Neuer Hype

18. Februar 2017 14:06; Akt: 18.02.2017 14:06 Print

Ist die Zeit der kleinen Indie-Games vorbei?

Indie-Games treten in die Fussstapfen der grossen Studios. Dies und weitere Einblicke zweier renommierter Gamedesignerinnen über Game-Trends.

Bildstrecke im Grossformat »
Das erfolgreichste Indie-Game aller Zeiten: «Minecraft» verkaufte sich über 100 Millionen Mal. Erste Schritte: «Braid »aus dem Jahr 2008 fand auf der Download-Plattform Steam 1,3 Millionen Abnehmer. Plattformen: PS3, Xbox 360, PC, Linux, Mac, PSP. Auch «Fez» gehört zu den frühen Indie-Stars. Das Game erschien 2012 und verkaufte sich auf Steam 1,5 Millionen Mal. Mit über vier Millionen Abnehmern auf Steam sorgte «Limbo» dafür, dass Indie-Games in den Fokus von Spielern rückten. Release: 2010 für Xbox 360, PS3, PC, Mac, Linux, Xbox One, PS4, PS Vita, iOS, Android, Wii U. «Kerbal Space Program» erschien 2015 und gehört zur jüngeren Generation der Indie-Games. Auf Steam fand es 1,5 Millionen Abnehmer und erschien für PS4, Xbox One, PC, Linux, Wii U und Mac. «The Binding of Isaac» erschien 2011 und verkaufte sich auf Steam beinahe 3 Millionen Mal. Das Spiel erschien für PC, Linux und Mac. Ebenfalls zu den frühen Stars gehört «Super Meat Boy» (2010) mit rund 2,5 Millionen verkauften Stück auf Steam. Das Game erschien für P4, PS Vita, Android, Xbox 360, PC, Linux, Mac und Wii U. Gewaltig: «Hotline Miami» erschien erstmals 2012, lässt sich auf PS4, PS Vita, PS 3, Android, PC, Linux und Mac spielen und verkaufte sich auf Steam 2,1 Millionen Mal. Mit über fünf Millionen Abnehmern gehört «Rocket League» zu den Topsellern auf Steam. Das Spiel erschien 2015. Bis dato lässt es sich auf PS4, Xbox One, Mac, PC und Linux spielen. «Faster Than Light» (2012) zählt ebenfalls zu den Überfliegern der Indie-Szene. Verkäufe auf Steam: 2,6 Millionen. Plattformen: iOS, PC, Mac, Linux. «Papers, Please» sorgte 2013 für Aufsehen. Das Spiel für iOS, PS Vita, PC, Linux und Mac verkaufte sich auf Steam 1,7 Millionen Mal. Als extrem erfolgreich entpuppte sich auch «Undertale» (2015) für PC, Mac und Linux. Steamverkäufe: 2,4 Millionen Stück. Kein Hungerspiel: «Don't Starve» (2013) für iOS, Android, PS4, PS3, PS Vita, Wii U, Xbox One, PC, Mac und Linux gehört mit 4 Millionen Abnehmern auf Steam zu den grossen Indie-Gewinnern. Noch halten sich die Verkäufe von etwas über 600'000 Stück für «Astroneer» in Grenzen. Das Spiel wurde aber auch erst 2016 für PC und Xbox One veröffentlicht. Das 2016 für PS4, Xbox One, PC, Mac und Linux veröffentlichte «Firewatch» gehört ebenfalls zu den Anwärtern auf einen Spitzenplatz der am besten verkauften Indie-Games.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Electronic Arts 1982 aus der Taufe gehoben wurde, bestand die Firma gerade mal aus einer Handvoll Leute. Activision wurde 1979 von nur vier Personen gegründet. Und Ubisoft wurde 1985 von fünf Brüdern gegründet. Was die Firmen gemeinsam haben? Sie alle begannen klein, gehören heute aber zu den grössten Game-Publishern und -Entwicklern. Dieser Zyklus könnte sich bald wiederholen.

Umfrage
Wann haben Sie mit dem Gamen angefangen?
4 %
32 %
48 %
12 %
1 %
3 %
Insgesamt 1390 Teilnehmer

«Im Lauf der Zeit verschwanden die mittelgrossen Studios», sagt Fleur Marty, Produzentin bei Eidos und zuständig für alle zusätzlichen Inhalte des Actiongames «Deus Ex». Im Gegensatz zu den sogenannten Triple-A-Games (AAA) wie «Uncharted» oder «GTA V» , die mit riesigen Budgets und Teams hergestellt werden, stellen AA-Studios Games mit kleineren Teams und weniger Geld her. Die Spiele können aber ebenfalls Millionen von Abnehmern finden. Weil die grossen Studios das Mittelsegment aber zunehmend vernachlässigt haben, bietet sich den Indies hier eine Chance.

Der Platz wird eng

Ein Blick zurück: Die letzten paar Jahre waren von einem riesigen Hype um Indie-Games geprägt. Plattformen wie Steam und der Zugang zu günstigen Entwicklungssoftware liessen kleine Entwicklerstudios wie Mario-Pilze aus dem Game-Boden ploppen. Nicht alle welkten im Schatten der Grossen: Spiele wie beispielsweise «Minecraft» erreichten ein Millionenpublikum. «Die Indies werden generell grösser», sagt Marty. Sprich: Sie stossen in den leer gewordenen Raum der AA-Games vor.

Für die kleinen Studios wird der Platz dagegen enger: Wegen des Hypes drängen immer mehr Kleinstentwickler auf den Markt. Es erweist sich zunehmend als schwierig, in der Flut wahrgenommen zu werden. Ihre Chance liegt paradoxerweise oft bei grossen Playern wie Sony, Nintendo und Microsoft, die sich spannende Indie-Studios unter den Nagel reissen, um am Hype teilzuhaben.

Ein neuer Hype

Auch die finnische Gamedesignerin Karoliina Koorppoo («Cities: Skylines») sieht eine neue Generation von Indie-Games. «Der Markt wächst», sagt sie und die Entwickler würden immer mehr Plattformen bedienen und Optionen wahrnehmen. Mit dem wachsenden Bewusstsein für Business-Aspekte veränderten sich auch die Spiele: Weniger Kunst, mehr Kommerz. Sie sieht die Zukunft deshalb vor allem im sogenannten «data based game design»: Das Spielverhalten wird gemessen und das Design der Games entsprechend auf die Ergebnisse abgestimmt. So erhofft man sich erfolgreichere Spiele.

Die Prognose: Obwohl immer mehr kleine Fische im Teich der Indie-Games mitschwimmen, richtet sich das Augenmerk in der nächsten Zeit verstärkt auf denjenigen, die über die Grösse der Stubenentwickler hinauswachsen und mit spannenden mittelgrossen Games einen neuen Hype schaffen. Mit ihrem Erfolg haben einige Indie-Studios das Kapital dafür bereits geschaffen. Und vielleicht werden sie eines Tages sogar zur einer ernsten Konkurrenz für die heutigen Game-Elefanten.

(jag)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nikinio am 18.02.2017 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut und schlecht

    Naja gerade GTA ist ein mega Spiel. Die verdienen zwar Milliarden damit aber es wurden auch mehrer Hundert Millionen investiert (Entwicklung, Promotion etc) da ich grossen Wert auf Grafik und Abwechslung lege können mich diese Indie Game kaum bis wenig befriedigen. Als Beispiel für ein einfacheres Spiel wäre Walking Dead Game, aber das ist nun auch nicht zwingend Indie... aber das feiere ich! EA: beispiel eine grosse Firma aber bringt grösstenteils überteuerte und schwache Produkte (FIFA !)

    einklappen einklappen
  • Indiegogo am 18.02.2017 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Indie-Games

    Ich würde mir wünschen, dass kleinere Games, welche schon als early access auf Steam angeboten werden, es auch aus der alpha phase rausschaffen. Viele haben grosses potenzial (z.B. 7 days to die, banished), aber früher oder später wird das unfertige Spiel einfach aufgegeben. Dies frustriert natürlich die Käufer und beim nächsten Kauf eines Spiels überlegt man es sich gut, ob man ein early access alpha Spiel kaufen möchte. Dies schadet den kleinen Gamehersteller ungemein, da es einfach nicht genügend abnehmer gibt, obwohl das Spiel grosses Potenzial hat...

    einklappen einklappen
  • FD am 18.02.2017 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grandioses Spiel und klasse Entwickler

    Auf dieser Liste befindet sich 1 Spiel, welches sich deutlich von all den anderen abhebt, und das ist Rocket League.

Die neusten Leser-Kommentare

  • gogg am 19.02.2017 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nintendo + PC

    Grafik ist bei weitem nicht alles. Spass muss es machen. Darum kauf ich mir immernoch Nintendo. Diese Games und die Konsolen machen mir Spass. Für Grafik und andere Titel als die von Nintendo, hab ich den PC. Schliesslich gibts auch dort Spiele die Spass machen und wenns schön aussieht, ist das ein schönes Nebenfeature.

  • Saitama am 19.02.2017 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Demos braucht die Welt

    Damals gab es für PC- und Konsolenspiele Demos. Zwar durfte man nur einen kleinen Teil des ganzen spielen, aber man sah das mögliche Ergebnis des Ganzen.

    • Xiaomi78 am 19.02.2017 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Saitama

      Erinnert mich an die 80-90er Jahre mit all den Spiele Magazine (PC Gamer,Joystick ect.) wo auch immer mit ner CD voll mit Demos und zum Teil inklusive einer Vollversion von aelteren Spiele daherkam.Gibts das noch?

    einklappen einklappen
  • Peter G. am 19.02.2017 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    Steam, Early Access, Ubischrott

    Ich habe momentan ein "Luxusproblem", da ich durch Skinverkäufe >200Fr auf dem Steamkonto habe. Im Shop hat es momentan nichts, das mich interssieren würde. Es hat fast nur EarlyAccess-Titel und Ubisoft-Spiele... wenn das die Zukunft sein soll, dann werde ich keine Spiele mehr kaufen.

  • entäuschter gamer am 18.02.2017 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    spiele zurzeit 1-3 titel

    ich bin kein indiegame fan. und von den sogennanten blockbustern bin ich zu 99% entäuscht, gerade wen man die heutige technik sieht, müsste da doch viel mehr machbar sein, oder nicht?? hab auf amiga schon bessere spiele gespielt als manch ps titel. die wahren damals einfach z.b world war, hatten aber für die damaligen disketten games einen riesen unterhaltungswert.

  • Alumdria841 am 18.02.2017 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz hat kein AAA Titel

    Ach, dafür gibt es in der Schweiz nur Indie Games.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter