Hololens

18. Juli 2017 11:58; Akt: 18.07.2017 11:58 Print

Cyberbrille macht Laien zu Reparatur-Profis

Geräte wie die Hololens können ganze Branchen umkrempeln. Jetzt setzen erste Firmen die Technologie ein. Zum Beispiel, um defekte Maschinen zu reparieren.

Reparatur mit Cyberbrille: Der Logistikkonzern Jungheinrich setzt die Hololens ein. (Video: Stefan Wehrle)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Techniker schiebt einen defekten Hubwagen aus dem Lager und nimmt die Motorhaube ab. Statt lange zu suchen und die Checkliste ab Papier abzuarbeiten, nutzt er eine Hololens. Die Augmented-Reality-Brille zeigt dem Techniker ein transparentes 3-D-Modell des Motorraums an, das sich mit dem Stapler überlagert. Virtuelle Pfeile zeigen an, welche Teile geprüft werden müssen. Mit Hilfe der Brille ist der Defekt schnell gefunden.

Umfrage
Haben Sie schon einmal eine Hololens ausprobiert?
15 %
6 %
64 %
4 %
11 %
Insgesamt 354 Teilnehmer

Das oben beschriebene Szenario ist Realität. Die Zürcher Firma Zühlke hat die entsprechende App für die Hololens zusammen mit dem Logistikkonzern Jungheinrich entwickelt. «Mit der App können Techniker die Geräte einfacher warten», erklärt der Entwickler Fredrik Gundelsweiler.

Der Mensch im Mittelpunkt

Noch stehe man ganz am Anfang der Entwicklung und Firmen würden erst damit beginnen, die Technologie nach und nach zu integrieren, sagt Daniel Diezi, Innovationsmanager bei Zühlke.

Er sieht für Augmented-Reality grosses Potenzial, das Branchen umkrempeln kann – nicht nur in der Industrie, sondern beispielsweise auch in der Medizin. «Schön ist, dass es ein Gegentrend zur Automatisierung ist, da bei der Technologie der Mensch im Mittelpunkt steht», so Diezi.

Er erwartet den Durchbruch in zwei bis fünf Jahren und dass solche Brillen in Zukunft kleiner und günstiger werden – und damit auch spannend für Privatkunden.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 18.07.2017 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Hochkomplexes Gerät Frau

    Wäre sicher auch praktisch damit wir Männer endlich die komplizierten Handgriffe im Vorspiel richtig hinkriegen.

    einklappen einklappen
  • RegnumBohemiae 1182 am 18.07.2017 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht gut, gar nicht gut!

    Trotzdem sehe ich eine schlechte Entwicklung darin. Der Mensch muss weniger lernen, sondern nur noch Anweisungen ausführen. Er wird dadurch nach und nach zur dummen Marionette, welche für wenige Besserstehende noch effizienter Profit scheffelt. Dumme , nicht nachdenkende Menschen sind zudem gut handhabbar, politisch wie sozial..;)

    einklappen einklappen
  • Silvan Andres am 18.07.2017 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    S.a.

    könnte ich gut gebrauchen, wenn mein Motorrad mal wieder nicht fährt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • DaniD am 06.08.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das spart kostet

    Wenn das alles ausgereift ist, können enorme Kosten gespart werden. Das ist mal super, dann kann ich es selber.

  • Karlchen am 23.07.2017 23:16 Report Diesen Beitrag melden

    Weiter lernen liebe Kinder

    Bedenkt bitte einige Jobs stehen auf dem Spiel, wenn Otto normal bald für alles eine App und VR hat. Zum Glück ist das gelernte Hirn bei unerwartetem immer noch im vorteil. Somit weiter lernen und am Ball bleiben. Es lohnt sich noch.

  • Sigi am 20.07.2017 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Hat mich nicht beeindruckt...

    Wir haben so ein Teil in unserer Firma getestet, mehr als eine (sehr) teure Spielerei ist es nicht. Die Qualität/Präzision der überlagerten Bilder und das Sichtfeld lassen stark zu wünschen übrig. Zude ist die Brille nicht sonderlich bequem und stört bei der Arbeit. Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist um's in einem Wort zusammenzufassen -> schlecht.

  • Typhoeus am 18.07.2017 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cyberbrille für Reparaturen

    Das ist die Zukunft. Virtuelles Explosionsvideo des Motors auf der Brille überlagert den reellen defekten Motor.

  • max62 am 18.07.2017 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Find ich Klasse.

    Wenn dann die ersten Vollprofis mit Reparaturbrille kommen und die Haushaltgeräte reparieren, dann brauchst nur noch paar doofe Kunden die das dann auch bezahlen.