«Digitales Unwetter»

05. August 2015 10:02; Akt: 06.08.2015 16:13 Print

Hacker legen Game-Turnier für Stunden lahm

von Ill-FiL - Hacker haben eines der wichtigsten E-Sport-Turniere mit einem Digitalgewitter lahmgelegt. Beim Event geht es um 18 Millionen Dollar Preisgeld.

storybild

Ein Hackerangriff hat den höchstdotierten Game-Event der Welt lahmgelegt und könnte die Turnier-Resultate verfälschen. (Bild: gameplanet.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

E-Sport mag modern und zukunftsweisend sein. Dennoch hat High-End-Gaming ein etwas skurril anmutendes Problem: Sogar wenn die besten Mannschaften der Welt zusammenkommen, um sich in einem Raum miteinander zu messen, müssen sie übers Internet gegeneinander antreten. Und das macht E-Sport anfällig für Angriffe Aussenstehender.

So geschehen diese Woche in Seattle an einem der wichtigsten Game-Turniere weltweit. Dort findet nämlich das mit über 18 Millionen Dollar dotierte Finale der internationalen «Dota 2»-Meisterschaft «The International» statt. Der Event wurde zum Ziel einer sogenannten Denial-of-Service-Attacke (DDoS, siehe Box) und musste für drei Stunden unterbrochen werden, wie Gameplanet.com und andere Medien berichten.

Ein digitales Unwetter

Infolge einer von aussen provozierten Server-Überlastung sah sich Organisator Valve («Half Life») gezwungen, das Turnier mitten in einer Partie zu unterbrechen, wie Zuschauer Steven Strom via Twitter vermeldete (siehe unten).

Um das Publikum in der Keyarena im Seattle Center bei Laune zu halten, liess das Livestream-Produktionsteam vorproduziertes Videomaterial mit Analysen zu den vorhergegangenen Partien über die Bildschirme flimmern. Die noch ausstehenden Matches des Tages mussten gestrichen werden.

Das Ganze kommt einem wie etwa eine Spielverzögerung wegen schlechten Wetters beim Tennis vor. Und vielleicht sind DDoS-Attacken ja tatsächlich so etwas wie «digitales Unwetter» im E-Sport-Bereich.

Tatsächlich könnte der Cyberangriff für Valve und die E-Sport-Gemeinde gravierende Konsequenzen nach sich ziehen: Allein das von Sponsoren und Fans bezahlte Preisgeld beträgt über 18 Millionen US-Dollar. Die durch die Attacke ausgelösten Verbindungsprobleme verfälschen die Match-Resultate. Somit ist nicht mehr gewährleistet, dass auch tatsächlich das beste Team gewinnen wird. Zudem könnte sich der Vorfall auch negativ auf die Online-Zuschauerzahlen auswirken.



«The International»: Video vom zweiten Tag des Final-Turniers in Seattle (Cloud9 vs. Vici Gaming). (Video: Youtube/The International 2015)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • User79 am 07.08.2015 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrläsig

    Verstehe ich nicht, warum man bei einem E-Sport Event in der grösse, keine eignen Server vor Ort hat. Finde sowas ja schon grob Fahrlässig. Ist doch klar, dass man mit einer DDoS Attacke alles lahmlegen kann.

    einklappen einklappen
  • Clever-Smart am 08.08.2015 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Sparsam

    LAN mit mehreren Servern, sehr teuer, aber effizient.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Clever-Smart am 08.08.2015 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Sparsam

    LAN mit mehreren Servern, sehr teuer, aber effizient.

  • User79 am 07.08.2015 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Fahrläsig

    Verstehe ich nicht, warum man bei einem E-Sport Event in der grösse, keine eignen Server vor Ort hat. Finde sowas ja schon grob Fahrlässig. Ist doch klar, dass man mit einer DDoS Attacke alles lahmlegen kann.

    • Bananenaffe am 07.08.2015 01:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      E-sport

      Dota 2 ist auf einem eigenen server von dota seber, die leute von den E-Sports müssen dan über das internet mit den dota servern kommunizieren! einen eigenen server geht auch nicht weil tausende daten nicht auf einen server deren grösse er haben müste passen würden

    • luk b. am 07.08.2015 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ja

      Sehe ich genauso. Aber die Herren Programmierer wollen die Gamer via permanenter Onlineanbindung an der kurzen Leine halten.

    einklappen einklappen
Sudoku
Kreuzwortraetsel
Bubble Shooter