iPad als «Playstation»

04. August 2011 09:31; Akt: 04.08.2011 10:36 Print

Apple mischt den Spielemarkt auf

von O. Wietlisbach - Wer Videospiele mag, greift nicht mehr zwingend zur Playstation oder Wii. Technisch leistungsfähige Smartphones und Tablets laufen Konsolen den Rang ab. Allen voran die Apple-Produkte.

storybild

Für Spiele-Entwickler werden Smartphones und Tablets zur Goldgrube. (Bild: Fotomontage)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor zehn Jahren verdiente die Spielebranche acht von zehn Franken mit Konsolenspielen. Heute seien es gerade noch vier von zehn. Dies sagte John Riccitiello, Chef von Electronic Arts (EA), letzte Woche gegenüber dem Branchenmagazin «Industry Gamers». Schuld am schrumpfenden Marktanteil der Spielkonsolen trägt nicht etwa der PC. Dieser hat in den letzten Jahren als Spieleplattform selbst immer mehr an Bedeutung verloren. In der Schweiz haben Computergames 2010 noch rund 20 Prozent zum Umsatz der Spielebranche beigetragen.

Umfrage
Welche Spiele-Plattform wird das grösste Wachstum verbuchen?
19 %
26 %
4 %
5 %
46 %
Insgesamt 996 Teilnehmer

Konsolen und PC als traditionelle Spieleplattformen verlieren Marktanteile an Smartphones und Tablets wie das iPad. Ebenfalls im Aufwind sind Webbrowser-Spiele. Letztere werden vor allem von den 600 Millionen Facebook-Nutzern stundenlang gespielt. Zynga, im Bereich der Browser-Spiele Marktführer, ist vier Jahre nach der Firmengründung bereits mehr wert als etablierte Videospiele-Entwickler wie EA oder Activision. Im letzten Jahr erzielte der Social-Games-Pionier Zynga rund 400 Millionen Dollar Gewinn.

iPad ist die schnellstwachsende Spiele-Plattform

Zyngas Erfolg ist mit Blick auf die eindrücklichen Spielerzahlen wenig überraschend. 2010 haben über 60 Millionen Internet-Nutzer «FarmVille» gespielt. In diesem simplen Facebook-Spiel können die Nutzer virtuelle Bauernhöfe führen. Rund zwei Drittel der Spieler sollen weiblich sein. Von Spielerzahlen wie bei «FarmVille» und anderen Social-Games können die Entwickler von PC- und Konsolenspielen nur träumen.

Branchengrössen wie EA setzen daher immer mehr auf Games für Facebook, Smartphones und Tablets. Für Apples iOS-Familie - bestehend aus dem iPhone, iPad und iPod touch - bietet EA bereits 32 Spiele an. Darunter bekannte Marken wie das Fussballspiel «FIFA», die Lebenssimulation «Die Sims» oder das Autorennspiel «Need for Speed». Obwohl das iPad erst seit 18 Monaten auf dem Markt ist, sei es zur schnellstwachsenden Plattform für EA geworden, so der Firmenchef.

Smartphones bald stärker als Konsolen

Dass das iPhone und iPad für Konsolen zu einer ernsthaften Konkurrenz werden, glaubt auch Entwicklerlegende John Carmack von id Software. Im Interview mit dem Spiele-Portal industrygamers.com sagte der «Doom»-Schöpfer: «Es ist keine Frage, dass wir binnen sehr kurzer Zeit Mobiltelefone haben werden, die leistungsfähiger als die aktuellen Konsolen sind.» Und weiter: «Das iPad 2 ist zwar nicht leistungsfähiger als aktuelle Konsolen wie die Xbox 360. Die Tatsache, dass es leistungsmässig so rasch aufgeholt hat, zeigt, dass es in zwei Jahren mit grösster Sicherheit Mobilgeräte geben wird, die stärker als Konsolen sind.»

Handy-Games werden erwachsen

Während in den letzten Jahren vor allem simple Spiele wie «Angry Birds» als Synonym für Handy-Games standen, finden dank den immer stärkeren Geräten zusehends komplexe PC- und Konsolenspiele ihren Weg auf Smartphones und Tablets. Beispielsweise erschien das bekannte Actionspiel «Grand Theft Auto: Chinatown Wars» ursprünglich für die Konsolen von Sony und Nintendo, wurde Ende 2010 aber auch für die Apple-Geräte umgesetzt.

Selbst auf Facebook, bislang als Plattform für simple Social-Games bekannt, halten aufwändigere Spiele Einzug. Seit Kurzem kann beispielsweise eine Version des vom PC bekannten Strategiespiels «Civilization» auf dem sozialen Netzwerk gespielt werden.

Gamestudios setzen auf Apple

Auch Sega und Capcom - zwei wichtige japanischen Games-Entwickler für Spielkonsolen - haben längst damit begonnen, ihre Vorzeigetitel aufs iPhone und iPad zu portieren. Die populäre Zombie-Reihe «Resident Evil» oder der Prügelklassiker «Street Fighter» sind auf den Apple-Geräten für wenige Franken zu haben. Mit dem Piratenspiel «Sid Meier’s Pirates» ist soeben eine weitere Spiele-Legende der PC-Ära für Apples Fummelbrett erschienen. Für drei Euro können iPad-Zocker auf Schatzjagd gehen. Im Vergleich: Neue Konsolenspiele schlagen mit gegen 100 Franken zu Buche.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.W. am 04.08.2011 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wasserrohrbruch

    Naja Apple ist nur eine Modeerscheinung....das sieht im Moment noch nach Erfolg aus....aber eine Firma die den Usern alles vorschreibt hat keinen Erfolg auf Zeit.

    einklappen einklappen
  • Michael S. Vökt am 04.08.2011 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem Gerät seine Spiele!

    grundsätzlich bin ich auch der Meinung: Man spiel auf dem Computer (oder Konsole). Aber ich liebe auch gewisse Spiele auf dem iPhone/ iPad, die ich auf dem Computer nie spiele würde. Nieder mit spielen, die nur auf Konsole arbeiten!

  • insider am 07.08.2011 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ist nicht neu.

    Ok es ist neu das Apple nun nachgezogen hat. Doch 3D & Flash auf den Tablet ist nicht neu. Mindestens ein Android Tablet ist schon seit rund 3 Monaten erhältlich.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Fan am 08.08.2011 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Noch kein IPad? Selber schuld!

    Wer noch keins Zuhause hat ist selber schuld. Nur eine Frage der Zeit bis die ersten Controller fürs Pad auf den Markt kommen. Besonders für Kinderspiele (Puzzle und Farben und so weiter) geniales Gerät mein Sohn 4 Jahre beherrscht die Fummelei auf dem Brett!

  • insider am 07.08.2011 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ist nicht neu.

    Ok es ist neu das Apple nun nachgezogen hat. Doch 3D & Flash auf den Tablet ist nicht neu. Mindestens ein Android Tablet ist schon seit rund 3 Monaten erhältlich.

  • Michael S. am 05.08.2011 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    iPad games sind voll cool

    Ich weiss nicht was Ihr habt. Die Games für das iPad kosten fast nichts verglichen mit PC und Konsolen Games. Grafisch können sie mit N64 und PS2 sowie etwas älteren PC Games mithalten zumindestens die Guten. Von der komplexität her zwar nicht, aber hey für den bis zu 30 mal geringeren Preis oder sogar noch billigeren Preis kriegt man wesentlich mehr. Wenn man ehrlich ist tuts die gebotene Grafik. Bessere Grafik ist zwar schön, aber nicht notwendig. Wenn man die Preis/Leistung an sieht, dann sind iPad Games doch eine ernsthafte Konkurrenz für die etablierten Game Plattformen oder zumindestens auf dem besten Weg dazu.

    • Hans Nydecker am 09.08.2011 10:20 Report Diesen Beitrag melden

      igames

      Gameer spielen sicher nicht auf einem Handy oder IPad...ich denke das sind doch Leute welche sonst nie Spielen würden..deshalb sind die Spiele auch alle auf Kinder Niveau

    • Denker am 09.08.2011 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Michael S.

      Veraltete PC-Spiele und Konsolen Games kriegt man allerdings auch nachgeworfen und an vielen Flohmärkten für einen Spotpreis. Ihr Vergleich hinkt und dient nur dazu, iPad games besser darzustellen als sie sind. Richtige Gamer würden übrigens niemals auf Tablet PC oder Smartphone umsteigen. Maus und Tastatur oder ein Joystick sind für Ego-Shooter das non-plus-ultra. Steuerrad und Schaltknüppel für Rennspiele unschlagbar. Die Leistung eines Computers schlägt Konsolen und Tablet PCs um Längen. Klar werden iPad und co einen wachsenden Markt schaffen, aber sie sind keine Konkurrenz für PCs.

    einklappen einklappen
  • kritiker am 05.08.2011 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    äpfel mit birnen verglichen

    schwacher artikel. absolut nicht vergleichbar. mein ps3-controller hat ein digitales steuerkreuz, 8 digitale knöpfe, zwei analoge sticks und zwei analoge knöpfe.... glaube nicht dass mit der kindischen rumschwenkerei beim iPhone/Pad die gleichen Eingabemöglichkeiten und damit Spielsteuerung erreicht werden kann....

    • Emmure am 08.08.2011 07:18 Report Diesen Beitrag melden

      PS3 Controler

      Deinen PS3 Controler benutze ich zum zocken auf meinem Android Tablet... soviel zu dem Thema.

    • gstar am 12.08.2011 17:35 Report Diesen Beitrag melden

      machts spass

      aha,machts dann spass auf dem mini-bildschirm zu Hause auf der Couch? das zeuch taugt für unterwegs,aber nicht für zu hause.zudem möchte ich realismus.und zB ein shooter ist nicht realistisch wenn man die ganze zeit mit den fingern auf dem display rumtippt.

    einklappen einklappen
  • Ash Kane am 04.08.2011 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja...

    Vergleicht ruhig Äpfel mit Birnen. Das eine hat mit dem anderen doch gar nichts zu tun. Und seien wir doch ehrlich die Qualität der Games sind für knapp 1.- zwar ok, aber nie und nimmer vergleichbar mit den Konsolengames. Für zwischen durch ist so ein App-Game spassig, aber für mehr reicht es nicht.

Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter