Konsolen

16. Juni 2010 08:45; Akt: 16.06.2010 10:39 Print

Mobiles Spielen in einer neuen Dimension

Nintendo hat auf der Messe E3 den 3DS offiziell vorgestellt. Der Handheld kommt mit zwei Displays, von denen eines 3D-fähig ist. Eine Brille braucht man nicht.

storybild

Nintendo 3DS: 3D-Gaming ohne Brille

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Nintendo 3DS hat in etwa die Abmessungen des DSi. Das untere Display ist ein Touchscreen, das obere 3D-fähig. Gamer können einstellen, wie stark der Effekt sein soll. Eine 3D-Brille benötigt der Spieler nicht. Die Konsole bringt jeweils einen Bewegungs- und Lagesensor mit. Ausser den Buttons A, B, X, Y, Start und Select sowie dem digitale Steuerkreuz ist ein analoges Slide Pad an Bord. DS-Spiele sollen auch auf dem 3DS laufen. Preis und Marktstart gab Nintendo bislang nicht bekannt.

Mit zwei Kameras an der Oberseite des 3DS kann man 3-D-Fotos machen. Nintendo gab bekannt, in den USA mit Dreamworks, Disney und Warner Brothers Filme zum Download auf die mobile Konsole anzubieten. Ausserdem neu: Der 3DS ist permanent online und lädt daher selbst im Schlafmodus beispielsweise Updates herunter. Wie sich das auf die Akkulaufzeit auswirkt, bleibt abzuwarten. Einen kurzen Überblick liefert das obige Werbevideo von Nintendo.

Konkurrent Sony kündigte auf der Spielemesse in Los Angeles an, dass der neue Controller PlayStation Move ab dem 15. September in Europa auf den Markt kommen wird. Schweizer Preise sind noch nicht bekannt. Der Motion Controller alleine kostet 39,99 Euro (zirka 55 Franken). Für das Bundle aus dem Motion Controller, der PS Eye-Kamera und einer Spieledemo-Disc werden 59,99 Euro fällig. Für einige Spiele brauchen Gamer überdies den Navigation Controller, der für 29,99 Euro zu haben sein wird.

40 Games bis Jahresende

Mitte September sollen 15 Spiele erhältlich sein, bis Jahresende 40. Dazu zählen «SingStar Dance», «Resident Evil: Gold Edition», «Sport Champs», «SOCOM 4», «Heavy Rain Move Edition», «Tiger Woods PGA Tour 11» sowie «Tumble and Beat». Sony hatte den Controller PlayStation Move Mitte März auf der Game Developers Conference (GDC) in San Francisco vorgestellt. Mit ihm können Nutzer der PlayStation 3 (PS3) Eingaben über Bewegungen machen. Das System nutzt dazu die für die PS3 entwickelte Eye-Kamera. Der Controller wiegt etwa 145 Gramm und kommt mit Beschleunigungs-, Lage- und Feldsensor zum Kunden. Er bietet eine Aktionstaste und die vier bekannten PS-Controller-Keys auf der Vorder- und einen analogen Abzug auf der Rückseite, wie im obigen offiziellen Video zu sehen ist. Der Sub-Controller bringt 50 Gramm weniger auf die Waage, er hat einen Analog-Stick, die Tasten X und Quadrat, ein Digital-Kreuz und auf der Rückseite zwei Abzüge. Nintendo hat mit seiner Wii die Bewegungssteuerung von Games populär gemacht. Microsoft wird mit Kinect für die Xbox 360 zu Weihnachten eine neue Steuerung auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Mikrofon, Kameras und Software, welche den Körper zum Controller macht. Im Kurz-Test von 20 Minuten Online konnte Kinect, lange unter dem Namen Project Natal bekannt, durchaus überzeugen.

(hst)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter