An Weihnachten

26. Dezember 2014 03:45; Akt: 26.12.2014 15:32 Print

Hacker legen Playstation und Xbox lahm

Amerikanische und europäische Spieler konnten an Weihnachten nicht mit ihren Konsolen online zocken. Die Hackergruppe «Lizard Squad» machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.

storybild

Selbst die Desktop-Version des Playstation Stores konnte nicht erreicht werden. (Bild: Screenshot Playstation Store)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ausgerechnet an Weihnachten waren die Netzwerke von Playstation und Xbox nicht zu erreichen. Die Online-Plattformen von Playstation Network und Xbox Live wurden laut Medienberichten durch einen Hackerangriff lahmgelegt.

Wie unter anderem der britische Sender BBC am späten Donnerstagabend berichtete, hätten die Hersteller der Spielekonsolen Microsoft und Sony ihre Kunden über Schwierigkeiten der Onlinedienste informiert. In einer Mitteilung des Twitteraccounts von Playstation hiess es am Abend, es gebe Probleme mit dem Zugang zum Netzwerk und man arbeite daran, diese zu beheben.

«Danke für Eure Geduld»

Nähere Angaben zur Ursache machte das Unternehmen nicht. Auch am Freitagmorgen twitterte Playstation weiter: «Unsere Ingenieure arbeiten weiter an der Lösung des Netzwerk-Problems. Danke für Eure Geduld.»

Sony und Microsoft hatten bereits mit einem Ansturm auf die Spieleplattformen gerechnet, weil viele Nutzer an Weihnachten neue Geräte bekommen. Eine Ursache für die Probleme könnte auch sein, dass die umstrittene Nordkorea-Komödie «The Interview» von Sonys Hollywood-Studio im Internet heruntergeladen werden konnte. Dies war auch über die Xbox möglich.

Hacker wollen die Urheber sein

Wie BBC und der US-TV-Sender CBS berichteten, behauptete eine Hackergruppe namens Lizard Squad, sie habe die Probleme verursacht. Es handelte sich demnach um einen sogenannten DDOS-Angriff, bei dem Server mit sinnlosen Anfragen überflutet werden, bis sie in die Knie gehen.

Die Gruppe hatte den Hack bereits Anfang Dezember angekündigt, wie der «Business Insider» berichtet. Am ersten Weihnachtstag wurde die Drohung wahr gemacht:


Der Angriff kommt angesichts der Weihnachtstage, an denen vermutlich viele Menschen ihre neuen Spielekonsolen ausprobieren wollen, denkbar ungünstig. Zahlreiche Nutzer zeigten sich via Twitter verärgert über den Angriff.

Die BBC zitierte eine Mutter mit den Worten, ihr zehnjähriger Sohn habe den ganzen Tag geweint, weil er nicht mit seiner Xbox habe spielen können. Für ihn sei es das schlimmste Weihnachtsfest seit jeher.

Auch 20Minuten-Leser wollten ihren Frust loswerden. So schreibt etwa Marc Stucki: «Alle, die eine neue Konsole zu Weihnachten bekommen haben und die Millionen, welche sonst spielen wollen, können dies im Moment leider nicht tun.» Und auch in den sozialen Medien liessen Zocker ihrem Frust freien Lauf:


Besonders bitter ist der Hack für Sony, die erst kürzlich attackiert wurden:


Die Japaner haben sich dem Problem bereits angenommen. Sie untersuchen den Vorfall:


Wann die beiden Netzwerke wieder einwandfrei funktionieren, ist momentan noch unklar.

(hae/bee/sda)

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter