Playstation 3

12. April 2010 09:31; Akt: 15.04.2010 17:15 Print

Sony entschuldigt sich

Mit dem letzten Firmwareupdate für die PS3 hat Sony den Zorn der Linux-Gemeinde auf sich gezogen. Nun hat sich der Elektronikkonzern zu einer offiziellen Entschuldigung durchgerungen.

(Quelle: YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen angeblicher Sicherheitsbedenken hat Sony auf der PS3 mit dem Update auf die Firmwareversion 3.21 die Linux-Unterstützung entfernt (20 Minuten Online berichtete). Es verging jedoch keine Woche, bis es dem Hacker George Hotz, besser bekannt als Geohot, gelungen ist, die Firmware zu knacken und so die Installation anderer Betriebssysteme wieder zu ermöglichen. Die dazugehörige Gebrauchsanweisung veröffentlichte er in Form eines YouTube-Clips (siehe oben).

Das britische IT-Newsportal think.co.uk hat erfahren, dass ein PS3-User einen Teil des Kaufpreises zurückerstattet bekommen hat, weil durch das Update die Linux-Unterstützung blockiert wurde. Er konnte glaubhaft machen, dass die in der Produktebeschreibung gemachten Angaben nicht eingehalten wurde.

Auf Nachfrage entschuldigte sich ein Pressesprecher für den Rauswurf der Linux-User, rechtfertigte den Entscheid aber wie folgt: «Wir haben das Recht, die PS3-Einstellungen und Features zu überarbeiten, um den Zugang zu unautorisierten oder raubkopierten Inhalten zu verhindern. Wir haben diese Entscheidung getroffen um die Konsole zu schützen. Zwar waren uns die Auswirkungen auf Linux-Nutzer bewusst, dennoch dachten wir, dass dies im besten Interesse für den Grossteil der User geschieht.»

(mbu)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter