Made in Ticino

23. Februar 2012 09:03; Akt: 23.02.2012 09:07 Print

Der Game-Knüller aus der Südschweiz

Drei junge Tessiner haben einen Volltreffer gelandet. Ihr Rennspiel «jAggy Race» wurde bereits über 160 000 Mal auf dem iPhone und iPad installiert.

Insgesamt 23 Rennstrecken gibt es in der Vollversion von «jAggy Race» zu meistern. Quelle: YouTube/sevenonly.com
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Spiel im Comic-Look erinnert etwas an die altbekannten Sonic-Spiele von Sega. Statt mit einem blauen Igel heizt man in «jAggy Race» auf dem iPhone oder iPad mit Boliden über die Piste, rast durch Loopings und überspringt gefährliche Abgründe.

Insgesamt 23 schön gestaltete Rennstrecken gibt es in der Vollversion zu meistern, die mit 2 Franken bestimmt nicht zu teuer ist. Die abgespeckte Version, «jAggy Race Lite», ist auf fünf Strecken beschränkt und kann gratis im App Store heruntergeladen werden.

«jAggy Race» ist das erste Spiel der 2011 gegründeten Independent-Firma SevenOnly. Die Gründer Tiziano Bizzini (34) and Alan Marghitola (29) arbeiteten bereits zuvor in der Videospiele-Branche. «Wir hatten einen guten Draht zueinander und es schlummerten ein paar interessante Ideen in unseren Köpfen, darum entschieden wir uns, etwas auf eigene Faust zu probieren», sagen die Firmengründer auf Anfrage. Das Spiel für das iPhone zu bringen, sei von Anfang an klar gewesen, da es weit verbreitet ist und Apple nicht nur Nutzer-, sondern auch Entwicklerfreundlich schien.

Die Entscheidung hat sich für die Tessiner ausbezahlt. Bislang wurde «jAggy Race» über 160 000 Mal installiert - für ein Schweizer Spiel ein Grosserfolg. Die Leser von 20 Minuten Online können das Spiel mit einem Promo-Code gratis im App Store herunterladen (siehe Infobox).

«jAggy Race» auf dem iPad

Quelle: YouTube/sevenonly.com

Weitere Informationen zu Schweizer Spiele-Entwicklern bietet die Webseite gameculture.ch.

(owi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kevin am 23.02.2012 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Tolles Spiel

    Einer dieser 3 ist ein Kolege meiner Freundin und ich habe es auf ihr bitten runtergeladen und wurde nicht entäuscht.

  • Elisabeth Fux am 23.02.2012 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Für mich war es eher laggy racer! Aber wems gefällt.. Lite ist ja gratis. Viel erfolg!... Und schwups ist wieder de-installiert

  • dingö am 23.02.2012 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    genial!

    geniales spiel! kann nur empfehlen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pierre Lang am 24.02.2012 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Android?

    Wie wäre es mit Android!? Derzeit werden dort 3x mehr Handys verkauft, als mit iOS. Ist keine Behauptung, sondern Fact, aber vermutlich ist das noch nicht überall angekommen.

  • masi am 23.02.2012 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    falsche Plattform

    für mich leider die falsche Plattform :-) verstehe aber den Grund, unsere App wurde auch zuerst für iFans erstellt. Tolles Spiel!

  • Elisabeth Fux am 23.02.2012 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Für mich war es eher laggy racer! Aber wems gefällt.. Lite ist ja gratis. Viel erfolg!... Und schwups ist wieder de-installiert

  • Kevin am 23.02.2012 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Tolles Spiel

    Einer dieser 3 ist ein Kolege meiner Freundin und ich habe es auf ihr bitten runtergeladen und wurde nicht entäuscht.

  • sepp am 23.02.2012 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    cooperate identity

    klar, alles was aus der schweiz kommt kaufen auch schweizer. aber ob das ein erfolg darstellt? 160.000 bei wieviel ipads??? wenn das spiel in deutschland programmiert worden wäre dann würde das mit sicherheit nicht erwähnt. warum hat die schweiz bloss so ein identitätsproblem?

    • Fritzli Bühler am 23.02.2012 13:49 Report Diesen Beitrag melden

      Super Spiel

      Schau mal wieviel die Apps von schweizer Entwicklern verkauft/runtergeladen wurden, dann kannst du erkennen lieber Sepp, es ist wahrlich ein Erfolg. Wie du auf ein Identitätsproblem kommst ist mir sehr schleierhaft.

    • Dani am 23.02.2012 15:33 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung?

      160 000 Downloads sind für so ein Programm nunmal ein Erfolg, ob es aus der Schweiz oder aus Deutschland oder den USA stammt. Gegenfrage, wieso soll man sich nicht freuen, dass Leute aus der Region was tolles geleistet haben? Immer dieses unter den Senkel stellen ist im besten Willen auch nicht die Lösung. Aber kaufen sei weiter nur Produkte von Grosskonzernen aus China oder den USA, man könnte ja noch als Schweizer gelten, wenn man Schweizer Produkte kauft.

    • Yogi Puur am 23.02.2012 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      erst lesen, dann denken, dann schreiben!

      Wo ist das (Identitäts-) Problem? Eine CH-Online-Zeitung berichtet von einem CH-Game-Hersteller... Die 160'000 downloads sind weltweit - und sind ein Erfolg! Ich hoffe DE-Medien berichten auch über DE-Entwickler...

    • Dani am 23.02.2012 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Why not?

      Wieso darf nicht erwähnt werden wenn was aus unserem Land gut ankommt? Ist das ein Verstoss gegen unser Antirassismusgesetz? Oder dürfen wir auf unsere Leute grundsätzlich nicht stolz sein? Bzw. Wer hat hier ein Identitätsproblem?

    • Peter Theiler am 23.02.2012 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Neid

      Merkwürdiger Kommentar; ist doch klar, dass eine Schweizer-Zeitung über Schweizer Erfolge schreibt. Schade gibt es soviel Neid in unserem Land. Ich freue mich für das junge Team.

    • T.G. am 23.02.2012 16:22 Report Diesen Beitrag melden

      identitätsproblem?

      Weil viele so denken wie du vielleicht?

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter