Hit-Shooter

17. April 2018 10:49; Akt: 17.04.2018 11:17 Print

Ärger für Online-Phänomen «Fortnite»

Das extrem populäre Battle-Royale-Game «Fortnite» sieht sich Kritik ausgesetzt – und hat neue Konkurrenz erhalten.

Neuer «Fortnite»-Konkurrent mit Gameshow-Prinzip: das Battle-Royale-Spiel «Radical Heights». (Video: Boss Key Productions)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer Erfolg hat, braucht sich um Missgunst keine Sorgen zu machen. Diese Erfahrung hat nun auch der Shooter «Fortnite» hinter sich, denn während das Battle-Royale-Game immer neue Rekorde bricht und zum weltweiten Massenphänomen avanciert, wird Kritik am Game laut. Und neue Konkurrenz ist auch in Sicht.

Umfrage
Wie oft bist du am Gamen?

Doch der Reihe nach. Begonnen hat alles mit einem Scherz. Eine bereits vor Monaten gestartete – und nicht ganz ernst gemeinte – Online-Petition hatte das Verbot des Shooters gefordert, weil er zu viel Zeit beanspruche und zu einem Problem für Familien und Beziehungen werden könne. Die Initianten hatten die Petition eigentlich längst vergessen. Doch plötzlich erhielt ihre Forderung hunderte Unterstützer pro Tag – eine Folge des riesigen Hypes um den Online-Shooter.

Auch Schulen besorgt

Zusätzlich Öl ins Feuer gegossen wurde von der Lehrerschaft an diversen US-Schulen. Nach dem Release der Mobile-Version von «Fortnite» nahm die Online-Zockerei so massive Formen an, dass man in den USA den Schulbetrieb in Gefahr sah. Wie Kotaku.com berichtete, häuften sich die Beschwerden von Lehrern, die über massive Störungen des Unterrichts klagten.

Viele Schüler würden ihre Partien zwar auf dem Weg zur Schule oder in der Pause beginnen. Da die Partien aber oft länger dauern, seien die Schüler total versessen darauf, die Matches fertigzuspielen, zur Not auch während des Unterrichts. An einigen US-Schulen gibt es deshalb neben strikten Verboten auch Sammelstellen, an denen die Schüler ihr Handy vor dem Unterricht abgeben müssen.


«Fortnite» hatte jüngst mit mehrstündigen Server-Ausfällen zu kämpfen. (Foto: Epic Games)

Ein neuer Konkurrent

Als ob das alles nicht schon genug Ärger wäre, ist nun auch noch ein neuer Konkurrent aufgetaucht. «Radical Heights» will gegen den Erfolgs-Shooter mit seinem 1980er-Jahre-Flair und einem originellen Prinzip punkten. Der Titel spielt in einer Gameshow der Zukunft mit Battle-Royale-Charakter. Unter anderem stehen Verkaufsautomaten zur Verfügung, an denen Waffen gekauft werden können. Allerdings ist die Nutzung der Automaten gefährlich. Gegner können durch das Geräusch angelockt werden und das Geld rauben. Das Prinzip ist spassig, aber simpel: Gewinnt man ein Spiel, verdoppelt sich der Betrag auf dem Konto.

Das kostenlose Spiel befindet sich zwar noch in der Early-Access-Phase und leidet zuweilen unter massiven Bugs. Doch als Alternative zu den überlaufenen «Fortnite»-Servern hat sich «Radical Heights» bereits etabliert. Immerhin hat der Star-Streamer Ninja dem Spiel einen ordentlichen Popularitätsschub verpasst – ausgerechnet jener US-Pro-Gamer, der mit «Fortnite»-Spielen monatlich über 500'000 Dollar verdient.

(srt)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.B. am 17.04.2018 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenverantwortung?

    Statt Eigenverantwortung zu übernehmen, lieber alles wieder auf die bösen Videospiele abschieben. Wer sich bei seinem Kind/seinen Schülern nicht durchsetzen kann, hat grundsätzlich etwas falsch gemacht.

    einklappen einklappen
  • Payne am 17.04.2018 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Titel

    Viele Menschen haben die Nase voll vom der realen Welt also flüchten Sie in eine andere! Meine persönliche Meinung, richtig so!

    einklappen einklappen
  • mr. nice guy am 17.04.2018 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    schüler wollen

    ...noch eben fertig zocken, auf wenn die schulstunde anfängt. schöne neue welt, wenn sich die lehrer nicht einmal mehr hier durchsetzen. Tun sie es doch werden sie angezeigt - wo führt das noch hin?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • max markus am 18.04.2018 05:55 Report Diesen Beitrag melden

    pro pubg

    Da spiele ich lieber pubg. Macht mehr laune weil es realistischer ist und man viel mehr im Team spielen muss. Gut gibt es Fortnite! So spielen weniger Kinder pubg die aus eigener Erfahrung einfach nicht Teamfähig sind.

  • Gamer des Grauens am 17.04.2018 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Gamen ist Leben

    Ich Game den ganzen Tag ob es dem Ueli passt oder nicht ist mir egal.

  • Peter K. am 17.04.2018 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lohn

    Montalich eine halbe Million Dollar? Stimmt das?

    • FortNiter am 17.04.2018 14:23 Report Diesen Beitrag melden

      Sogar noch mehr

      Ja das stimmt. Und das nur schon von einer Plattform...Sponsoren etc. exklusive...

    • 4444 am 17.04.2018 14:24 Report Diesen Beitrag melden

      123millionen

      Dem wurde ein Kontoauszug geleaked. (was soviel wie ''gestohlen'' und veröffentlicht heisst) Also ja es stimmt, der macht übermässig Kohle mit diesem Spiel.

    • Simon Stahlin am 17.04.2018 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      Schon Krass

      Ja das stimmt. Und das sind nur die Einnahmen von Twitch! Sie fragen sich nun bestimmt, was Sie falsch gemacht haben im Leben.

    • QWLU am 17.04.2018 14:38 Report Diesen Beitrag melden

      Das Doppelte von einer halben Mille

      Ja das ist nur die einnahmen die er durch die Abos durch Twitch bekommt. Die Spenden sind da nicht eingerechnet und die sind reichlich schau dem nur eine Stunde zu und Zähle das Geld was da gespendet wird das wird so einige Stundenlöhne hinter sich lassen. Ach ja über sein Youtube Kanal Verdient er auch noch, das wird auch nicht wenig sein, und vergessen wir nicht die Werbe einnahmen von den dazu gewonnen Sponsoren! also er wird wahrscheinlich im Monat eher 1Million verdienen.

    • John am 23.04.2018 12:41 Report Diesen Beitrag melden

      Fortnite für skilllose

      Irgendwie traurig mit einem solchen skillfreien Spiel soviel zu verdienen. Aber die Kinder von heute erhalten anscheinend zu viel Kohle von ihren Eltern.

    • baba fisch am 25.04.2018 10:29 Report Diesen Beitrag melden

      du fisch

      @John schau mal Ninjas stream, dann denkst du vielleicht anders über den notwendigen skill nach.. klar wenn man auf die schnauze kriegt, weil man ein aim wie ein fisch hat schiebt man es auf die besseren waffen des Gegners oder auf das Auto aim aber sich eingestehen dass man nichts kann liegt nicht drin ;)

    einklappen einklappen
  • TheDuke am 17.04.2018 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte?!

    Radical Heights als Konkurrenz zu bezeichnen, aber nicht mit einem Wort PUBG zu erwähnen macht mich dann doch stutzig. Radical Heights ist verbuggt und im besten Fall eine Alpha Version - wie soll sowas eine Konkurrenz sein? Wie genau kommt euer Gameredaktor auf die Idee?

    • TheNuke am 17.04.2018 14:31 Report Diesen Beitrag melden

      Der Gameredaktor ist ja ein voll Profi..

      Hab ich mir auch schon gedacht PUBG war vor Fortnite da... und Fortnite war eigentlich als eine angepasste Version für die PS4.... Daher ist Fornite mehr eine Kinderversion von PUBG...

    • QWLU am 17.04.2018 14:41 Report Diesen Beitrag melden

      ohne Fortnite kein Radical Height

      Sehe ich auch so und man redet ja nur von Radical Height weil die Fortnite Server ein Tag down waren und die Spieler auf andere spiele ausweichen mussten.

    • marco am 18.04.2018 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @TheDuke

      Die Entwickler sagen sogar das ihr Spiel noch in einer Extrem Alpha ist.

    • Dominique Meier am 19.04.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

      Dominique

      Es funktioniert aber trotzdem fast besser als PUBG. Aber sie wollten ja mit diesem Artikel sowieso nur kleine Ki der locken. PUBG hätten sie nicht als neue Bedrohung verkaufen können

    einklappen einklappen
  • noob am 17.04.2018 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    Cool gemacht

    leider ist das spiel für neulinge echt demotivierend.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter