Pannen-Serie

23. Mai 2011 11:17; Akt: 23.05.2011 13:39 Print

Hacker führen Sony vor

Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Weltweit versuchen Angreifer in die Systeme des «PlayStation-Konzerns» einzudringen - mit Erfolg. Nach dem PlayStation-Network hat es eine Tochterfirma erwischt.

storybild

Sony ist derzeit ein beliebtes Angriffsziel für Hacker. Im Wochentakt tauchen neue Sicherheitslücken auf. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Cyberkriminelle sind in das Netzwerk des japanischen Internet-Providers So-net eingebrochen. Die Firma ist eine Tochterunternehmung von Sony. Wie das «Wall Street Journal» publik machte, verschafften sich die Täter Zugang zu E-Mail-Konten und erbeuteten Rabattpunkte von Kunden.

Umfrage
Erwarten Sie neue Sicherheits-Probleme bei Sony?
78 %
13 %
9 %
Insgesamt 380 Teilnehmer

Unklar ist, ob der Einbruch in Verbindung mit den Angriffen auf das PlayStation-Network (PSN) und den Multiplayer-Dienst Sony Online Entertainment stehen. «Auch wenn wir eine Verbindung zum PSN-Vorfall nicht vollständig ausschliessen können, ist die Wahrscheinlichkeit gering», wird ein so-Net-Sprecher gemäss zdnet.de im «Wall Street Journal» zitiert.

Hacker hatten Mitte April über 100 Millionen Nutzerdaten wie Namen, E-Mail-Adressen und Passwörter von PlayStation-Network-Nutzern gestohlen. Zusätzlich könnten laut Sony zwölf Millionen Kreditkarten-Nummern erschlichen worden sein. Auch rund 60 000 Schweizer, die mit einer Kreditkarte im PSN-Store bezahlt hatten, sind von diesem Datenraub betroffen.

Der Einbruch bei So-net scheint weit weniger Schaden angerichtet zu haben. Laut WSJ haben die Täter von 128 Konten Bonuspunkte im Wert von rund 1100 Franken erbeutet. Der Angriff fand bereits am Montag vor einer Woche statt, wurde aber erst am Mittwoch nach Beschwerden von Kunden entdeckt.

Phishing-Seite auf Sony-Server

Sonys PlayStation-Network ist erst seit gut einer Woche wieder online, nachdem der Online-Dienst nach der Hacker-Attacke drei Wochen offline war. Der japanische Konzern geriet in die Kritik, da auf den Servern veraltete Software lief, die den Hackern diverse Sicherheitslücken bot. Zum Neustart des PSN beteuerte Sony, die Sicherheit massiv verbessert zu haben. Im Moment scheinen allerdings verschiedene Server des Konzerns beliebte Angriffsziele zu sein. So hatte am Freitag die Sicherheitsfirma F-Secure vor Phishing-Seiten auf einem Sony-Server in Thailand gewarnt. Anscheinend hatten sich Kriminelle in den Sony-Server hdworld.sony.co.th gehackt und die Phishing-Seite installiert, um Kreditkarten-Nummern abzugreifen. Die Website ist inzwischen gesperrt.

Unter Phishing versteht man kriminelle Versuche, über gefälschte Webseiten oder E-Mails an die Daten von Internet-Nutzern zu gelangen. Phishing-Attacken können schwer erkennbar sein, da die Täter das Design einer vertrauenswürdigen Webseite – zum Beispiel eines Online-Stores – teils täuschend echt nachahmen.

Musiker-Profile bei Sony Music geändert

Und der Ärger für Sony geht weiter: Wie das deutsche Tech-Portal «Heise Online» berichtet, wurden «in verschiedenen Ländern einzelne Seiten der Musiker-Profile bei Sony Music geändert, unter anderem in Griechenland und Indonesien.» Ob diese Einbrüche durch schlecht gesicherte Benutzer-Konten oder mangelhaft gewartete Server möglich wurde, ist bislang nicht bekannt.

Klar ist, durch diese erneuten Vorfälle kommt Sony nicht zur Ruhe. Ende letzter Woche wurde bekannt, dass ausgerechnet die Webseiten, auf denen PlayStation-Network-Nutzer ihr Passwort nach dem Neustart des PSN ändern sollten, nicht sicher waren. Angreifer mussten lediglich die mit dem PSN-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse und das Geburtsdatum des Opfers kennen, um ein Passwort zu ändern. Sony musste die Webseiten offline nehmen und hat die Sicherheitslücke inzwischen gestopft.

Bereits Anfang Mai wurde eine weitere, hausgemachte Datenpanne öffentlich. Damals sind Informationen über rund 2500 Teilnehmer eines Kunden-Gewinnspiels ins Internet gelangt.

(owi)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Haruhi Suzimiya am 23.05.2011 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    In 1.. 2 Jahren kauf von Playstation

    Ist mir egal.. seit dem Jahr 2001 hatt ich mir vorgenommen mir mal eine Playstation zu kaufen und bis zum Jahr 2013 spätestens 2014 hab ich dann meine Playstation und werde auch dann Mitglied im PSN. Das was ich mir vornehme das ziehe ich auch durch!

    einklappen einklappen
  • hans Wurscht am 26.05.2011 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich peinlicher KinderGebi

    logisch kann alles gehackt werden, wenn man will. Genauso kann man auch alles bombardieren/erschiessen/zerstören,wenn man will... Das Traurige und verwerfliche daran ist, dass diese Hacker nichts positives damit mehr bewirken. Wenn sie ja so experten sind, könnten sie sicher Sony helfen, die Lecks zu stopfen, was ja in ihrem offiz. Hacker-Interesse (User schützen) stehen sollte... Das ist doch ein Kindergeburtstag. Sony hat das mit dem jungen Hacker ganz recht gemacht, von mir aus hätte der auch gerne 10 - 20 Jahre in Knast gehen dürfen. kein Respekt, keine Achtung, keine Werte.

    einklappen einklappen
  • Marco Carusone am 26.05.2011 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Oh Man

    Oh man warum es nur so leute gibt die so etwas nötig haben. Schade eigentlich denn Online Gamen macht spass und sollte ja auch so sein. ^Bin seit Jahren Sony fan und werde es auch bleiben. Nur doof für uns die drauf warten dass das System wieder richtig funktioniert. Wenn ein Hacker eine Sicherheitslücke entdeckt und dieser dann der Firma sagt ist es was anderes. Schade um Playstation nie hatten Sie probleme (oder haben es zumindest nicht gesagt ) ;-) und nun gleich so viele angriffe. Hoffe das endet Bald.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco Carusone am 26.05.2011 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Oh Man

    Oh man warum es nur so leute gibt die so etwas nötig haben. Schade eigentlich denn Online Gamen macht spass und sollte ja auch so sein. ^Bin seit Jahren Sony fan und werde es auch bleiben. Nur doof für uns die drauf warten dass das System wieder richtig funktioniert. Wenn ein Hacker eine Sicherheitslücke entdeckt und dieser dann der Firma sagt ist es was anderes. Schade um Playstation nie hatten Sie probleme (oder haben es zumindest nicht gesagt ) ;-) und nun gleich so viele angriffe. Hoffe das endet Bald.

  • hans Wurscht am 26.05.2011 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich peinlicher KinderGebi

    logisch kann alles gehackt werden, wenn man will. Genauso kann man auch alles bombardieren/erschiessen/zerstören,wenn man will... Das Traurige und verwerfliche daran ist, dass diese Hacker nichts positives damit mehr bewirken. Wenn sie ja so experten sind, könnten sie sicher Sony helfen, die Lecks zu stopfen, was ja in ihrem offiz. Hacker-Interesse (User schützen) stehen sollte... Das ist doch ein Kindergeburtstag. Sony hat das mit dem jungen Hacker ganz recht gemacht, von mir aus hätte der auch gerne 10 - 20 Jahre in Knast gehen dürfen. kein Respekt, keine Achtung, keine Werte.

    • CH. B am 01.06.2011 16:25 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Solche Ansage

      Genau, dies sind die Leute, die Hacker & Cracker dazu brachten Sony anzugreifen, denn wenn Sony normal mit diesen Leuten umgegangen wäre wäre dies nicht passiert. Aber so wie es aussieht sind die Hacker die Gewinner dieses kleinen Massakers. Hacker haben momentan einen sehr guten Respekt in der Gesselschaft, denn sie werden endlich wie früher mehr gefürchtet und Benutzer von Computer Systemen schulen sich besser als früher. Nichts destotrotz der Umgang von Sony ist nicht rechtzufertigen. Gr.

    einklappen einklappen
  • pavel am 23.05.2011 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Feuer

    Diese Hackerattacken sind wie ein Feuer das sich ausbreitet. Hat einer mal etwas gehackt, wollen alle Hacker es nachmachen. Es ist einfach Pech, dass es Sony erwischt hat, denn wie unten schon erwähnt wurde, kann alles gehackt werden, wenn man es umbedingt will.

  • Haruhi Suzimiya am 23.05.2011 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    In 1.. 2 Jahren kauf von Playstation

    Ist mir egal.. seit dem Jahr 2001 hatt ich mir vorgenommen mir mal eine Playstation zu kaufen und bis zum Jahr 2013 spätestens 2014 hab ich dann meine Playstation und werde auch dann Mitglied im PSN. Das was ich mir vornehme das ziehe ich auch durch!

    • jinzo am 24.05.2011 14:10 Report Diesen Beitrag melden

      Greetz

      Gratuliere dir!

    • Besserwisser am 25.05.2011 08:45 Report Diesen Beitrag melden

      Yayyy

      Hui, lang geplanter Kauf für "nur eine Playstation" ... :) Aber auch ein Gratz von meiner Seite her! :D

    einklappen einklappen
  • Hansrüdiger am 23.05.2011 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Geschieht Sony recht

    Haha, das kommt halt davon wenn man sich mit Hackern anlegt, man wird immer verlieren. Man siehe sich nur die Geschichte von Anonymous gegen HBGary (Amerikanische Sicherheitsfirma) an, Mann haben die abgeloosed, zum schiessen komisch :-D Vielleicht lernt Sony etwas daraus und lässt ihre Kunden mit deren Geräten in Zukunft das machen, was sie wollen.

    • roger am 23.05.2011 14:52 Report Diesen Beitrag melden

      Kein verständniss!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Sony.... Japan..... Wie kann man nur so Kurzsichtig sein und Schadenfreude ausüben, wenn ein Land mit Wiederaufbau beschäftigt ist. Absolut kein Verständniss hat!!!

    • P. Seiler III am 24.05.2011 11:33 Report Diesen Beitrag melden

      Verständnis

      Sony wurde angegriffen, weil sie es nicht zulassen, dass die PlayStation Eigentum des Benutzers ist! Siehe Was ich mit meiner PS mache, muss Sony egal sein, sie sollen sich um die Sicherheit der Kundendaten kümmern. Schade ist nur das Anonymous sich mit solchen Kleinigkeiten beschäftigt, es gibt grössere Probleme im Netz als Sony und Games. @ Roger: Nur weil sie mit dem Wiederaufbau in Japan beschäftig sind soll man sie in Ruhe lassen? Was ist den das für eine Logik...

    • Peter K. am 26.05.2011 10:45 Report Diesen Beitrag melden

      Sony macht das top! SAVE UR RIGHTS!

      Jeder Hersteller hat das Recht, sein Überleben zu sichern, in dem er sich die Rechte der Nutzung seiner Produkte für zukünftige wie aktuelle Funktionen einräumt. Sonst könnte ja jeder kopieren, aber keiner mehr entwickeln (wer zahlt die entwicklungskosten?). Lieber Naseweiss, lerne doch bitte zuerst Betriebswirtschaft (oder studier's) und mach dann den Mund auf. Ohne Ahnung von fairem, freien Wettbewerb zu haben sollte man die Klappe halten. Sonst verlierst am Ende du... deinen Lohn. Betrifft uns alle

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter