis zu 128 Gigabyte mehr Speicher und dank USB 3.0 einen schnelleren Datenaustausch. Das Pro-Modell wiegt 903 statt 676 Gramm und ist mit 13,5 Millimetern auch dicker als Surface RT mit 9,3 Millimetern. Microsoft erklärt die Unterschiede zwischen Surface RT und Surface Pro auf seiner Webseite.

Kann ich auf Surface RT meine Windows-Programme oder Games installieren?
Nein. Wie beim iPad oder bei Android-Tablets lassen sich nur Apps aus dem App-Store installieren. Alle anderen Programme laufen nur auf Tablets mit Windows 8 – beispielsweise auf dem Surface Pro oder Geräten von Samsung, Sony etc. Auf dem Surface RT und allen anderen Tablets mit Windows RT müsste Photoshop als App installiert werden, sofern Adobe das Programm als Windows-8-App anbieten wird.

Für wen ist Surface RT die erste Wahl?
Das Surface RT entspricht dem iPad oder Android-Geräten. Es taugt bestens zum Konsumieren von Medien (Online-News, TV, Fotos, Videos, Musik etc.). Dank vorinstalliertem Office 2013 können private Nutzer auch gewisse Büro-Arbeiten damit erledigen.

Wann brauche ich ein Surface Pro?
Das Surface Pro ist für Power-User, Geschäftskunden und allenfalls Gamer gedacht. Surface Pro mit Windows 8 soll Anfang 2013 erscheinen. Das Profi-Tablet wird dank Intel-Chips schneller, aber auch teurer sein als das Surface RT, das iPad 3 oder Android-Tablets. Auf dem Surface Pro mit Windows 8 lassen sich die von Windows 7 bekannten Desktop-Programme und Games installieren. Das Gerät wird als Alternative zu Laptops oder Ultrabooks vermarktet und kann zusätzlich mit einem Stift bedient werden.

Wann erscheint das Surface RT?
Das Microsoft-Tablet kommt ab dem 26. Oktober 2012 in den USA, Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong und Kanada in den Verkauf. Schweizer Kunden dürften wenige Wochen später zum Zug kommen, vermutlich in der sogenannten zweiten Welle, wie wir das vom iPad oder iPhone her kennen.

Wie viel kostet das Surface RT?
Die Schweizer-Preise stehen noch nicht fest. Das Einsteigermodell mit Windows RT und 32 Gigabyte Speicherkapazität kostet in den USA mit 499 Dollar gleich viel wie das iPad 3 mit 16 Gigabyte Speicher. Zusätzlich gibt es bei Microsoft einen etwas grösseren Bildschirm im 16:9-Format, der aber bei der Auflösung nicht mit dem iPad 3 mithalten kann. Mit dem Touch Cover – eine Tastatur, die durch einen Magnetmechanismus als Bildschirmschutz dient – werden 599 Dollar fällig. Für 699 Dollar erhalten Käufer eine Version mit 64 Gigabyte.

Was ist der Vorteil vom Surface RT gegenüber Surface Pro?
Es ist dünner, leichter und braucht weniger Strom. Zudem ist Office 2013 vorinstalliert, was bei Windows 8 nicht der Fall sein wird. Allgemein sind Tablets mit Windows RT tendenziell billiger als Windows-8-Tablets.

Was ist der Unterschied zwischen Touch Cover und Type Cover?
Das drei Millimeter dicke Touch Cover lässt sich magnetisch mit dem Surface verbinden. Es dient gleichzeitig als Displayschutz und als Tastatur inklusive eines Touchpads. Das Type Cover ist fünf Millimeter dick und bietet echte Tasten inklusive Touchpad. Dient das Cover als Schutz, schalten Sensoren die Tastaturfunktion aus, damit keine unbeabsichtigten Eingaben erfolgen.

Kann man mit dem Touch Cover wie mit einem Laptop auf dem Schoss schreiben?
Surface hat einen ausklappbaren Ständer auf der Rückseite. Liegt das Touch Cover auf einem Tisch, hat man quasi ein kleines Laptop. Laut Microsoft soll man mit dem Touch Cover sogar auf dem Sofa sitzend schreiben können, wenn das Surface auf den Knien liegt. Wer oft auf dem Sofa schreibt, ist aber vermutlich besser bedient mit einer stabilen Tastatur, in die sich das Tablet stecken lässt.

Gibt es das Surface mit Mobilfunkverbindung?
Nein. Microsoft argumentiert, dass nur ein Drittel der Konsumenten zu einem Tablet mit Mobilfunkverbindung (3G/LTE) greift. Davon wiederum würde nur die Hälfte die Funktion nutzen. Microsoft glaubt, dass das Surface wie die bisherigen Tablets vor allem zu Hause genutzt wird. Wer unterwegs mit Surface online gehen will, kann die Mobilfunkverbindung seines Smartphones dazu nutzen.

Gibt es beim Surface ein Pendant zur iCloud?
Ja. Mit SkyDrive werden alle möglichen Dateien zwischen internetfähigen Geräten synchronisiert und online gespeichert. SkyDrive gibt es für Windows, Windows Phone, Mac, iOS und Android. Für neue Nutzer sind sieben Gigabyte Speicherplatz gratis.

Gibt es bei Surface Gratis-Musikstreaming?
Ja. Mit Xbox Music und Windows 8 kann man auf Tablets und PCs wie mit Spotify zehn Stunden pro Monat gratis Musik hören. Für 12.95 Franken monatlich erhalten zahlende Kunden uneingeschränkten Zugriff auf über 30 Millionen Songs, auch über ihr Windows Phone. Zusätzlich können mit dem kostenpflichtigen Abo Songs auch offline verfügbar gemacht werden. Xbox Music soll später auch für Android und iOS angeboten werden.

Microsoft erklärt Surface

Quelle: YouTube/Microsoft)

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • IT Manager am 19.10.2012 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein WWAN...

    Das ist enttäuschend, hoffentlich bauen andere Hersteller WWAN ein, ansonsten ist es nur bedingt ein Ersatz für Ultrabooks.

    einklappen einklappen
  • Appolonius Apfelmann am 19.10.2012 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist ja nicht wirklich toll...

    ... tja, da bleib ich lieber bei meinem C=64

  • stefan am 19.10.2012 10:34 Report Diesen Beitrag melden

    mist..

    dachte ichs mir doch. nur full-hd display.. kein 1920x1200. schade.

Die neusten Leser-Kommentare

  • André am 22.10.2012 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Kein 3G/LTE - MS hats nicht verstanden

    Mobile Geräte ohne mobilen Datenzugang sind doch am Ziel vorbeigeschossen. Für mich unverständlich weshalb MS zumindest nicht optional eins mit 3G/LTE anbietet. Von der Pro Version erwarte ich das schon, denn was nützt den Geschäftskunden die ganzen Cloud-Lösungen wenn sie von unterwegs nicht darauf zugreifen können ? Richtig - Nichts. Wir haben bereits schon Geräte ausgeschlossen die kein 3G/LTE-Modul integriert haben. Deshalb kann ein Verkaufserfolg an einer solchen Kleinigkeit scheitern. Der fehlende Einsatz liegt an den noch horrenden Preisen der Anbieter und nicht am fehlenden Bedürfnis.

  • Wahrheit Schmerzt am 22.10.2012 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Crtl+alt+delete

    Microsoft läuft immer alles hinterher. Sie haben iPod versucht zu kopieren und sind gescheitert. Und nun iPad mit Surf was!!! Microdoof hat den gesamten Internet-Business auch verschlafen. Google Suchmaschine mit Ding oh Sorry Bing heisst es. Guten Nacht Microschrott. Windoof und Office bleiben ihnen noch. ERP Business laufen sie auch immer hinterher.

    • Nick Cound am 22.10.2012 12:17 Report Diesen Beitrag melden

      Ach ja?

      Microsoft läuft also mit Dynamics im ERP Business hinterher, obwohl sie bereits zu den 5 globalen Playern gehören und diesbezüglich wachsen? Interessant. Bing hat zudem in den USA 20% Marktanteil. Nimmt man Yahoo dazu, welches auf Bing basiert, sind es fast 35%. Klar kommt man hier nie an Google ran, doch gibt es hier immerhin eine anständige Alternative; Bing ist nämlich nicht schlecht. Des Weiteren werden die Surface-Geräte fürs Business sehr interessant. Da können sich Leute wie Sie noch so auf den Kopf stellen, andere Tablets werden hier von den Möglichkeiten nie ran kommen.

    • vitaSvizra am 22.10.2012 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      Ctrl+V

      Microsoft hat nicht verschlafen - sie haben die Zukunft verstanden und reagiert. Mit einem sinnvollen Betriebssystem und einer Produktlinie, welche die Idee des Systems perfekt umsetzt. Menschen werden mobiler und mit Ihnen müssen das produktiv einsetzbare PCs, bzw. Tablets, auch sein! Und da der Mensch bekanntlicherweise individuelle Bedürfnisse hat, gibt es zwei Versionen des Surface für unterschiedliche Ansprüche.

    • Kimbrus am 22.10.2012 16:16 Report Diesen Beitrag melden

      Der Varianten Wahn ....

      @vitaSvizra. Sie irren sich, es gibt sogar 6 Varianten. 2 Modelle mit je 2 verschidenen Deckel. Und dann noch 2 ohne Deckel. Nicht zu vergessen die Software! Mindestens 2 Varianten.

    einklappen einklappen
  • Kimbrus am 21.10.2012 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    Der Deckel Wahn ist ausgebrochen!

    Touch Cover und Type Cover, der Deckel Hype. Wieso nicht gleich ein fest montiertes Cover, dann wärs schon fast wieder ein normaler kleiner Laptop. Also richtig praktisch finde ich das Gerät ja nicht.

    • vitaSvizra am 22.10.2012 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      sinn-los

      Sie haben offensichtlich nicht im geringsten den Sinn des Produkts Microsoft Surface erahnen können... Es geht um flexible Multifunktionalität die wenig Platz benötigt und modern ist!

    • Frank am 22.10.2012 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      @vitaSvizra

      Gibts schon seit Jahren in Form vom MacBook Air!

    einklappen einklappen
  • vitaSvizra am 20.10.2012 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Frei zugänglich

    Der deutsche Microsoft Store ist momentan frei zugänglich aus der Schweiz und das Surface kann bestellt werden!!!

  • p.w. am 20.10.2012 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wenn überhaupt... 

    sollte man es in Deutschland kaufen. Ist besser fürs Portemonaie.