Microsoft-Tablet

17. Oktober 2012 12:07; Akt: 17.10.2012 23:46 Print

Surface startet vorerst nicht in der Schweiz

Der Verkaufstart des ersten Microsoft-Tablets ist auf den 26. Oktober angesetzt – allerdings nicht hierzulande. Mit einem Preis von 499 US-Dollar spielt es preislich in der gleichen Liga wie Apples iPad.

Bildstrecke im Grossformat »
Microsofts Surface ist ein 10.6 Zoll grosses Windows-8-Tablet. Das dünnere und leichtere Modell ist für den Privatgebrauch gedacht und wird von Windows 8 RT betrieben. Das stärkere Surface Pro mit Windows 8 Pro ist mehr für den professionellen Gebrauch ausgelegt. Die RT-Version erschien in der Schweiz am 14. Februar 2013. Das Pro-Modell folgt Ende Mai. Der Clou des Tablets sind die magnetischen «TouchCover» und «Type Cover», die nicht nur das Display schützen, sondern ausgeklappt als Tastatur dienen. Links das 3 Millimeter dicke TouchCover, rechts das knapp 6 Millimeter dicke Type Cover. Das TouchCover schlägt mit 130 Franken, das Type Cover mit 140 Franken zu Buche. Im Set mit dem Surface RT kostet das Touch Cover 100 Franken, allerdings taugt nur das Type Cover als vollwertige Tastatur. Das Surface verfügt über einen «Kickstand», der das Gerät aufrecht hält. Er kann an der Rückseite des Tablets ausgeklappt werden. Microsofts Tablet-Premiere hat ein 10.6 Zoll grosses HD-Display (Full-HD für das Pro-Modell) mit einem 16:9 Seitenverhältnis und eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (Pro-Modell). Das dünnere Surface RT kommt mit 32 und 62 Gigabyte (GB) Speicherplatz daher, das Pro-Modell gibt es mit 64 und 128 GB. Allerdings benötigt die vorinstallierte Software einen beträchtlichen Teil des Speicherplatzes. Das Surface mit Windows 8 RT fällt mit 9,3 Millimetern knapp dünner als das iPad aus. Das Pro-Modell für den geschäftlichen Einsatz konkurriert mit Ultrabooks (dünne Notebooks) und wird mit 13,5 Millimetern deutlich dicker, schwerer und teurer. Auch bei den Anschlüssen unterscheiden sich die beiden Surface-Versionen. Das RT-Modell gibts mit microSD, USB 2.0, Micro-HD und 2x2 MIMO. Der Pro-Variante spendiert Microsoft microSDXC, USB 3.0 und einen Mini DisplayPort. Das Surface ist Microsofts erster «PC». Erfahrung mit der Entwicklung von Hardware hat der Software-Riese aber seit Jahren. Seit über einem Jahrzehnt macht Microsoft mit seinen Xbox-Spielkonsolen Nintendo und Sony Konkurrenz. Auch im Geschäft mit PC-Zubehör mischen die Redmonder mit. Bereits 1983 erschien die erste Microsoft-Maus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der ersten Verkaufswelle des Windows-Tablets wird die Schweiz nicht berücksichtig. Laut offiziellen Angaben kommt Surface ab dem 26. Oktober in den USA, Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong und Kanada in den Verkauf. Wann die Schweiz zum Zuge kommt, hat das Unternehmen noch nicht kommuniziert.

Das erste Microsoft-Tablet kostet mit 499 Dollar ähnlich viel wie das iPad von Apple. Allerdings soll es bei Microsoft mit 32 Gigabyte doppelt so viel Speicherkapazität wie beim Vergleichsmodell des Konkurrenten sowie einen etwas grösseren Bildschirm geben. Mit dem Touch Cover - eine Tastatur, die durch einen Magnetmechanismus als Bildschirmschutz dient - werden 599 Dollar fällig. Für 699 Dollar erhalten Käufer eine Version mit 64 Gigabyte.

Zwei Surface-Versionen

Nebst Windows 8 für Intel-basierte PCs und Tablets wird die Variante Windows RT für dünnere und leichtere Tablets auf Basis der stromsparenden ARM-Chiparchitektur erscheinen. Die dünnere RT-Variante ist mit dem iPad und Android-Tablets vergleichbar.

Die Intel-kompatiblen Windows-8-Tablets sind etwas schwerer und dicker, dafür auch deutlich leistungsfähiger. Zudem können sie nebst Windows-8-Apps auch klassische Windows-Programme ausführen, was sie für den geschäftlichen Einsatz prädestiniert.

Am 26. Oktober wird die Windows-RT-Version von Surface in den Handel kommen. Das Pro-Modell wird wohl erst Anfang 2013 erscheinen.

PR-Maschinerie gestartet

Der Start von Surface ist ein ungewöhnlicher Schritt für Microsoft, das bislang Software an Computerhersteller verkaufte, anstatt die Hardware selbst herzustellen. Der Verkaufsbeginn fällt mit dem des neuen Betriebssystems Windows 8 zusammen, das unter anderem für den besseren Gebrauch von Computern mit Touch-Screen sowie Tablets entwickelt wurde.

Um die jüngsten Produkte dem breiten Publikum schmackhaft zu machen, hat Microsofts Unternehmensleitung den Marketingabteilungen ein riesiges Werbebudget zur Verfügung gestellt. Gemäss Schätzungen des US-Wirtschaftsmagazin Forbes beträgt das Werbebudget 1,5 bis 1,8 Milliarden US-Dollar.

(mbu/dapd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Prediger am 17.10.2012 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch kein Ipadkiller

    Ipad bleibt die Nummer 1! Für Desktoparbeiten reicht's immer noch nicht, bleibt ein Kompromiss.

    einklappen einklappen
  • absorber am 17.10.2012 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Microsoft wie es lacht und schläft.

    So richtig clever ist es nicht die Pro-Variante erst nächstes Jahr zu lancieren. Bis dahin hat die Konkurrenz Geräte auf den Markt gelegt die nachweislich mit Windows 8 funktionieren. Dir RT Variante kann man sich sparen da sie in keiner Weise die Idee verwirklicht die für das Surface sprechen könnte. Eine Hobby Gurke zumal das einzige, was darauf interessant wäre das Office 13 sowohl für Android als auch für IOS zu haben sein soll. Microsoft kann nur hoffen, das die Verbraucher nichts studiert haben. Ansonsten geht es mal wieder wie so oft mit dem Mobilen MS gegen die Wand. Bing(0)

    einklappen einklappen
  • Phil Indle am 17.10.2012 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Zu teuer

    Wie erwartet ist das Surface zu teuer. Falls man ein Win8 Gerät haben möchte, würde ich mal bei Samsung vorbei schauen und das waren auch die Bedingungen von Samsung, Sony etc. damit Sie überhaupt Win8 Geräte anbieten. Ob das Pro Model erfolg haben wird, bezweifle ich ebenfalls. Warum sollte ich den Mitarbeitern ein Tablet kaufen, wenn subnotebooks zu deutlich günstigeren Preisen zu kaufen sind? Und vergesst die Tastatur. Sieht schön aus, der praktische Nutzen = zero.

Die neusten Leser-Kommentare

  • vitaSvizra am 18.10.2012 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    Surface in der Schweiz bestellen

    Am PC CyberGhost VPN starten und dann über die somit erlangte deutsche IP im Microsoftstore Deutschland das MS Surface vorbestellen. Microsoft verschickt per UPS in die Schweiz und andere Länder.

  • Andreas Durrer am 18.10.2012 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Spricht für sich selber... Surface PRO

    Intel Core i5-Prozesser der 3. Generation mit Intel HD Graphics 4000, 4 GB RAM, 10,6'' ClearType-Full-HD-Display, 1.920 x 1.080 Pixel, 10-Punkt-Multi-Touch... Für ein Tablet nicht schlecht...

  • Kurt am 18.10.2012 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Asus tf810

    Ich habe das asus tf810 bestellt und hoffe das es pünktlich am 26 eintrifft

  • Peter Senn am 18.10.2012 05:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    USB 2.0?

    Die checkfns einfach nicht die Microfenstermacher: USB 2.0 im Zeitalter von drahtloser Kommunikation und wenn denn thunderbird oder USB 3.0. die hinken nur noch hinterher und schiessen sich selber ab

    • Abacus am 18.10.2012 14:01 Report Diesen Beitrag melden

      Thunderbird?

      Das Ding verschickt meine Emails... Was du suchst nennt sich Thunderbolt.

    • Adi Bühler am 18.10.2012 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wenn man keine Ahnung hat...

      Thunderbird? Meinst du das Mailprogramm, das Auto oder das Flugzeug?

    • KevinR am 18.10.2012 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      USB 3.0

      Das Surface Pro hat ein USB 3.0 anschluss. Das iPad hats ja weder zu USB 2.0 noch Thunderbird geschaft.

    • Nexx am 19.10.2012 02:34 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht genau

      Zeig mal bitte den USB anschluss beim Ipad... Übrignes die RT Version hat 2.0 und bei der Pro Version ist ein 3.0 UsB Port drin... Geh mal bitte auf die Webseite von Microsoft. Zuerst Specs lesen dann klönen...

    einklappen einklappen
  • Markus am 18.10.2012 02:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mich hats

    überzeugt als scho die ersten Biler rumgeisterten und dan mehr und mehr Details auftauchten. Für mich war dan immer klar , und warte mit dem Kauf eines Taplets bis MS seins vorstellt. Also fur mich ist es eindeutig , wen ich ein Taplet nur zum spielen und gaga Apps haben will kaufe ich ( Andoid & IOS ) Aber wen ich Arbeiten will Office etc. gibts nur MS und leider das weniger Bekannte aber hammer Playbook von BB, zudem das BB Betribssystem braucht bis jetzt als einziges kein Antivirus Programm , wer es nicht glaubt fragt Google. Und z.b WP gibts nicht mal beim grossen Kaspersky auch da mal Infos nachgoogel.

    • Kurt am 19.10.2012 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Die anderen auch nicht

      Virensoftwar braucht auch ios und android nicht

    einklappen einklappen