Strategiespiel

06. August 2010 09:04; Akt: 06.08.2010 10:52 Print

Frivole Gamer haben schlechte Karten

Activision Blizzard macht ernst. Multiplayer-Maps mit vermeintlich anstössigen Inhalten werden nun entfernt. Jetzt hat es einen Spieler von StarCraft II erwischt.

storybild

StarCraft 2: Anstössige Karten werden gelöscht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie Gamer Cyrileo im Battle.net-Forum schreibt, hat Blizzard seine Karte (Ultimate Tank Defence) entfernt. Markierungen hatten aus einer bestimmten Perspektive das Wort ass (Arsch) ergeben. Der Spieler darf nun vorerst keine Multiplayer-Maps mehr veröffentlichen. Activision Blizzard reagierte mit einer Stellungnahme: Man ermutige Spieler, eigene Karten im Forum hochzuladen, allerdings sollten diese keine anstössigen Inhalte zeigen. Dass Spieler zum Spass derartige in ihre Karten integrieren, ist nichts Neues. Activision Blizzard geht nun allerdings verstärkt dagegen vor und beschäftigt dafür mittlerweile nach eigenen Angaben 20 Mitarbeiter. Entsprechende Pläne hatte der Hersteller bereits während er Beta-Phase des Games angekündigt.

StarCraft II: Wings of Liberty war in der vergangenen Woche in den Handel gekommen. Es verkaufte sich binnen 24 Stunden eine Million Mal und ist damit auf dem Weg, eines der umsatzstärksten Games aller Zeiten zu werden. Allerdings hatte Activision Blizzard in jüngster Zeit einige Negativschlagzeilen produziert. Das Game kann Grafikkarten überhitzen lassen. Laut dem Hersteller hat die GPU des Rechner dann Probleme, wenn im Spiel verhältnismässig wenig Rechenleistung benötigt wird: Wenn beispielsweise nur ein Menü geöffnet ist, berechnet die Grafikkarte den Inhalt des Bildschirms fortlaufend neu - unter Volllast. Ist die Grafikkarte nur unzureichend gekühlt, kann das Problem den Rechner abstürzen lassen oder die GPU sogar beschädigen. Im Battle.net-Forum hat Activision Blizzard eine erste Lösung präsentiert, wie sich das Überhitzen von Grafikkarten beim Spielen von StarCraft II verhindern lassen könnte. Die Datei Documents\StarCraft II\variables.txt soll um die beiden Zeilen frameratecapglue=30 und frameratecap=60 ergänzt werden. Weil dieser Trick die Zeit bis zur Überhitzung aber nur verlängert, arbeitet Blizzard nach eigenen Angaben an einer echten Lösung des Problems. Wann sie angeboten werden soll, gab das Unternehmen noch nicht bekannt. Zuvor war vielen Gamern wegen eines technischen Fehlers der Zugang zu den Battle.net-Foren verwehrt geblieben.

(hst)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter