«Little Big Planet»

12. November 2008 19:45; Akt: 12.11.2008 19:46 Print

Bau dir eine Welt

von Jan Graber - «Little Big Planet» macht Gamer zu Spiel­level-Designern. Das Game macht dies so gut, dass sich Copyright-Probleme abzeichnen.

Fehler gesehen?

Der Traum ist so alt wie die Videospiele: Zocker wollen ihre eigenen Levels bauen und sie mit Freunden austauschen. Was bisher aber Menschen mit Programmier-Fähigkeiten vorbehalten war, lässt sich dank «Little Big Planet» nun von Otto Normalverbraucher bewerkstelligen – und bereitet erst noch einen Heidenspass.

«Little Big Planet» stellt dazu eine prall gefüllte Design-Werkzeugkiste zur Verfügung: Objekte, Stempel, Schalter, Gummibänder und Materialien warten auf Bastelfreaks, um mit ihnen Hindernisse, Rätsel oder einfach nur Verschönerungen zu designen. Mit einer Eye-Toy-Kamera lassen sich zudem selbst fotografierte Gegenstände einfügen.

Designt werden die Level mit Hilfe des eigenen Sackboys, der ebenfalls den ei­genen Wünschen angepasst werden kann und mit dem die Level getestet und durchgespielt werden. Spass macht dies natürlich vor allem im Team mit Freunden.

Es bleibt indes nicht beim Gestalten für den Selbstgebrauch: Die Level können online gestellt und mit der ganzen Welt getauscht werden. Was prompt zu ersten Copyright-Problemen geführt hat: Gamesindustry.biz berichtet, dass erste Levels bereits wieder entfernt wurden, da sie Inhalte von Spielen wie «Metal Gear Solid» oder «The Legend of Zelda» kopierten. Pech für die Gestalter: Von den mühsam erstellten Levels lassen sich nämlich keine Backups machen.

«Little Big Planet» für PS3; Sony.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter