Hyper Hyper

24. Dezember 2016 20:39; Akt: 24.12.2016 20:39 Print

Überbewertet – diese Games enttäuschten

2016 war das Jahr der Hypes. Doch nicht alle Spiele konnten die Erwartungen erfüllen. Eines reiht sich sogar in die Liste der «most overhyped Games» ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Selten gab es so viele vollmundig angekündigte Games wie dieses Jahr: «Battlefield 1», «Pokémon Go», «Final Fantasy XV» – die Liste ist lang und illuster. Und während die kleinen Monster aus Japan oder der visuell berauschende WW1-Shooter tatsächlich zum Siegeszug angetreten sind und auch mit fantastischen Verkaufszahlen sowie begeisterten Spielern aufwarten konnten, gelang es anderen Titeln nicht, die Erwartungen zu erfüllen.

Umfrage
Von welchem Game waren Sie am meisten enttäuscht?
3 %
1 %
39 %
2 %
4 %
10 %
3 %
17 %
12 %
9 %
Insgesamt 1972 Teilnehmer

Eines der mit viel Tamtam angekündigten Games enttäuschte gar so sehr, dass es das Spiel in die Liste der überbewertetsten Spiele überhaupt schaffte. Immerhin – dort ist das Game in guter Gesellschaft:

«Aliens: Colonial Marines»

Ein Anwärter auf das schlechteste Spiel aller Zeiten. Statt der angekündigten Weiterführung der aus dem Film bekannten Story gab es bloss miserable Grafik, nervigen Sound, unausgeglichenes Gameplay und eine hirnlose Geschichte. «Aliens: Colonial Marines» war so mies, dass Kunden Hersteller Gearbox verklagten. Autsch.

«Final Fantasy XIV online»

Hype gehört beim Japan-Blockbuster dazu, doch «Final Fantasy XIV online» war ein Desaster. Das Spiel sah zwar toll aus, doch das Gameplay wirkte so unfertig, dass Hersteller Square Enix die Online-Abos kippte und einen Reboot in Auftrag gab: «Final Fantasy XIV: A Realm Reborn» wurde prompt weniger gehypt, dafür war das Spiel sehr viel besser.

«No Man’s Sky»

18 Trillionen Planeten, unendliche Weiten, atemberaubende Szenerien: «No Man’s Sky» klang wie ein feuchter Traum für Science-Fiction-Fans. Am Ende bot das Open-Space-Game vor allem gepflegte Langeweile. Mit dem «Foundation»-Update lieferte Hersteller Hello Games immerhin Verbesserungen. Dennoch – eine der Game-Enttäuschungen des laufenden Jahres.

«Enter the Matrix»

Eines der vielen Film-Games, die ihrer Vorlage nicht gerecht wurden: Genau wie «The Bourne Conspiracy» wirkt «Enter the Matrix» hastig zusammengeschustert. Kein Wunder – das Spiel musste unbedingt gleichzeitig mit «Matrix Reloaded» erscheinen, doch spielbar waren vor allem Figuren, die im Film keine Rolle spielen.

«Duke Nukem Forever»

Der Beweis dafür, dass gut Ding nicht immer Weile haben muss: Geschlagene 15 Jahre warteten Fans auf die Fortsetzung von «Duke Nukem 3D». Als es 2011 dann endlich mit viel medialem Geballer erschien, hätten es viele Spieler am liebsten auf den Mond geschossen: Altbacken und holprig – «Duke Nukem Forever» hat dem Duke einen Bärendienst erwiesen.

«Watch Dogs»

Nicht, dass «Watch Dogs» ein total schlechtes Spiel wäre. Doch wir reden hier von überhypten Games, und da passt das Hacker-Spiel durchaus rein: Denn bei den Demos, die an der E3 gezeigt wurden, sah der Ubisoft-Titel aus wie das neue «GTA». Als das Spiel erschien, sorgten die miese Steuerung, die öde Grafik und das hölzerne Manövrieren für Ernüchterung.

«Star Wars the Force Unleashed II»

Schon «Star Wars the Force Unleashed» war kein Hit, doch die Macht war definitiv noch viel weniger mit dem Nachfolger: Starkiller konnte zwar seine Gegner mit Jedi-Power austricksen, doch das war mehr oder weniger seine einzige Fähigkeit. Langweilig und ohne Story – und längst nicht der einzige «Star Wars»-Titel, der seinem Hype nicht gerecht wurde.

(srt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thepacman am 24.12.2016 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hype

    Ich kaufe Games nie sofort beim Release. Genau aus diesem Grund. Ich finde es sowieso auch eine Frechheit, dass alle Spiele nur zu 80-85% abgeschlossen werden um danach ein Day-One Patch beim Release zu bringen, der Bugs und ähnliches behebt und zudem noch je nach Spiel bis zu 30GB hat! Lieber das Spiel 1-2 Monate verschieben und danach fixfertig auf den Markt bringen. Aber das ist wohl nicht mehr möglich.

  • GeeF am 24.12.2016 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CoD IW

    Infinite Warfare fehlt hier noch, dieses Spiel ist sowas von schlecht... Reine Abzocke - die meisten haben es eh nur gekauft um MWR zu spielen das es dazu gibt beim Kauf von IW...

    einklappen einklappen
  • Zauberfuchs am 24.12.2016 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Never trust a hype

    Darum hype ich sehr selten auf Games und selbst jetzt mit gemischten Gefühlen hypenich The Last of Us 2 - und hoffe, Naughty Dog und das Spiel erfüllen die Erwartungen nach dem bahnbrechenden Last of Us. Sonst sollte man Hypes möglichst selten vertrauen, da nicht alle die hohe Erwartung zu erfüllen vermögen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Antonov am 25.12.2016 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lernen du musst!

    Ich setze ja lieber auf langlebige Spiele, wie ARK oder WoW. Nach dem Bf3 Desaster habe ich mir kein BF4, Hardline und 1 gekauft - irgendwo muss man ja mal lernen.

  • Lex am 25.12.2016 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Battleborn

    GOTY für mich ist Battleborn. Wird von allen unterschätzt, weil fragwürdiges Releasedate zeitgleich mit Overwatch. Playerbase ist zwar tief auf PC aber klasse Game nichtsdestotrotz. Viel Abwechslung und Hammer Backgroundstory zu jedem Charakter.

  • henry am 25.12.2016 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ESO by by

    Für mich nachträglich das mieseste Game ist Elder Scroll Online, habe es Gestern samt Spielstände restlos gelöscht von meiner ps4, so etwas von Langweilig, und der Pvp Modus grottenschlecht, by by Eso.

  • Oleg Olegovski am 25.12.2016 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mafia3

    Das mieseste Spiel dieses Jahr war ganz klar Mafia3! Ultra langweiliges Gameplay, schlechte nicht Ps4 würdige Grafik und Bugs hüben wie drüben. Dieses Spiel war ein Schuss in den Ofen und höchstens 20 Fr.- wert. Und Far cry Primal oder Watch doogs 2 gehören für mich ebenfalls im Kaminfeuer verbrannt!

  • mr. notch am 25.12.2016 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    titanen

    Nachdem man nur einmal titanfall 2 drin hatte, weiss man wer der shooterkönig dieses jahr ist, sowohl im MP wie im SP. Das einzige Spiel das durch und durch zu überzeugen weiss. CoD und BF dürfen dichne fette scheibe davon abschneiden. CoD ist oft zu viel und BF kann keinen SP. Wird es wohl nie können.

    • Xiaomi78 am 25.12.2016 14:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mr. notch

      Ich fand die SP Kampange beim BF1 sehr gelungen.Sorry Titanfall hab ich noch nie gespielt.

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter