Maildienste

01. August 2012 16:32; Akt: 02.08.2012 00:23 Print

Microsoft macht aus Hotmail Outlook

Facelifting für Hotmail: Der Softwaregigant versucht mit einem facebookfreundlichen Mailservice im Kampf gegen Googles Gmail wieder Fuss zu fassen.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Microsoft hat am Dienstag eine rundum erneuerte, Social-Media taugliche Version ihres Gratis-Mail-Dienstes Hotmail vorgestellt. Der neue Service Outlook, soll Hotmail schrittweise ersetzen und mit seinem schlichten Aussehen vor allem auf mobilen Geräten einfacher zu bedienen sein.

Hotmail ist einer der grössten Mail-Anbieter weltweit, laut ComeScore mit 325 Millionen Nutzer sogar der grösste Anbieter. Allerdings behauptet Google laut eigenen Angaben seit geraumer Zeit, mit Gmail die Rangliste anzuführen. Um nicht mehr Nutzer an die Konkurrenz zu verlieren wagt Microsoft nun einen Neustart.

«Wir denken, es ist an der Zeit, die E-Mail neu zu erfinden», erklärte Microsoft-Manager Chris Jones. Seit der Einführung von Gmail im Jahr 2004 sei «nicht mehr viel passiert». Outlook breche mit der Vergangenheit und sei von Grund auf neu gestaltet worden. Nutzer von Hotmail können mit wenigen Klicks auf den neuen Dienst umsteigen und dabei ihre E-Mails, Kontakte und Einstellungen übernehmen.

Das ist neu bei Outlook

Über die betont schlicht gehaltene Oberfläche von Outlook können Nutzer den Mailaccount mit Facebook, Twitter, LinkedIn und ihrem Google+-Account verknüpfen und so die neusten Meldungen und Statusupdates von Freunden und Kontakten verfolgen.

Im neuen Mailservice besteht die Möglichkeit, per E-Mail erhaltene Dokumente direkt zu betrachten und zu bearbeiten. Microsoft stellt in Outlook auch Online-Versionen seiner Büroprogramme Word, Exel und Powerpoint zur Verfügung.

Der Microsoft-Dienst startet zunächst als «Vorschau». Die Nutzer sollen Microsoft ihre Erfahrungen schildern und mögliche Probleme oder Fehler melden.

(ale/sda)