Jailbreak

24. August 2010 11:27; Akt: 25.08.2010 16:47 Print

Trojaner für Knacker der PlayStation 3

Vor kurzem machte ein USB-Stick Schlagzeilen, mit dem sich der Kopierschutz der PS3 leicht aushebeln lassen soll. Das nutzen nun Cyberkriminelle aus.

Die Macher von ozmodchips.com wollen den PS3-Hack mit diesem Video belegen. Quelle: YouTube
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vergangene Woche wurde bekannt, dass ein USB-Dongle die Nutzung von Raubkopien auf der PlayStation 3 ermöglichen soll. Dank dem USB-Stick soll man PS3-Spiele über einen zusätzlich Backup Manager auf die interne oder eine externe Festplatte kopieren und das Game dann starten können, ohne die Disc einlegen zu müssen. Bisher wird nur das FAT-Dateisystem unterstützt, NTFS-Support soll aber folgen. Die Macher von ozmodchips.com zeigen ihn auf YouTube und wollen ihn demnächst für umgerechnet rund 138 Franken anbieten.

Mindestens zwei Experten meldeten allerdings Zweifel an: Konsolen-Hacker Mathieu Hervais vermutete, dass es den Stick nicht gibt, der Backup Manager sei ein mit dem PS3 SDK 1.92 erstelltes Debug Package, das lediglich Standard-API-Aufrufe nutze. PS3-Hacker xorloser ging davon aus, dass sich die Konsole durch den Stick wie eine Debug-Konsole verhält. Der im Clip nach 44 Sekunden zu sehende Menüeintrag «install Package Files» könnte dies belegen, aber auch darauf hinweisen, dass für die Präsentation eine Debug-Konsole verwendet wurde, auf der konnte man schon immer Games von der Festplatte starten konnte - eine Funktion, die für Spieleentwickler gedacht ist.

Ob das Ganze funktioniert, ist also noch unklar. In jedem Fall hat der Stick Aufmerksamkeit geweckt. Das nutzen nun auch Cyberkriminelle aus, wie der Sicherheitsanbieter F-Secure mitteilte. Denn sie ködern Anwender mit der Aussicht, auch einen normalen USB-Stick in den Knacker-Dongle verwandeln zu können. Ein dazu im Web kursierendes Tool nennt sich Playstation 3 Jailbreak 0.1. Es speichert aber den Backdoor-Trojaner W32/Agent.DLEN im System. Generell ist ohnehin zu beachten, dass man sich mit dem Aushebeln des Kopierschutzes strafbar machen könnte.

Überdies wird unter anderem im Forum PS3 Hax Network darauf hingewiesen, dass Sony geknackte PlayStation über ihre Identifizierungsnummer finden kann, wenn man mit ihnen ins Netz geht. User berichten, die Fehlermeldung 8002A227 erhalten zu haben und aus dem Web-Netzwerk PSN verbannt worden zu sein. Damit hätten sie unter anderem keinen Zugriff mehr auf Demo-Spiele und Updates. Einen offiziellen Kommentar von Sony gibt es noch nicht.

(hst)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter